Besprechungen erfolgreich moderieren – die häufigsten Fehler

Die erfolgreiche Moderation beziehungsweise Leitung von Besprechungen im unternehmerischen Kontext birgt diverse Herausforderungen: Zum ersten nehmen sich die Verantwortlichen selten die nötige Zeit für eine ausführliche Vorbereitung. Zum zweiten werden Einladungen zum Meeting oft zu spät oder gar nicht verschickt, sodass die Teilnehmer erst kurzfristig davon erfahren und nicht wissen, worum es im Detail geht. Zum dritten agieren die Moderatoren in vielen Fällen nicht aktiv genug, was die Veranstaltung wenig ergiebig macht.
In Zusammenarbeit mit der Management-Trainerin Helga Herchenhahn veranstaltet die TAW das Seminar "Hilfreiche Moderationstechniken zur erfolgreichen Planung und Durchführung von Arbeitssitzungen, Besprechungen und Meetings". In diesem lernen die Teilnehmer, wie sie Workshops und Besprechungen erfolgreich moderieren.

Wer sollte professionelles Moderieren lernen?

Zur Zielgruppe des TAW-Seminars zählen vor allem Projektleiter, die regelmäßig Kolleginnen und Kollegen briefen und koordinieren müssen, um eine produktive Zusammenarbeit zu gewährleisten. Allgemein profitieren Fach- und (Nachwuchs-)Führungskräfte davon, souveränes Moderieren zu lernen. Und auch Stabspersonal sollte vor der Belegschaft sicher auftreten und effektiv Besprechungen leiten können. Hierzu kann auch die Teilnahme an einem Rhetorik-Seminar beitragen.

Ein breites Repertoire an Moderationstechniken

Unser Seminar zielt darauf ab, den Teilnehmern verschiedene kommunikationstechnische Instrumente an die Hand zu geben, mit denen sie Besprechungen begleiten und zu einem produktiven Ergebnis führen können. Ein Teil der Moderationstechniken ist speziell darauf ausgerichtet, die gesamte Gesprächsführung interaktiver zu gestalten - schließlich sollten alle Beteiligten die Gelegenheit erhalten, einen Beitrag zum Gelingen des Meetings zu leisten.

Bedarfseinschätzung im Vorfeld per Fragebogen

Da es sich um ein eintägiges Seminar handelt, sollte die zur Verfügung stehende Zeit effizient genutzt werden. Aus diesem Grund schicken wir den angemeldeten Teilnehmern drei bis vier Wochen vor der Veranstaltung einen Fragebogen zur Bedarfserhebung zu. Hierdurch lassen sich die Inhalte des Moderationstrainings auf die Bedürfnisse der Kursteilnehmer zuschneiden.

Klarer Fokus auf der praktischen Anwendung der Moderationsmethoden

Bei der Lehrveranstaltung spielt der reine Wissenstransfer eine quantitativ untergeordnete Rolle: Circa 20 bis 30 Prozent der Seminarzeit entfallen auf theoretische Darlegung der Moderationstechniken. Viel wichtiger für den Lernfortschritt ist es, die unterschiedlichen Modelle in realistischen Szenarien zu üben. Genau dies ist deshalb der Schwerpunkt unseres Seminars: Es gilt, die einzelnen Moderationsmethoden sinnvoll anzuwenden und seine persönlichen Fähigkeiten im Umgang mit diesen Methoden einzuschätzen.

Kompetenter moderieren lernen und langfristig profitieren

Sich die Zeit zu nehmen, unter professioneller Anleitung besser moderieren zu lernen, ebnet den Weg für eine fruchtbarere Zusammenarbeit innerhalb eines Unternehmens. Viele Teilnehmer unseres Seminars bestätigen in ihrem anschließenden Feedback, dass sie eine größere Wertschätzung für eine sorgfältige Besprechungsvorbereitung gewonnen haben. Gleichzeitig betreiben sie eine konsequentere Nachbereitung, was bedeutet, dass im Meeting getroffene Abmachungen bewusst nachverfolgt werden, anstatt still im Sande zu verlaufen. Schließlich erlangen die Teilnehmer auch die Fähigkeit, souveräner die Interaktion der Anwesenden im Besprechungskontext zu fördern.

Seite drucken Seite empfehlen

Sie haben Fragen zu unserer TAWissensdatenbank?

Melden Sie sich gerne bei uns:

Ansprechpartner

Ralf Engel
Tel.: 02 02 / 74 95 - 237
Fax: 02 02 / 74 95 - 202
ralf.engel@taw.de

 

Adresse

Technische Akademie Wuppertal e. V.
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal
Tel.: 02 02 / 74 95 - 0
Anreise