Seminar

Nachhaltigkeit im Einkauf – mehr als das Lieferketten­gesetz

Überblick

Nachhaltigkeit ist aus der gesellschaftlichen Debatte nicht mehr wegzudenken: Kunden erwarten heute einfach, dass wichtige Umwelt- und Sozial­standards in den Unternehmen eine Rolle spielen. Vorschriften wie das Lieferketten­gesetz setzen neue Rechtsrahmen mit Sanktionen. Und nicht zuletzt: „Do the Right Thing“ – wir alle wollen das Richtige tun und unseren ökologischen Fußabdruck im Blick haben.

Klar ist: Wo Zukaufteile wie in der Industrie bis zu 70 % ausmachen, muss man auch über den Tellerrand schauen. Wenn es also darum geht, Standards auch in der Lieferkette durchzusetzen, ist naturgemäß der Einkauf gefragt. Denn er kennt die Märkte, die Zulieferer und die Lieferwege. Und er weiß, wie man Anforderungen an Lieferanten fixiert, steuert und überwacht.

In der Praxis ist es dann oft komplizierter: Wie lassen sich die vielschichtigen Aspekte von Nachhaltigkeit griffig machen? Wie erfährt man mehr über Vor-Vor-Lieferanten? Welche Instrumente für Monitoring und Reporting gibt es? Welche Dienstleister und Tools helfen? Mit welchen Lieferanten, Warengruppen und Ländern fängt man an? Und wo muss man sagen: bis hierher und nicht weiter, mehr ist nicht möglich?

Dieses Seminar bietet einen kompakten, praxisorientierten Einblick in die nachhaltige Beschaffung – vom strategischen Ansatz bis zur konkreten Umsetzung im Lieferanten­management. Beispiele, Checklisten und Arbeitshilfen helfen Ihnen, das Thema danach im eigenen Unternehmen erfolgreich zu adressieren.

Nachhaltigkeit ist aus der gesellschaftlichen Debatte nicht mehr wegzudenken: Kunden erwarten heute einfach, dass wichtige Umwelt- und Sozial­standards in den Unternehmen eine Rolle spielen. Vorschriften wie das Lieferketten­gesetz setzen neue Rechtsrahmen mit Sanktionen. Und nicht zuletzt: „Do the Right Thing“ – wir alle wollen das Richtige tun und unseren ökologischen Fußabdruck im Blick haben.

Klar ist: Wo Zukaufteile wie in der Industrie bis zu 70 % ausmachen, muss man auch über den Tellerrand schauen. Wenn es also darum geht, Standards auch in der Lieferkette durchzusetzen, ist naturgemäß der Einkauf gefragt. Denn er kennt die Märkte, die Zulieferer und die Lieferwege. Und er weiß, wie man Anforderungen an Lieferanten fixiert, steuert und überwacht.

In der Praxis ist es dann oft komplizierter: Wie lassen sich die vielschichtigen Aspekte von Nachhaltigkeit griffig machen? Wie erfährt man mehr über Vor-Vor-Lieferanten? Welche Instrumente für Monitoring und Reporting gibt es? Welche Dienstleister und Tools helfen? Mit welchen Lieferanten, Warengruppen und Ländern fängt man an? Und wo muss man sagen: bis hierher und nicht weiter, mehr ist nicht möglich?

Dieses Seminar bietet einen kompakten, praxisorientierten Einblick in die nachhaltige Beschaffung – vom strategischen Ansatz bis zur konkreten Umsetzung im Lieferanten­management. Beispiele, Checklisten und Arbeitshilfen helfen Ihnen, das Thema danach im eigenen Unternehmen erfolgreich zu adressieren.

Im Detail

Seminarinhalt
  • Bedeutung von Nachhaltigkeit
    • Was genau heißt Nachhaltigkeit?
    • Alternative Strategien der Nachhaltigkeit
    • Wertschätzung der Nachhaltigkeit im B2B-Bereich
  • Kriterien, Standards und Labels zur Nachhaltigkeit
    • Globale Ziele nachhaltiger Entwicklung, UN-Agenda 2030 und UN Global Compact, Deutscher Nachhaltigkeitskodex
    • ISO 14000 ff. und ISO 26000
    • ILO-Kernarbeitsnormen
    • Labels zu Umwelt- und Sozialstandards
  • Aspekte der Nachhaltigkeit im Einkauf
    • Sozial-, umwelt- und ökonomieverträgliche Beschaffung
    • Praxisbeispiele gelebter Nachhaltigkeit im Einkauf
    • Nachhaltigkeit: nur Kosten- oder auch Erlösfaktor?
  • Aktuell: Lieferkettengesetz / Sorgfaltspflichtengesetz
    • Hintergründe zur Entstehung des Gesetzes
    • Welche Pflichten ergeben sich für Unternehmen?
    • Welche Unternehmen sind wann betroffen?
  • Maßnahmen zur Sicherung von Nachhaltigkeit
    • Was kann der Einkauf überhaupt überblicken?
    • Transparenz und Risikoermittlung in den Warengruppen
    • Das Beispiel einer Wesentlichkeits­matrix
    • Monitoring über Plattformen
    • Erarbeitung eines Maßnahmenplanes am Template
  • Nachhaltigkeit im Lieferantenmanagement
    • Lieferanten­selbstauskunft
    • Supplier Code of Conduct
    • Lieferanten­bewertung und Lieferanten­audits
    • Risikomanagement unter CSR-Gesichtspunkten
    • Lieferantenentwicklung
  • Organisatorische Verankerung
    • Commitment von Top-Management und Stakeholdern
    • Freigabeprozesse und Beschaffungs­richtlinien
    • Reporting im Unternehmen
  • Fach- und Führungskräfte im Einkauf sowie in Supply- Chain-Management, Logistik, Qualitätsmanagement
  • Nachhaltigkeitsmanager, CSR-Beauftragte

aus privaten und öffentlichen Unternehmen

Manos Voutsas

ist Unternehmens­berater der Durch Denken Vorne Consult GmbH. Er verfügt über langjährige Einkaufs­erfahrung in der Industrie und hat zahlreiche Projekte zum Thema Nachhaltigkeit begleitet.

Kurzvorträge, Anwendungs- und Praxisbeispiele, Arbeitshilfen, Checklisten, Software-Demonstration, Diskussion, Erfahrungs­austausch, Seminar­unterlagen

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Seminarinhalt
  • Bedeutung von Nachhaltigkeit
    • Was genau heißt Nachhaltigkeit?
    • Alternative Strategien der Nachhaltigkeit
    • Wertschätzung der Nachhaltigkeit im B2B-Bereich
  • Kriterien, Standards und Labels zur Nachhaltigkeit
    • Globale Ziele nachhaltiger Entwicklung, UN-Agenda 2030 und UN Global Compact, Deutscher Nachhaltigkeitskodex
    • ISO 14000 ff. und ISO 26000
    • ILO-Kernarbeitsnormen
    • Labels zu Umwelt- und Sozialstandards
  • Aspekte der Nachhaltigkeit im Einkauf
    • Sozial-, umwelt- und ökonomieverträgliche Beschaffung
    • Praxisbeispiele gelebter Nachhaltigkeit im Einkauf
    • Nachhaltigkeit: nur Kosten- oder auch Erlösfaktor?
  • Aktuell: Lieferkettengesetz / Sorgfaltspflichtengesetz
    • Hintergründe zur Entstehung des Gesetzes
    • Welche Pflichten ergeben sich für Unternehmen?
    • Welche Unternehmen sind wann betroffen?
  • Maßnahmen zur Sicherung von Nachhaltigkeit
    • Was kann der Einkauf überhaupt überblicken?
    • Transparenz und Risikoermittlung in den Warengruppen
    • Das Beispiel einer Wesentlichkeits­matrix
    • Monitoring über Plattformen
    • Erarbeitung eines Maßnahmenplanes am Template
  • Nachhaltigkeit im Lieferantenmanagement
    • Lieferanten­selbstauskunft
    • Supplier Code of Conduct
    • Lieferanten­bewertung und Lieferanten­audits
    • Risikomanagement unter CSR-Gesichtspunkten
    • Lieferantenentwicklung
  • Organisatorische Verankerung
    • Commitment von Top-Management und Stakeholdern
    • Freigabeprozesse und Beschaffungs­richtlinien
    • Reporting im Unternehmen
  • Fach- und Führungskräfte im Einkauf sowie in Supply- Chain-Management, Logistik, Qualitätsmanagement
  • Nachhaltigkeitsmanager, CSR-Beauftragte

aus privaten und öffentlichen Unternehmen

Manos Voutsas

ist Unternehmens­berater der Durch Denken Vorne Consult GmbH. Er verfügt über langjährige Einkaufs­erfahrung in der Industrie und hat zahlreiche Projekte zum Thema Nachhaltigkeit begleitet.

Kurzvorträge, Anwendungs- und Praxisbeispiele, Arbeitshilfen, Checklisten, Software-Demonstration, Diskussion, Erfahrungs­austausch, Seminar­unterlagen

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.