Seminar

KKS - Update/Upgrade DIN EN ISO 15257:2017

Rezertifizierung nach DIN EN ISO 15257:2017 - Upgrade-Qualifizierung Grad 3 Update-Schulung Befähigung KKS-Sachkundiger

Das Seminar bietet Ihnen als Fachkraft im kathodischen Korrosionsschutz die Möglichkeit, Ihr Wissen im KKS aufzufrischen bzw. auf den aktuellsten Wissens- und Normenstand zu bringen.

Als zertifizierte KKS-Fachkraft / CP-Specialist können Sie nach diesem Seminar die akkreditierte Qualifikation nach DIN EN ISO 15257 Grad 3 erlangen. Dafür müssen Sie am Ende des Seminars eine zusätzliche Prüfung ablegen.

Die Ausbildungsinhalte des Seminars sind auf die Anforderungen der DIN EN ISO 15257:2017 abgestimmt, wobei der Schwerpunkt auf den Anwendungsbereichen 5.1 und 5.2 liegt. Dabei werden die neuen Anforderungen und Fachinhalte der ISO-Normen geschult.

Darüber hinaus werden nationale und internationale Vorschriften, Verordnungen und Richtlinien behandelt (u.a. GW Arbeitsblätter und AfK-Empfehlungen).

Der Kurs bietet Ihnen als Auffrischungsseminar mit CP-Update-Prüfung die Möglichkeit, der Rezertifizierung nach DIN EN ISO 17257:2017.

Nach erfolgreich abgelegter Prüfung erneuern Sie ferner das Zertifikat für den KKS-Sachkundenachweis (Befähigung zum KKS-Sachkundigen in einem nach GW11 zertifizierten Fachunternehmen).

Das Seminar bietet Ihnen als Fachkraft im kathodischen Korrosionsschutz die Möglichkeit, Ihr Wissen im KKS aufzufrischen bzw. auf den aktuellsten Wissens- und Normenstand zu bringen.

Als zertifizierte KKS-Fachkraft / CP-Specialist können Sie nach diesem Seminar die akkreditierte Qualifikation nach DIN EN ISO 15257 Grad 3 erlangen. Dafür müssen Sie am Ende des Seminars eine zusätzliche Prüfung ablegen.

Die Ausbildungsinhalte des Seminars sind auf die Anforderungen der DIN EN ISO 15257:2017 abgestimmt, wobei der Schwerpunkt auf den Anwendungsbereichen 5.1 und 5.2 liegt. Dabei werden die neuen Anforderungen und Fachinhalte der ISO-Normen geschult.

Darüber hinaus werden nationale und internationale Vorschriften, Verordnungen und Richtlinien behandelt (u.a. GW Arbeitsblätter und AfK-Empfehlungen).

Der Kurs bietet Ihnen als Auffrischungsseminar mit CP-Update-Prüfung die Möglichkeit, der Rezertifizierung nach DIN EN ISO 17257:2017.

Nach erfolgreich abgelegter Prüfung erneuern Sie ferner das Zertifikat für den KKS-Sachkundenachweis (Befähigung zum KKS-Sachkundigen in einem nach GW11 zertifizierten Fachunternehmen).

Das Seminar bietet Ihnen als Fachkraft im kathodischen Korrosionsschutz die Möglichkeit, Ihr Wissen im KKS aufzufrischen bzw. auf den aktuellsten Wissens- und Normenstand zu bringen.

Als zertifizierte KKS-Fachkraft / CP-Specialist können Sie nach diesem Seminar die akkreditierte Qualifikation nach DIN EN ISO 15257 Grad 3 erlangen. Dafür müssen Sie am Ende des Seminars eine zusätzliche Prüfung ablegen.

Die Ausbildungsinhalte des Seminars sind auf die Anforderungen der DIN EN ISO 15257:2017 abgestimmt, wobei der Schwerpunkt auf den Anwendungsbereichen 5.1 und 5.2 liegt. Dabei werden die neuen Anforderungen und Fachinhalte der ISO-Normen geschult.

Darüber hinaus werden nationale und internationale Vorschriften, Verordnungen und Richtlinien behandelt (u.a. GW Arbeitsblätter und AfK-Empfehlungen).

Der Kurs bietet Ihnen als Auffrischungsseminar mit CP-Update-Prüfung die Möglichkeit, der Rezertifizierung nach DIN EN ISO 17257:2017.

Nach erfolgreich abgelegter Prüfung erneuern Sie ferner das Zertifikat für den KKS-Sachkundenachweis (Befähigung zum KKS-Sachkundigen in einem nach GW11 zertifizierten Fachunternehmen).

Im Detail

Inhalt
  • Kathodischer Korrosionsschutz von metallischen Anlagen in Böden

  • Grundlagen und Anwendung für Rohrleitungen und Tankanlagen

  • Messverfahren für den kathodischen Korrosionsschutz 

  • Kathodischer Korrosionsschutz komplexer Anlagen 

  • Schutz gegen Korrosion durch Streuströme aus Gleichstromanlagen

  • Zertifikatsprüfungen TAW Cert

(CP Update/Upgrade-Prüfung und Zusatzprüfung für die Erweiterungsqualifizierung für Grad 3) 

  • Zertifizierte KKS-Fachkräfte/ CP-Specialist, die eine zusätzliche akkreditierte Qualifizierung nach DIN EN ISO 15257 Grad 3 benötigen.

  • KKS-Fachkräfte mit Grad 2 nach DIN EN 15257:2007, die ihr akkreditiertes Zertifikat verlängern wollen.

  • Zertifizierte KKS-Fachkräfte, die nach 10 Jahren den Abschluss zum Nachweis des Fachwissens für die Sachkunde GW11 erneuern oder ihr Wissen auffrischen wollen.

Eingangsvoraussetzungen für die Update/Upgrade-Zertifikatsprüfungen:

  • Zertifizierter Abschluss als KKS-Fachkraft / CP-Specialist (CP 1-4 Prüfungen)

  • und für die Weiterqualifikation nach Grad 3 mindestens zwei Jahre fachbezogene Tätigkeit auf dem Gebiet des KKS

  • Für die Rezertifizierung DIN EN 15257:2017 Grad 3 Erstzertifizierungszertifikat und Nachweis Tätigkeit im KKS.

Vortrag, Diskussion, Praxisbeispiele, Seminarunterlage

Dipl.-Ing. Ulrich Bette (Leitung), IfB Ulrich Bette, Institut für Beeinflussungsfragen Wuppertal

Dipl.-Ing. Norbert Tenzer, beratender Ingenieur und ö.b.u.v. Sachverständiger für KKS, TZ-International Corrosion Consultant, Hagen

Seminargebühr enthält CP-Update/Upgrade-Prüfgebühr.

Zusatzprüfgebühr für die Erweiterungs-Qualifizierung nach DIN EN ISO 15257 Grad 3: 573,95 Euro zzgl. MwSt. durch TAW Cert (Kontakt und Prüfungsanmeldung: Frau Bleistein, bleistein@taw-cert.de)

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Zertifizierte KKS-Fachkräfte/ CP-Specialisten erlangen nach Bestehen der CP Upgrade-Prüfung und der praktischen Zusatzprüfung Grad 3 die akkreditierte internationale Qualifizierung nach DIN EN ISO 15257 Grad 3 Anwendungsbereiche 5.1 und 5.2.

Für die Rezertifizerung nach DIN EN ISO 15257 erhalten Sie nach bestandener schriftlicher CP-Update-Prüfung das Erneuerungszertifikat Grad 3 nach DIN EN ISO 15257:2017 Anwendungsbereiche 5.1 und 5.2.

Nach bestandener Update-Prüfung wird der Fachkenntnisnachweis und das Zertifikat zur Befähigung zum KKS Sachkundigen angelehnt an GW 11 durch den Personalzertifizierer TAW Cert verlängert.

Inhalt
  • Kathodischer Korrosionsschutz von metallischen Anlagen in Böden

  • Grundlagen und Anwendung für Rohrleitungen und Tankanlagen

  • Messverfahren für den kathodischen Korrosionsschutz 

  • Kathodischer Korrosionsschutz komplexer Anlagen 

  • Schutz gegen Korrosion durch Streuströme aus Gleichstromanlagen

  • Zertifikatsprüfungen TAW Cert

(CP Update/Upgrade-Prüfung und Zusatzprüfung für die Erweiterungsqualifizierung für Grad 3) 

Als zertifizierte KKS-Fachkraft / CP-Specialist können Sie nach diesem Seminar die akkreditierte Qualifikation nach DIN EN ISO 15257 Grad 3 erlangen. Dafür müssen Sie am Ende des Seminars eine zusätzliche Prüfung ablegen.

Nach erfolgreich abgelegter Prüfung erneuern Sie ferner das Zertifikat für den KKS-Sachkundenachweis (Befähigung zum KKS-Sachkundigen in einem nach GW11 zertifizierten Fachunternehmen).

  • Zertifizierte KKS-Fachkräfte/ CP-Specialist, die eine zusätzliche akkreditierte Qualifizierung nach DIN EN ISO 15257 Grad 3 benötigen.

  • KKS-Fachkräfte mit Grad 2 nach DIN EN 15257:2007, die ihr akkreditiertes Zertifikat verlängern wollen.

  • Zertifizierte KKS-Fachkräfte, die nach 10 Jahren den Abschluss zum Nachweis des Fachwissens für die Sachkunde GW11 erneuern oder ihr Wissen auffrischen wollen.

Eingangsvoraussetzungen für die Update/Upgrade-Zertifikatsprüfungen:

  • Zertifizierter Abschluss als KKS-Fachkraft / CP-Specialist (CP 1-4 Prüfungen)

  • und für die Weiterqualifikation nach Grad 3 mindestens zwei Jahre fachbezogene Tätigkeit auf dem Gebiet des KKS

  • Für die Rezertifizierung DIN EN 15257:2017 Grad 3 Erstzertifizierungszertifikat und Nachweis Tätigkeit im KKS.

Vortrag, Diskussion, Praxisbeispiele, Seminarunterlage

Dipl.-Ing. Ulrich Bette (Leitung), IfB Ulrich Bette, Institut für Beeinflussungsfragen Wuppertal

Dipl.-Ing. Norbert Tenzer, beratender Ingenieur und ö.b.u.v. Sachverständiger für KKS, TZ-International Corrosion Consultant, Hagen

Seminargebühr enthält CP-Update/Upgrade-Prüfgebühr.

Zusatzprüfgebühr für die Erweiterungs-Qualifizierung nach DIN EN ISO 15257 Grad 3: 590,76 Euro zzgl. MwSt. durch TAW Cert (Kontakt und Prüfungsanmeldung: Frau Bleistein, bleistein@taw-cert.de)

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Zertifizierte KKS-Fachkräfte/ CP-Specialisten erlangen nach Bestehen der CP Upgrade-Prüfung und der praktischen Zusatzprüfung Grad 3 die akkreditierte internationale Qualifizierung nach DIN EN ISO 15257 Grad 3 Anwendungsbereiche 5.1 und 5.2.

Für die Rezertifizerung nach DIN EN ISO 15257 erhalten Sie nach bestandener schriftlicher CP-Update-Prüfung das Erneuerungszertifikat Grad 3 nach DIN EN ISO 15257:2017 Anwendungsbereiche 5.1 und 5.2.

Nach bestandener Update-Prüfung wird der Fachkenntnisnachweis und das Zertifikat zur Befähigung zum KKS Sachkundigen angelehnt an GW 11 durch den Personalzertifizierer TAW Cert verlängert.

Inhalt
  • Kathodischer Korrosionsschutz von metallischen Anlagen in Böden

  • Grundlagen und Anwendung für Rohrleitungen und Tankanlagen

  • Messverfahren für den kathodischen Korrosionsschutz 

  • Kathodischer Korrosionsschutz komplexer Anlagen 

  • Schutz gegen Korrosion durch Streuströme aus Gleichstromanlagen

  • Zertifikatsprüfungen TAW Cert

(CP Update/Upgrade-Prüfung und Zusatzprüfung für die Erweiterungsqualifizierung für Grad 3) 

Als zertifizierte KKS-Fachkraft / CP-Specialist können Sie nach diesem Seminar die akkreditierte Qualifikation nach DIN EN ISO 15257 Grad 3 erlangen. Dafür müssen Sie am Ende des Seminars eine zusätzliche Prüfung ablegen.

Nach erfolgreich abgelegter Prüfung erneuern Sie ferner das Zertifikat für den KKS-Sachkundenachweis (Befähigung zum KKS-Sachkundigen in einem nach GW11 zertifizierten Fachunternehmen).

  • Zertifizierte KKS-Fachkräfte/ CP-Specialist, die eine zusätzliche akkreditierte Qualifizierung nach DIN EN ISO 15257 Grad 3 benötigen.

  • KKS-Fachkräfte mit Grad 2 nach DIN EN 15257:2007, die ihr akkreditiertes Zertifikat verlängern wollen.

  • Zertifizierte KKS-Fachkräfte, die nach 10 Jahren den Abschluss zum Nachweis des Fachwissens für die Sachkunde GW11 erneuern oder ihr Wissen auffrischen wollen.

Eingangsvoraussetzungen für die Update/Upgrade-Zertifikatsprüfungen:

  • Zertifizierter Abschluss als KKS-Fachkraft / CP-Specialist (CP 1-4 Prüfungen)

  • und für die Weiterqualifikation nach Grad 3 mindestens zwei Jahre fachbezogene Tätigkeit auf dem Gebiet des KKS

  • Für die Rezertifizierung DIN EN 15257:2017 Grad 3 Erstzertifizierungszertifikat und Nachweis Tätigkeit im KKS.

Vortrag, Diskussion, Praxisbeispiele, Seminarunterlage

Dipl.-Ing. Ulrich Bette (Leitung), IfB Ulrich Bette, Institut für Beeinflussungsfragen Wuppertal

Dipl.-Ing. Norbert Tenzer, beratender Ingenieur und ö.b.u.v. Sachverständiger für KKS, TZ-International Corrosion Consultant, Hagen

Seminargebühr enthält CP-Update/Upgrade-Prüfgebühr.

Zusatzprüfgebühr für die Erweiterungs-Qualifizierung nach DIN EN ISO 15257 Grad 3: 590,76 Euro zzgl. MwSt. durch TAW Cert (Kontakt und Prüfungsanmeldung: Frau Bleistein, bleistein@taw-cert.de)

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Zertifizierte KKS-Fachkräfte/ CP-Specialisten erlangen nach Bestehen der CP Upgrade-Prüfung und der praktischen Zusatzprüfung Grad 3 die akkreditierte internationale Qualifizierung nach DIN EN ISO 15257 Grad 3 Anwendungsbereiche 5.1 und 5.2.

Für die Rezertifizerung nach DIN EN ISO 15257 erhalten Sie nach bestandener schriftlicher CP-Update-Prüfung das Erneuerungszertifikat Grad 3 nach DIN EN ISO 15257:2017 Anwendungsbereiche 5.1 und 5.2.

Nach bestandener Update-Prüfung wird der Fachkenntnisnachweis und das Zertifikat zur Befähigung zum KKS Sachkundigen angelehnt an GW 11 durch den Personalzertifizierer TAW Cert verlängert.