„Die Vielfältigkeit in der juristischen Praxis erfordert ein breites Weiterbildungsangebot und hochqualifizierte Referenten. Das bietet uns die TAW und bringt uns
WEITER durch BILDUNG!

Aktuelle Highlights für Recht und Verwaltung

 

Wichtige Informationen für das Personalmanagement

2018 treten neue Vorschriften und Gesetze in Kraft, die Sie unbedingt kennen sollten. Unser kompetentes Referententeam zeigt Ihnen, wie sich die Änderungen auf Ihre tägliche Personalarbeit auswirken, was Sie im Jahr 2018 unbedingt beachten müssen und welche Maßnahmen Sie schon jetzt ergreifen sollten, um rechtssicher vorzugehen.
mehr erfahren

Neue Entwicklungen bei der Rückforderung von Zuwendungen

Die Rückforderung von Zuwendungen ist ein Dauerbrenner, der zugleich stark von neuen Entwicklungen beeinflusst ist. Unser Seminar vermittelt zunächst die haushalts-, zuwendungs- und verwaltungsrechtlichen Grundlagen des Widerrufs und der Rücknahme von Zuwendungsbescheiden sowie der Rückforderung und Verzinsung von Fördermitteln.
mehr erfahren

Übergang vom BDSG zur DSGVO

Der Datenschutz in der Europäischen Union wird über die EU-Datenschutz-Grundverodnung (DSGVO) geregelt, die am 25. Juni 2016 in Kraft getreten ist. Die DSGVO-Übergangsfrist endet am 25. Mai 2018. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen Unternehmen ihre Prozesse an die neuen, höheren Anforderungen anpassen.
mehr erfahren

Rechtssichere Abmahnung und Kündigung: Fallstricke und Gefahren erkennen und vermeiden

Personalverantwortliche müssen sich immer wieder mit der Frage auseinandersetzen, welche Maßnahmen bei Pflichtverletzungen von Beschäftigten richtigerweise angezeigt sind. Das Spektrum reicht hierbei von der Rüge über die Abmahnung bis hin zur ordentlichen bzw. sogar außerordentlichen Kündigung.
mehr erfahren

Compliance für Praktiker - ein Widerspruch in sich?

Die Notwendigkeit zur Einhaltung gesetzlicher Regelungen durch Unternehmen ergibt sich aus dem Grundsatz, dass Gesetze − auch durch juristische Personen − einzuhalten sind. Unternehmen und Unternehmensverantwortliche sind über die §§ 9, 30 und 130 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) gefordert, dafür Sorge zu tragen, dass aus dem Unternehmen heraus keine Gesetzesverstöße erfolgen. Werden entsprechende Organisations- und Aufsichtsmaßnahmen nicht ergriffen, können Unternehmensleitung und auch das Unternehmen selbst zu Strafen verurteilt werden, wenn es aus dem Unternehmen zu Gesetzesverstößen gekommen ist. Macht sich somit ein Mitarbeiter des Unternehmens durch Korruption strafbar, so drohen dem Unternehmen nicht nur zivilrechtliche Klagen des Geschäftspartners, dessen Mitarbeiter bestochen wurden. Vielmehr muss auch das Unternehmen damit rechnen, dass gegen das Unternehmen oder gegen die Unternehmensleitung ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet wird, weil den Organisations- und Aufsichtspflichten nicht nachgekommen wurde.
Termin auf Anfrage

Die neue Entgeltordnung: Eingruppierung nach TVöD-VKA inkl. Besonderheiten für Krankenhäuser und Betreuungs- bzw. Pflegeeinrichtungen

Nach mehr als 10 Jahren Verhandlung ist die neue Entgeltordnung TVöD für den Geltungsbereich der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber (VKA) am 1. Januar 2017 in Kraft getreten. Für den Praktiker ist klar: Die Regelungen zur Eingruppierung werden umfangreich und komplex bleiben. Unser Spezialist für Eingruppierung nach TVöD-VKA informiert Sie über die Neuerungen und unterstützt Sie bei der Bewältigung der neuen Herausforderung "Tarifliche Eingruppierung in der Entgeltordnung des TVöD-VKA."
Termin auf Anfrage

Die Reform des Bauvertragsrechts

Zum Jahresbeginn 2018 wird die Reform des Bauvertragsrechts und der kaufrechtlichen Mängelhaftung in Kraft treten. Was Bauunternehmer und Architekten jetzt wissen müssen erfahren Sie in unserem Seminar.
mehr erfahren

Wappnen Sie sich für die neuen Herausforderungen beim Fremdpersonaleinsatz

Nach kontroversen Diskussionen mit Wirtschafts-, Arbeitnehmer- und Verbandsvertretern sowie hartem Ringen auch innerhalb der Großen Koalition hat das Bundeskabinett am 1. Juni 2016 den Gesetzentwurf zur Bekämpfung des Missbrauchs bei Zeitarbeit und Werk-/Dienstverträgen ("Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und anderer Gesetze") beschlossen. Das Gesetz geht nun in die parlamentarischen Beratungen und wird - soweit es nicht zu überraschenden Verzögerungen im Gesetzgebungsverfahren kommt - zum 1. Januar 2017 in Kraft treten.
mehr erfahren

E-Government-Gesetz & Co.

Wie sieht Ihre Strategie für die Verwaltungsmodernisierung aus? Lernen Sie die neuen Regelungen des E-Government-Gesetzes, deren positive Auswirkungen auf die kommunalen Prozesse kennen, machen Sie sich aber auch mit den rechtlichen Risiken vertraut.
Mehr erfahren

Seite drucken Seite empfehlen

AfRV · Die Akademie
für Recht und Verwaltung
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

afrv@taw.de
www.taw.de/afrv

Ihre Ansprechpartner

Damaris Stiefel
Tel.: 0 91 87 / 931 - 211
Fax: 0 91 87 / 931 - 200
E-Mail: damaris.stiefel@taw.de

Irene Strobel
Tel.: 0 91 87 / 931 - 210
Fax: 0 91 87 / 931 - 200
E-Mail: irene.strobel@taw.de