Seminar

Das Transportrecht für den Praktiker

Recht und Verträge in Transport und Logistik: Frachtrecht - Speditionsrecht - Haftungsfragen - ADSp

Das Transportrecht umfasst alle Vorschriften, die die Beförderung von Gütern zum Gegenstand haben. Fracht-, Speditions- und Lagerverträge regeln die Pflichten der Vertragsparteien und auch Fragen der Haftung im Schadenfall. Einige Bestimmungen sind zwingend, andere lassen sich ändern – zum Beispiel durch AGB. Wer unliebsame Überraschungen vermeiden will, sollte daher über Grundkenntnisse im Transport- und Güterkraftverkehrsrecht verfügen – auch als Nicht-Jurist.

Das gilt insbesondere auch für die Allgemeinen Spediteurbedingungen (ADSp), die die Transportwelt ganz entscheidend prägen. Für die logistische Praxis ist es ein "Muss", diese Regelungen zu kennen und ihre Anwendung zu verstehen.

Dieses Seminar gibt einen kompakten, auch für Nicht-Juristen verständlichen Überblick über das nationale Transportrecht sowie das Recht des grenzüberschreitenden Straßengüterverkehrs, insbesondere die gesetzlichen Haftungsbestimmungen. Es stellt verständlich auch die öffentlich-rechtlichen Pflichten dar, die Auftraggeber von Transportleistungen betreffen und die aktuell durch das Güterkraftverkehrsgesetz noch erweitert werden.

Das Transportrecht umfasst alle Vorschriften, die die Beförderung von Gütern zum Gegenstand haben. Fracht-, Speditions- und Lagerverträge regeln die Pflichten der Vertragsparteien und auch Fragen der Haftung im Schadenfall. Einige Bestimmungen sind zwingend, andere lassen sich ändern – zum Beispiel durch AGB. Wer unliebsame Überraschungen vermeiden will, sollte daher über Grundkenntnisse im Transport- und Güterkraftverkehrsrecht verfügen – auch als Nicht-Jurist.

Das gilt insbesondere auch für die Allgemeinen Spediteurbedingungen (ADSp), die die Transportwelt ganz entscheidend prägen. Für die logistische Praxis ist es ein "Muss", diese Regelungen zu kennen und ihre Anwendung zu verstehen.

Dieses Seminar gibt einen kompakten, auch für Nicht-Juristen verständlichen Überblick über das nationale Transportrecht sowie das Recht des grenzüberschreitenden Straßengüterverkehrs, insbesondere die gesetzlichen Haftungsbestimmungen. Es stellt verständlich auch die öffentlich-rechtlichen Pflichten dar, die Auftraggeber von Transportleistungen betreffen und die aktuell durch das Güterkraftverkehrsgesetz noch erweitert werden.

Im Detail

Inhalt

Speditionsvertrag – Frachtvertrag – Logistikvertrag

  • Rechtsgrundlagen im nationalen und internationalen Straßengütertransport

  • Wesensmerkmale der Vertragstypen

  • Abgrenzungskriterien und Bedeutung des Unterschiedes, insbesondere bei der Haftung

Güterkraftverkehrsgesetz und EU-Road-Package

  • Grundzüge des Güterkraftverkehrsgesetzes

  • Verordnungen (EG) 1071/2009 und 1072/2009

  • Status quo und Neuregelung unter Berücksichtigung der Kabotagefreigabe

  • Auftraggeberhaftung im Güterkraftverkehrsrecht

Spezielle Rechtsfragen beim Transport

  • Geltungsbereich, Vertragsabschluss, Frachtbrief

  • Verpackung, Beladung, Ladungssicherung

  • Haftung des Frachtführers und Absenderhaftung

  • Einzelregelungen und Ausnahmen

  • Vereinbarungen zur Einschränkung oder Erweiterung des Haftungsumfangs

  • Prüfpflicht des Empfängers

  • Standgeldansprüche des Frachtführers

  • Verjährung und prozessuale Fragen

  • Deliktsrechtliche Ansprüche

  • Schadensbearbeitung: Form, Fristen, typische Fehler

  • Abdingbarkeit und AGB-Festigkeit

Internationaler Güterverkehr und CMR

  • Geltungsbereich 

  • Absenderpflichten

  • Haftung

  • Verjährung und prozessuale Fragen

Geltung des Frachtrechts für Spediteure

  • Sonderformen der Spedition: Fixkosten, Sammelladung, Selbsteintritt

  • Haftung: begrenzte Obhutshaftung, unbegrenzte sonstige Haftung, Abdingbarkeit, AGB-Festigkeit

Die aktuellen ADSp

  • Details zu den aktuellen Spediteurbedingungen

  • Praxiserfahrungen mit dem Bedingungswerk

Gestaltung von Verladerbedingungen

Das Seminar beantwortet die wichtigsten transportrechtlichen Fragestellungen, die Sie auch als "Praktiker" im Blick haben sollten, zum Beispiel:

  • Welche unterschiedlichen Rechtsvorschriften gibt es überhaupt?

  • Was genau regeln die ADSp?

  • Wie können ADSp in die Gestaltung eigener Logistikverträge einfließen?

  • Welche Besonderheiten sind beim internationalen Güterverkehr zu beachten?

  • Wie lässt sich das Thema Haftung am besten handhaben?

Wir besprechen alle Themen anhand typischer Beispielfälle aus der Transportpraxis. Darüber hinaus haben Sie Gelegenheit, Einzelfälle aus ihrem Arbeitsalltag zu schildern und Lösungsansätze zu diskutieren.

Fach- und Führungskräfte aus Bereichen wie Logistik, Transport, Versand, Wareneingang oder Fuhrpark, die für Beförderungsverträge oder die Schadensbearbeitung zuständig sind 

Kurzreferate, Praxisbeispiele, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Seminarunterlagen. Gern besprechen wir auch Praxisfälle aus dem Teilnehmerkreis – bitte bringen Sie entsprechende Beispiele mit.

Detlef Neufang
berät Mandanten als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht in eigener Anwaltskanzlei. Er war langjährig als Geschäftsführer des Bundesverbandes Wirtschaft, Verkehr und Logistik tätig.

Das Seminar findet in der Zeit von 9:15 bis 16:45 Uhr statt.

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung, die alle Seminarinhalte detailliert auflistet.

Inhalt

Speditionsvertrag – Frachtvertrag – Logistikvertrag

  • Rechtsgrundlagen im nationalen und internationalen Straßengütertransport

  • Wesensmerkmale der Vertragstypen

  • Abgrenzungskriterien und Bedeutung des Unterschiedes, insbesondere bei der Haftung

Güterkraftverkehrsgesetz, EU-Road-Package und Mobilitätspaket 2020

  • Grundzüge des Güterkraftverkehrsgesetzes mit Änderungen 2024

  • Verordnungen (EG) 1071/2009 und 1072/2009

  • Status quo und Neuregelung unter Berücksichtigung der Kabotagefreigabe

  • Auftraggeberhaftung im Güterkraftverkehrsrecht

Spezielle Rechtsfragen beim Transport

  • Geltungsbereich, Vertragsabschluss, Frachtbrief

  • Verpackung, Beladung, Ladungssicherung

  • Haftung des Frachtführers und Absenderhaftung

  • Einzelregelungen und Ausnahmen

  • Vereinbarungen zur Einschränkung oder Erweiterung des Haftungsumfangs

  • Prüfpflicht des Empfängers

  • Standgeldansprüche des Frachtführers

  • Verjährung und prozessuale Fragen

  • Deliktsrechtliche Ansprüche

  • Schadensbearbeitung: Form, Fristen, typische Fehler

  • Abdingbarkeit und AGB-Festigkeit

Internationaler Güterverkehr und CMR

  • Geltungsbereich 

  • Absenderpflichten

  • Haftung

  • Verjährung und prozessuale Fragen

Geltung des Frachtrechts für Spediteure

  • Sonderformen der Spedition: Fixkosten, Sammelladung, Selbsteintritt

  • Haftung: begrenzte Obhutshaftung, unbegrenzte sonstige Haftung, Abdingbarkeit, AGB-Festigkeit

Die aktuellen ADSp

  • Details zu den aktuellen Spediteurbedingungen

  • Praxiserfahrungen mit dem Bedingungswerk

Gestaltung von Verladerbedingungen

Das Seminar beantwortet die wichtigsten transportrechtlichen Fragestellungen, die Sie auch als "Praktiker" im Blick haben sollten, zum Beispiel:

  • Welche unterschiedlichen Rechtsvorschriften gibt es überhaupt?

  • Was genau regeln die ADSp?

  • Wie können ADSp in die Gestaltung eigener Logistikverträge einfließen?

  • Welche Besonderheiten sind beim internationalen Güterverkehr zu beachten?

  • Wie lässt sich das Thema Haftung am besten handhaben?

Wir besprechen alle Themen anhand typischer Beispielfälle aus der Transportpraxis. Darüber hinaus haben Sie Gelegenheit, Einzelfälle aus ihrem Arbeitsalltag zu schildern und Lösungsansätze zu diskutieren.

Fach- und Führungskräfte aus Bereichen wie Logistik, Transport, Versand, Wareneingang oder Fuhrpark, die für Beförderungsverträge oder die Schadensbearbeitung zuständig sind 

Kurzreferate, Praxisbeispiele, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Seminarunterlagen. Gern besprechen wir auch Praxisfälle aus dem Teilnehmerkreis – bitte bringen Sie entsprechende Beispiele mit.

Detlef Neufang
berät Mandanten als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht in eigener Anwaltskanzlei. Er war langjährig als Geschäftsführer des Bundesverbandes Wirtschaft, Verkehr und Logistik tätig.

Das Seminar findet in der Zeit von 9:15 bis 16:45 Uhr statt.

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung, die alle Seminarinhalte detailliert auflistet.