AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mit Ihrer Anmeldung zu unserer Veranstaltung erklären Sie sich mit der Geltung unserer nachstehenden Geschäftsbedingungen einverstanden. Abweichende Regelungen bedürfen der Bestätigung der Technischen Akademie Wuppertal e.V. (TAW) in Textform.
Allgemeine Geschäftsbedingungen einschließlich eventueller Einkaufsbedingungen von anderen Vertragsparteien werden hiermit ausgeschlossen und finden keine Anwendung. Solche Vertragsbedingungen von anderen Vertragsparteien werden auch dann nicht Vertragsbestandteil, wenn ihnen die TAW nicht ausdrücklich widerspricht.
Die TAW behält sich vor, einzelne Veranstaltungsteile und -inhalte in zumutbarem Umfang auch ohne Zustimmung der anderen Vertragspartei anzupassen, soweit dadurch der Gesamtcharakter der Veranstaltung nicht berührt wird. Dies betrifft zum Beispiel Änderungen im Terminplan, den Wechsel von Dozierenden oder des Veranstaltungsorts sowie die Zusammenlegung mit anderen Veranstaltungen.

I. Anmeldebestätigung

Prüfen Sie bitte die auf der Anmeldebestätigung enthaltenen Angaben zur Veranstaltung und zu dem/den gemeldeten Teilnehmenden. Teilen Sie uns bitte eventuelle Korrekturen und Ergänzungen mit.

II. Überbetriebliche Seminare

1. Die Teilnahmegebühr ist spätestens 8 Tage nach Rechnungsdatum fällig und ohne Abzug zahlbar. Eine Teilberechnung der Teilnahmegebühr ist nicht möglich.

2. Muss eine Veranstaltung aus nicht von der TAW zu vertretenden Gründen kurzfristig abgesagt werden, erfolgt eine sofortige Benachrichtigung. In diesem Fall besteht für die TAW nur die Verpflichtung zur Rückerstattung der eventuell bereits eingezahlten Teilnahmegebühr.

3. Abmeldungen der Teilnehmenden müssen grundsätzlich in Textform, spätestens 14 Tage vor Seminarbeginn erfolgen. In diesem Fall wird von der TAW lediglich eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 100,00 erhoben. Bei Abmeldungen, die später eingehen, und bei Fernbleiben ohne vorherige Abmeldung ist die gesamte Teilnahmegebühr fällig. Maßgebend für die Einhaltung der Frist ist der Zeitpunkt des Eingangs der Abmeldung bei der TAW.

4. Diese Vereinbarungen gelten auch für alle Online-Formate der TAW.

III. Lehrgänge

1. Die Teilnahmegebühr ist spätestens 8 Tage nach Rechnungsdatum fällig und ohne Abzug zahlbar. Eine Teilberechnung der Teilnahmegebühr ist nicht möglich.

2. Muss eine Veranstaltung aus nicht von der TAW zu vertretenden  Gründen kurzfristig abgesagt werden, erfolgt eine sofortige Benachrichtigung. In diesem Fall besteht für die TAW nur die Verpflichtung zur Rückerstattung der eventuell bereits eingezahlten Teilnahmegebühr.

3.1 Abmeldungen müssen grundsätzlich in Textform, spätestens vier Wochen vor Lehrgangsbeginn erfolgen. In diesem Fall wird von der TAW lediglich eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 100,00 erhoben.

3.2 Bei Zertifikatslehrgängen ist bei Abmeldungen, die weniger als vier Wochen vor Lehrgangsbeginn bei uns eingehen und bei Nichterscheinen am Unterricht - trotz vorheriger Anmeldung - die gesamte Teilnahmegebühr fällig.

Bei Abmeldungen im Bereich der berufsbegleitenden Lehrgänge, die innerhalb der letzten vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei der TAW eingehen, ist die Teilnahmegebühr für die ersten 3 Monate, höchstens jedoch ein Drittel der gesamten Gebühr zu entrichten, jedoch bleibt dem Teilnehmenden die Erbringung des Nachweises vorbehalten, dass der TAW tatsächlich Aufwand/Kosten nur in geringerer Höhe entstanden sind. Dies gilt auch für Online-Veranstaltungen, bei denen ein IHK-Zertifikat erlangt werden kann.

3.3 Nach Veranstaltungsbeginn ist bei Lehrgängen eine Kündigung durch den Teilnehmenden unter Einhaltung folgender Kündigungsfristen möglich:

Bei Veranstaltungen mit einer Dauer von weniger als 12 Monaten kann die Teilnahme erstmals zum Ende der ersten 3 Monate und danach jeweils zum Ende der nächsten 3 Monate gekündigt werden. Bei Veranstaltungen mit einer Dauer von mindestens 12 Monaten ist eine Kündigung erstmals zum Ende der ersten 6 Monate und danach jeweils zum Ende der nächsten 6 Monate möglich.

In allen Fällen ist eine Kündigungsfrist von 6 Wochen einzuhalten.

3.4 Maßgebend für die Einhaltung aller in 3.1 bis 3.3 genannten Fristen ist der Eingang der Abmeldung bei der TAW.

4. Bleibt ein Teilnehmender mit der Zahlung der Teilnahmegebühren trotz Mahnung im Rückstand, ist die TAW berechtigt, das Vertragsverhältnis mit einer Frist von 4 Wochen zu kündigen und den Teilnehmenden ab dem Zeitpunkt der Kündigung von der Veranstaltung auszuschließen.

5. Diese Vereinbarungen gelten auch für alle Online-Formate der TAW.

IV. Studiengänge (Hochschul- und VWA-Studiengänge)

Hochschulstudiengänge

Es gelten die vertraglich vereinbarten Regeln.

VWA-Studiengänge

1. Mit der Anmeldung verpflichtet sich der Teilnehmende grundsätzlich zur Teilnahme an der gesamten Veranstaltung.
Wird die Anmeldung bis spätestens vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn vom Teilnehmenden storniert, erhebt die TAW lediglich eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 100,00, die mit der Rücktrittsbestätigung fällig wird.
Bei Abmeldungen, die innerhalb der letzten vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei der TAW eingehen, ist die Teilnahmegebühr für die ersten 3 Monate, höchstens jedoch ein Drittel der gesamten Gebühr zu entrichten, jedoch bleibt dem Teilnehmenden die Erbringung des Nachweises vorbehalten, dass der TAW tatsächlich Aufwand/Kosten nur in geringerer Höhe entstanden sind.
Die Nichtteilnahme an der Veranstaltung oder an einzelnen Veranstaltungsteilen ohne vorherige Abmeldung durch den Teilnehmenden lässt die Verpflichtung zur Zahlung der Teilnahmegebühr unberührt.

2. Nach Veranstaltungsbeginn ist eine Kündigung durch den Teilnehmenden unter Einhaltung folgender Kündigungsfristen möglich:
Bei Veranstaltungen mit einer Dauer von weniger als 12 Monaten kann die Teilnahme erstmals zum Ende der ersten 3 Monate und danach jeweils zum Ende der nächsten 3 Monate gekündigt werden. Bei Veranstaltungen mit einer Dauer von mindestens 12 Monaten ist eine Kündigung erstmals zum Ende der ersten 6 Monate und danach jeweils zum Ende der nächsten 6 Monate möglich. Bei VWA-Studiengängen, die in Semester eingeteilt sind, ist eine Kündigung jeweils zum Ende eines Semesters möglich.
In allen Fällen ist eine Kündigungsfrist von 6 Wochen einzuhalten.
Im Übrigen gelten die vertraglich vereinbarten Regeln.

3. Eine Stornierung oder Kündigung ist nur in Textform (online oder offline) möglich. Maßgeblich ist jeweils der Eingang der Abmeldung bei der TAW.

4. Die Teilnahmegebühr ist spätestens 8 Tage nach Rechnungsdatum fällig und ohne Abzug zahlbar. Eine Ratenzahlung ist in bestimmten Fällen aufgrund besonderer Vereinbarung möglich.

5. Bleibt ein Teilnehmender mit der Zahlung der Teilnahmegebühren trotz Mahnung im Rückstand, ist die TAW berechtigt, das Vertragsverhältnis mit einer Frist von 6 Wochen zu kündigen und den Teilnehmenden ab dem Zeitpunkt der Kündigung von der Veranstaltung auszuschließen.

6. Muss die TAW eine Veranstaltung aus nicht von ihr zu vertretenden Gründen kurzfristig absagen, benachrichtigt die TAW die Teilnehmenden sofort und zahlt bereits gezahlte Teilnahmegebühren zurück. Weitergehende Ansprüche sind in einem solchen Fall ausgeschlossen.

7. Diese Vereinbarungen gelten auch für alle Online-Formate der TAW.

V. Vollzeitlehrgänge der Arbeitsverwaltung und Innerbetriebliche Seminare

Es gelten die vertraglich vereinbarten Regelungen.

VI. E-Learning-Kurse

Mit Ihrer Anmeldung zu unserer Veranstaltung erklären Sie sich mit der Geltung unserer nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden.

1. Geltungsbereich: Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Nutzung von E-Learning-Kursen (nachfolgend: Kurse) der Technischen Akademie Wuppertal e. V. als Anbieter (nachfolgend: TAW). Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Allgemeine Geschäftsbedingungen einschließlich eventueller Einkaufsbedingungen von anderen Vertragsparteien werden hiermit ausgeschlossen und finden keine Anwendung. Solche Vertragsbedingungen von anderen Vertragsparteien werden auch dann nicht Vertragsbestandteil, wenn ihnen die TAW nicht ausdrücklich widerspricht.

2. Bestellung/Vertragsschluss: Die Darstellung der Kurse auf den Internetseiten der TAW stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar, sondern einen unverbindlichen Onlinekatalog. Ein verbindlicher Vertrag kommt nur durch Ihre Bestellung und die Annahme dieser Bestellung durch die TAW zustande. Durch Anklicken des Buttons "Bestellung abschicken" geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Annahme Ihrer Bestellung erfolgt durch den Versand einer Auftragsbestätigung per E-Mail. Bitte prüfen Sie die auf der Anmeldebestätigung enthaltenen Angaben zum Kurs und zu dem gemeldeten Teilnehmenden. Sofern Korrektur oder/ und Ergänzungsbedarf besteht, bitten wir uns dies mitzuteilen. Zusätzlich erhalten Sie eine separate E-Mail mit den Zugangsdaten.

3. Zugang zum Kurs: Der Zugang zu den Kursen erfolgt passwortgeschützt im Wege der Datenfernübertragung unter Verwendung der der Vertragspartei zugesandten Zugangsdaten. Die Zugangsdaten sind nur für einen Nutzenden gültig. Die Vertragspartei ist verpflichtet, die Zugangsdaten geheim zu halten sowie die unberechtigte Nutzung von Kursen durch Dritte zu verhindern. Bei Missbrauch ist die TAW zur Sperrung des Zugangs berechtigt, die Vertragspartei haftet für Missbrauchsfälle, die von ihm zu vertreten sind. Die Vertragspartei ist verantwortlich für die Schaffung der technischen Voraussetzungen für den Zugang zu den Kursen, insbesondere im Hinblick auf die eingesetzte Hard- und Software, der Internetverbindung einschließlich Datenübermittlungsgeschwindigkeit, des aktuellen Browsers sowie der Akzeptanz der von der TAW ggf. übermittelten Cookies und trägt die zur Erfüllung dieser Voraussetzung ggf. notwendigen Kosten selbst.

4. Nutzungsrechte/Nutzungszeitraum: Die Vertragspartei erhält im Rahmen des Vertrags über den bestellten Kurs ein einfaches, auf die Dauer des Nutzungszeitraums befristetes, auf Dritte nicht übertragbares Recht zur Teilnahme an dem bestellten Kurs. Das Recht zur Teilnahme umfasst den Online-Zugang zum jeweiligen Kurs sowie die Berechtigung zum Abruf von zum Kurs gehörigen Lerninhalten bzw. -dokumenten zu eigenen Lernzwecken. Die Teilnahme ist auf die Vertragspartei beschränkt. Abgerufene Dokumente dürfen von ihm nur für den eigenen Gebrauch verwendet werden. Jegliche gewerbliche Weitergabe des Kurses, der Kursinhalte oder der dazugehörigen Dokumente ist unzulässig (verkaufen, vermieten, verleihen, etc.). Die Vertragspartei ist nicht berechtigt, ein eigenes Vervielfältigungsstück anzufertigen (§ 53 UrhG). Die Nutzung des Kurses ist auf einen Zeitraum von 12 Monaten ab Erhalt der Zugangsdaten beschränkt. Dies gilt nur, soweit nicht in der Leistungsbeschreibung des Kurses ausdrücklich eine abweichende Dauer festgelegt ist. Während des Nutzungszeitraums kann der Kurs von der Vertragspartei beliebig oft abgerufen werden. Soweit der jeweilige Kurs ganz oder anteilig aus Live-Terminen besteht, können diese jeweils nur zu den angegebenen Terminen genutzt werden.

5. Leistungsumfang: Die der Vertragspartei im Rahmen eines Kurses zugänglichen Inhalte werden in der Beschreibung festgelegt, aus der sich auch die vereinbarte Beschaffenheit des Kurses ergibt. Aussagen und Erläuterungen zum Kurs auf der Website der TAW sowie in Werbematerialien verstehen sich nicht als Garantie bzw. Eigenschaftszusicherung, sondern ausschließlich als Beschreibung der Beschaffenheit des Kurses.

6. Vergütung/Zahlungsbedingungen: Nach verbindlicher Buchung erhält die Vertragspartei eine Rechnung über die Teilnahmegebühr am Kurs. Die Teilnahmegebühr (Nettopreis zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer) ist spätestens acht Tage nach Rechnungsdatum fällig und ohne Abzug zahlbar. Eine Teilberechnung der Teilnahmegebühr ist nicht möglich.

7. Vertragsbeendigung/Stornokosten: Der Kurs hat im Regelfall eine feste Laufzeit gemäß Ziffer 4 dieser Bedingungen, die mit dem Datum der Zusendung der Zugangsdaten beginnt. Bei fest terminierten Kursen bzw. Kurszeiträumen endet der Vertrag automatisch mit dem Ende der Bildungsmaßnahme.
Abmeldungen durch den Teilnehmenden müssen in diesem Fall grundsätzlich in Textform, spätestens 14 Tage vor Kursbeginn erfolgen. In diesem Fall wird lediglich eine Stornogebühr von EUR 25,00 fällig.
Bei Abmeldungen, die erst innerhalb von 14 Tagen vor Kurstermin bzw. Kursbeginn erfolgen, ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten, jedoch steht dem Teilnehmenden der Nachweis offen, dass der TAW lediglich geringere Aufwendungen/Kosten entstanden sind.
Das Recht jeder Partei zur außerordentlichen Kündigung des Vertrags aus wichtigem Grund bleibt unberührt.
Bei jeglicher Beendigung des Vertrags ist die TAW berechtigt, den Zugang der Vertragspartei zu dem jeweiligen Kurs mit sofortiger Wirkung zu sperren.
Jede Abmeldung oder Kündigung hat in Textform zu erfolgen. Maßgebend ist der Zeitpunkt des Eingangs bei der TAW.
Die bloße Nichtteilnahme bzw. die Nichtnutzung der übersandten Zugangsdaten gilt in keinem Fall als Kündigung.

VII. Widerrufsrecht/Widerrufsbelehrung (für Verbraucher:innen)

Verbraucher:innen haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Zeitpunkt des Erhalts der Anmeldebestätigung. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben müssen Sie uns (Technische Akademie Wuppertal e. V., Hubertusallee 18, 42117 Wuppertal, E-Mail: anmeldung@taw.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können das Muster-Widerrufsformular verwenden, wobei dessen Verwendung jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

VIII. Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurück zu zahlen, ab dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Verhältnis zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

IX. Musterwiderrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es an uns zurück: Download Musterwiderrufsformular

 

Stand Januar 2022