Lehrgang

Updateschulung für Prüfmittelbeauftragte und Kalibrierlabor­verantwortliche

Überblick

Das Seminar dient der Vertiefung und Auffri­schung der Kenntnisse von Prüfmittelbeauftragten und Mitar­beitern von Kalibrierlaboren. Besonders der Umgang mit nationalen und inter­na­ti­o­nalen Regelwerken wird vertieft. 

Die Teilnehmer erhalten aktuelles Wissen und Anregungen rund um das Prüfmittelmanagement und werden so in die Lage versetzt, ihr eigenes System im Unter­nehmen konti­nu­ierlich weiter zu entwi­ckeln.

Fachliche Kompetenz in allen Fragen der Überwa­chung, Ver­waltung und des Einsatzes von Prüfmitteln und Prüfsys­temen 

ist eine wichtige Voraus­setzung, um möglichen Risiken beim Einsatz von Prüfmitteln zu begegnen.

Die Bestimmung der Fähigkeit von Prüfmitteln ist unabdingbar für den „richtigen” Einsatz bei qualitäts- und sicher­heits­rele­vanten Prüfungen. Somit wird das erforderliche Vertrauen in die Richtigkeit der Messer­geb­nisse und in die darauf beruhen­den Entschei­dungen erlangt. 

Richtige Prüfmittel machen das Unter­nehmen "gerichtsfest".

Diese Veranstaltung ist als Schulungsnachweis zur Zertifikatsverlängerung im Prüfmittelbereich anerkannt!

Das Seminar dient der Vertiefung und Auffri­schung der Kenntnisse von Prüfmittelbeauftragten und Mitar­beitern von Kalibrierlaboren. Besonders der Umgang mit nationalen und inter­na­ti­o­nalen Regelwerken wird vertieft. 

Die Teilnehmer erhalten aktuelles Wissen und Anregungen rund um das Prüfmittelmanagement und werden so in die Lage versetzt, ihr eigenes System im Unter­nehmen konti­nu­ierlich weiter zu entwi­ckeln.

Fachliche Kompetenz in allen Fragen der Überwa­chung, Ver­waltung und des Einsatzes von Prüfmitteln und Prüfsys­temen 

ist eine wichtige Voraus­setzung, um möglichen Risiken beim Einsatz von Prüfmitteln zu begegnen.

Die Bestimmung der Fähigkeit von Prüfmitteln ist unabdingbar für den „richtigen” Einsatz bei qualitäts- und sicher­heits­rele­vanten Prüfungen. Somit wird das erforderliche Vertrauen in die Richtigkeit der Messer­geb­nisse und in die darauf beruhen­den Entschei­dungen erlangt. 

Richtige Prüfmittel machen das Unter­nehmen "gerichtsfest".

Diese Veranstaltung ist als Schulungsnachweis zur Zertifikatsverlängerung im Prüfmittelbereich anerkannt!

Das Seminar dient der Vertiefung und Auffri­schung der Kenntnisse von Prüfmittelbeauftragten und Mitar­beitern von Kalibrierlaboren. Besonders der Umgang mit nationalen und inter­na­ti­o­nalen Regelwerken wird vertieft. 

Die Teilnehmer erhalten aktuelles Wissen und Anregungen rund um das Prüfmittelmanagement und werden so in die Lage versetzt, ihr eigenes System im Unter­nehmen konti­nu­ierlich weiter zu entwi­ckeln.

Fachliche Kompetenz in allen Fragen der Überwa­chung, Ver­waltung und des Einsatzes von Prüfmitteln und Prüfsys­temen 

ist eine wichtige Voraus­setzung, um möglichen Risiken beim Einsatz von Prüfmitteln zu begegnen.

Die Bestimmung der Fähigkeit von Prüfmitteln ist unabdingbar für den „richtigen” Einsatz bei qualitäts- und sicher­heits­rele­vanten Prüfungen. Somit wird das erforderliche Vertrauen in die Richtigkeit der Messer­geb­nisse und in die darauf beruhen­den Entschei­dungen erlangt. 

Richtige Prüfmittel machen das Unter­nehmen "gerichtsfest".

Diese Veranstaltung ist als Schulungsnachweis zur Zertifikatsverlängerung im Prüfmittelbereich anerkannt!

Im Detail

Veranstaltungsinhalt
  • Regelwerke und Normen für das Prüfmittel­management
    • Nationale und internationale Regelwerke
      • ISO 9001:2015
      • ISO 10012
      • IATF 16949
      • ISO 13485
      • VDA 5
      • MSA
      • ENV 13005
      • DIN EN ISO/IEC 17025
    • Praxisgerechte Interpretation der Regelwerke
  • Zeichnungsdarstellung von Prüfprozessen und -systemen
    • DIN EN ISO 14253-2:2011
    • geometrische Produktspezifikation (GPS)
    • Schätzung der Unsicherheit
  • Planung und Durchführung der Prüfmittelüber­wachung
    • Wahl der richtigen Prüfintervalle; Anpassungskriterien
    • Identifikation der Prüfmittel
    • Kennzeichnung des Kalibrierstatus
    • Kalibrierung / Bestätigung / Verifizierung der Prüfmittel
    • Ermittlung der Messunsicherheit
    • Rückverfolgbarkeit / Rückführbarkeit auf Bezugsnormale
    • Protokollieren und Dokumentieren
    • Anforderungen an ein Kalibrierlabor nach 
      DIN EN ISO/IEC 17025
  • Erstellung von Prüfanweisungen zur Prüfmittel­überwachung

Prüfmittelbeauftragte / Prüfmittelverantwortliche und Kalibrier­laborverantwortliche mit grundlegender theoretischer Vor­bildung und praktischer Erfahrung.

Miroslav Zupunski, zupconcept, Heilbronn,

langjähriger Qualitätsleiter (Lehren- und Prüfstandbau)

Six Sigma Black Belt, zertifizierter Prozessauditor

Ein Live-Online-Training ist ein interaktives Online-Seminar, das live in einem virtuellen Seminarraum stattfindet. Sie sehen und hören live die Präsentation des Trainers. Dazu können Sie jederzeit Fragen stellen, Kommentare abgeben und mit den anderen Teilnehmern und dem Trainer diskutieren. Beispiele, Übungen und weitere interaktive Formate ergänzen je nach Thema die Präsentation und machen das Online-Training abwechslungsreich, lebendig und motivierend.

Mit einem Live-Online-Training der TAW bilden Sie sich ortsunabhängig weiter – bequem, kostengünstig und effektiv.

Für die Teilnahme am Live-Online-Seminar benötigen Sie einen Computer oder ein Tablet mit Internetzugang sowie ein Headset oder Lautsprecher und Mikrofon. Eine Webcam ist sinnvoll, aber nicht zwingend erforderlich. Die Handhabung der Technik ist intuitiv verständlich und wird zu Beginn des Online-Trainings noch einmal vorgestellt.

Rechtzeitig vor dem Online-Seminar senden wir Ihnen per E-Mail die Zugangsdaten für die Teilnahme. Geben Sie bitte deshalb bei Ihrer Anmeldung Ihre E-Mail-Adresse an.

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine 

qualifizierte Teilnahmebescheinigung der AfQ/TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Seminarinhalt
  • Regelwerke und Normen für das Prüfmittel­management
    • Nationale und internationale Regelwerke
      • ISO 9001:2015
      • ISO 10012
      • IATF 16949
      • ISO 13485
      • VDA 5
      • MSA
      • ENV 13005
      • DIN EN ISO/IEC 17025
    • Praxisgerechte Interpretation der Regelwerke
  • Zeichnungsdarstellung von Prüfprozessen und -systemen
    • DIN EN ISO 14253-2:2011
    • geometrische Produktspezifikation (GPS)
    • Schätzung der Unsicherheit
  • Planung und Durchführung der Prüfmittelüber­wachung
    • Wahl der richtigen Prüfintervalle; Anpassungskriterien
    • Identifikation der Prüfmittel
    • Kennzeichnung des Kalibrierstatus
    • Kalibrierung / Bestätigung / Verifizierung der Prüfmittel
    • Ermittlung der Messunsicherheit
    • Rückverfolgbarkeit / Rückführbarkeit auf Bezugsnormale
    • Protokollieren und Dokumentieren
    • Anforderungen an ein Kalibrierlabor nach 
      DIN EN ISO/IEC 17025
  • Erstellung von Prüfanweisungen zur Prüfmittel­überwachung

Prüfmittelbeauftragte / Prüfmittelverantwortliche und Kalibrier­laborverantwortliche mit grundlegender theoretischer Vor­bildung und praktischer Erfahrung.

Miroslav Zupunski, zupconcept, Heilbronn,

langjähriger Qualitätsleiter (Lehren- und Prüfstandbau)

Six Sigma Black Belt, zertifizierter Prozessauditor

Vortrag, Beispiele, Übungen, Demonstration, Diskussion, Seminarunterlagen

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine 

qualifizierte Teilnahmebescheinigung der AfQ/TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Seminarinhalt
  • Regelwerke und Normen für das Prüfmittel­management
    • Nationale und internationale Regelwerke
      • ISO 9001:2015
      • ISO 10012
      • IATF 16949
      • ISO 13485
      • VDA 5
      • MSA
      • ENV 13005
      • DIN EN ISO/IEC 17025
    • Praxisgerechte Interpretation der Regelwerke
  • Zeichnungsdarstellung von Prüfprozessen und -systemen
    • DIN EN ISO 14253-2:2011
    • geometrische Produktspezifikation (GPS)
    • Schätzung der Unsicherheit
  • Planung und Durchführung der Prüfmittelüber­wachung
    • Wahl der richtigen Prüfintervalle; Anpassungskriterien
    • Identifikation der Prüfmittel
    • Kennzeichnung des Kalibrierstatus
    • Kalibrierung / Bestätigung / Verifizierung der Prüfmittel
    • Ermittlung der Messunsicherheit
    • Rückverfolgbarkeit / Rückführbarkeit auf Bezugsnormale
    • Protokollieren und Dokumentieren
    • Anforderungen an ein Kalibrierlabor nach 
      DIN EN ISO/IEC 17025
  • Erstellung von Prüfanweisungen zur Prüfmittel­überwachung

Prüfmittelbeauftragte / Prüfmittelverantwortliche und Kalibrier­laborverantwortliche mit grundlegender theoretischer Vor­bildung und praktischer Erfahrung.

Miroslav Zupunski, zupconcept, Heilbronn,

langjähriger Qualitätsleiter (Lehren- und Prüfstandbau)

Six Sigma Black Belt, zertifizierter Prozessauditor

Vortrag, Beispiele, Übungen, Demonstration, Diskussion, Seminarunterlagen

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.