Lehrgang

Energiemanagementbeauftragte:r (TAW Cert) nach ISO 50001

Inkl. neuer Anforderungen aus der ISO 50001:2018

Steigende Energiekosten, schwindende Ressourcen und wachsender Wettbewerbsdruck stellen die Wirtschaft und Unternehmen vor die Herausforderung, ihren Energieverbrauch und deren Kosten zu senken. 

Durch das Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) von 2015 und der Forderung nach Energieaudits (DIN EN 16247-1) werden energiepolitische Rahmenbedingungen definiert. So sollen nicht nur Firmen aus dem produzierenden Gewerbe sondern auch Dienstleister aufzeigen, wie systematisch Energieeinsparziele umgesetzt werden.

Das Implementieren eines funktionalen Energiemanagementsystems (EnMS) nach DIN ISO 50001 ist aus heutiger Sicht das Mittel der Wahl und hilft, Energieeinsparpotenziale auszuschöpfen. Ziel der Norm ist es, Unternehmen und Organisationen bei der Einrichtung von Systemen und Prozessen zu unterstützen, um ihre Energieeffizienz zu verbessern. Dabei kommt der:m Energiemanagementbeauftragten (EMB) eine zentrale Rolle zu.

Dieser Lehrgang bereitet Sie optimal auf Ihre Aufgaben als Energiemanagementbeauftragte:r vor. Sie lernen Sie, wie Sie ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 in Ihrem Unternehmen aufbauen, einführen und nachhaltig die Ziele der ISO 50001 verfolgen und umsetzen. Neben den "steuerlichen" und rechtlichen Aspekten steht die Einsparung von Energie im Fokus. Das "gelebte" EnMS kann erhebliche Beiträge zur Energiekostensenkung leisten, wenn es gut eingeführt und richtig gelenkt wird. 

Steigende Energiekosten, schwindende Ressourcen und wachsender Wettbewerbsdruck stellen die Wirtschaft und Unternehmen vor die Herausforderung, ihren Energieverbrauch und deren Kosten zu senken. 

Durch das Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) von 2015 und der Forderung nach Energieaudits (DIN EN 16247-1) werden energiepolitische Rahmenbedingungen definiert. So sollen nicht nur Firmen aus dem produzierenden Gewerbe sondern auch Dienstleister aufzeigen, wie systematisch Energieeinsparziele umgesetzt werden.

Das Implementieren eines funktionalen Energiemanagementsystems (EnMS) nach DIN ISO 50001 ist aus heutiger Sicht das Mittel der Wahl und hilft, Energieeinsparpotenziale auszuschöpfen. Ziel der Norm ist es, Unternehmen und Organisationen bei der Einrichtung von Systemen und Prozessen zu unterstützen, um ihre Energieeffizienz zu verbessern. Dabei kommt der:m Energiemanagementbeauftragten (EMB) eine zentrale Rolle zu.

Dieser Lehrgang bereitet Sie optimal auf Ihre Aufgaben als Energiemanagementbeauftragte:r vor. Sie lernen Sie, wie Sie ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 in Ihrem Unternehmen aufbauen, einführen und nachhaltig die Ziele der ISO 50001 verfolgen und umsetzen. Neben den "steuerlichen" und rechtlichen Aspekten steht die Einsparung von Energie im Fokus. Das "gelebte" EnMS kann erhebliche Beiträge zur Energiekostensenkung leisten, wenn es gut eingeführt und richtig gelenkt wird. 

Im Detail

Inhalt

Im Überblick

  • Zielsetzungen und grundsätzliche Strukturen von Managementsystemen

  • Steuerrechtliche Aspekte des EnMS

  • Rechtliche Rahmenbedingungen

EnMS nach DIN EN ISO 50001 Anforderungen

  • Begriffe und Definitionen

  • Energiepolitik

  • Energetische Leistung: Ermittlung und Bewertung, Handlungsfelder

  • Ziele und Aktionspläne

  • Energiekennzahlen

  • Lenkung energierelevanter Abläufe

  • Energetische Betrachtung bei der Beschaffung

  • Rechtskonformität

  • Schulung, Informationen managen, Bewusstseinsbildung

  • Dokumentenmanagement

  • Verbesserungsprozess

Integration in bestehende Managementsysteme

  • Integrative Aspekte von Energie- und Umweltmanagementsystemen

  • Erfolgsfaktoren bei der Umsetzung von EnMS

  • Praxisbeispiele

Vorgehensweise bei der Einführung eines EnMS

  • Projektplanung 

  • Zeithorizonte

Praxis Energiemanagement: Energieeffizienz dauerhaft sicherstellen

  • Energiekennzahlen und -controlling

  • Energiemessnetze

  • Ermittlung und Erschließung von Einsparpotenzialen

  • Betrachtung von Produktionsprozessen, Instandhaltung und Infrastruktur hinsichtlich der Energieeffizienz

  • Beispiele für Verbrauchs- und Kostensenkungspotenziale

Zertifikatsprüfung (TAW Cert)

Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Qualität, Umwelt, Produktion / Instandhaltung, Einkauf, elektrische Anlagen. Außerdem Geschäftsführer, techische Leiter sowie Betriebsleiter

Eingangsvoraussetzungen zur Prüfung:  
Abgeschlossene Berufsausbildung oder höherwertige Ausbildung und mindestens 2 Jahre Vollzeitberufserfahrung, davon mindestens 1 Jahr fachbezogene Tätigkeiten. 

Vortrag, Praxisbeispiele und Praxisberichte, Gruppenübungen, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Lehrunterlage

Richard Barker, 
QSulting Quality & Riskmanagement, Hilden 
mit mehr als 8 Jahren Berufserfahrung in der Automobilindustrie.

Bei be­stan­de­ner Prü­fung erhalten Sie das Zer­ti­fi­kat "Energiemanagementbeauftragte:r (TAW Cert)" des ak­kre­di­tier­ten Personalzertifizierers TAW Cert.

Sie möchten auch interne Audits Ihres EMS durchführen, dann besuchen Sie den Kompaktlehrgang "Interner Energiemanagement­auditor (TAW Cert)". Nutzen Sie das Kontaktformular für Ihre Anfrage.

Inhalt

Im Überblick

  • Zielsetzungen und grundsätzliche Strukturen von Managementsystemen

  • Steuerrechtliche Aspekte des EnMS

  • Rechtliche Rahmenbedingungen

EnMS nach DIN EN ISO 50001 Anforderungen

  • Begriffe und Definitionen

  • Energiepolitik

  • Energetische Leistung: Ermittlung und Bewertung, Handlungsfelder

  • Ziele und Aktionspläne

  • Energiekennzahlen

  • Lenkung energierelevanter Abläufe

  • Energetische Betrachtung bei der Beschaffung

  • Rechtskonformität

  • Schulung, Informationen managen, Bewusstseinsbildung

  • Dokumentenmanagement

  • Verbesserungsprozess

Integration in bestehende Managementsysteme

  • Integrative Aspekte von Energie- und Umweltmanagementsystemen

  • Erfolgsfaktoren bei der Umsetzung von EnMS

  • Praxisbeispiele

Vorgehensweise bei der Einführung eines EnMS

  • Projektplanung 

  • Zeithorizonte

Praxis Energiemanagement: Energieeffizienz dauerhaft sicherstellen

  • Energiekennzahlen und -controlling

  • Energiemessnetze

  • Ermittlung und Erschließung von Einsparpotenzialen

  • Betrachtung von Produktionsprozessen, Instandhaltung und Infrastruktur hinsichtlich der Energieeffizienz

  • Beispiele für Verbrauchs- und Kostensenkungspotenziale

Zertifikatsprüfung (TAW Cert)

Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Qualität, Umwelt, Produktion / Instandhaltung, Einkauf, elektrische Anlagen. Außerdem Geschäftsführer, techische Leiter sowie Betriebsleiter

Eingangsvoraussetzungen zur Prüfung:  
Abgeschlossene Berufsausbildung oder höherwertige Ausbildung und mindestens 2 Jahre Vollzeitberufserfahrung, davon mindestens 1 Jahr fachbezogene Tätigkeiten. 

Vortrag, Praxisbeispiele und Praxisberichte, Gruppenübungen, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Lehrunterlage

Richard Barker, 
QSulting Quality & Riskmanagement, Hilden 
mit mehr als 8 Jahren Berufserfahrung in der Automobilindustrie.

Bei be­stan­de­ner Prü­fung erhalten Sie das Zer­ti­fi­kat "Energiemanagementbeauftragte:r (TAW Cert)" des ak­kre­di­tier­ten Personalzertifizierers TAW Cert.

Sie möchten auch interne Audits Ihres EMS durchführen, dann besuchen Sie den Kompaktlehrgang "Interner Energiemanagement­auditor (TAW Cert)". Nutzen Sie das Kontaktformular für Ihre Anfrage.