Seminar

BEM: Rechtliche Grundlagen – Aktuelle Rechtsprechung

Das BEM verpflichtet alle Arbeitgeber:innen, eine Arbeitsunfähigkeit der Arbeitnehmer:innen nach Möglichkeit zu überwinden, erneuter Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen und den Arbeitsplatz des Betroffenen zu erhalten. Es ist für behinderte und nicht behinderte Menschen gleichermaßen durchzuführen. Groß- wie auch Kleinstunternehmen sowie wissenschaftliche Studien berichten von umfangreichen Vorteilen des BEMs für Unternehmen und Belegschaft. Dazu zählen reduzierter Krankenstand und erhöhte Zufriedenheit, Unternehmensidentifikation und Leistungsbereitschaft der Belegschaft sowie wirtschaftliche Vorteile und Know-how-Erhalt für das Unternehmen. Der Arbeitgeber unterliegt einer aktiven Handlungspflicht, denn wer nicht rechtzeitig Präventionsmaßnahmen des Gesundheitsschutzes einleitet, der zieht bei arbeitsgerichtlichen Auseinandersetzungen den Kürzeren. Wenn der Arbeitgeber rechtzeitig mit dem Arbeitnehmer und gegebenenfalls mit der Schwerbehindertenvertretung, dem Betriebsrat und dem Integrationsteam nach Lösungen sucht, kann in vielen Fällen Arbeitsunfähigkeit vermieden werden. Unser Experte für das BEM weiß von den verstärkt auftretenden Fällen vor den Arbeitsgerichten zu berichten und zudem aus seiner Sicht als Behördenleiter die Probleme des BEMs zu beleuchten sowie wertvolle Hinweise zu geben. Unterschätzen Sie nicht den Zusammenhang von präventiven Angeboten des Arbeitgebers und dem Kündigungsschutz! Ergänzt wird BEM durch ein betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM), das durch die demografisch bedingte Entwicklung aktives Handeln von den Personalabteilungen fordert und durch das neue Präventionsgesetz weiter geführt wird.

Der Alltag in vielen Unternehmen ist von stark steigenden AU-Zahlen geprägt. Gesundheitsschutz und auch das Betriebliche Eingliederungsmanagement BEM gewinnen zunehmend an Bedeutung. Daher müssen die für das BEM verantwortlichen Personen die rechtlichen Grundlagen und die aktuelle Rechtsprechung kennen und sicher beherrschen. Angesicht von über 45 neuen Urteilen mit Bezug zum BEM allein in den letzten drei Jahren stellt dies eine besondere Herausforderung dar. Das Seminar gibt Ihnen den erforderlichen Überblick und Tipps für eine rechtssichere Durchführung des BEM in Ihrem Unternehmen/Ihrer Organisation.

Der Alltag in vielen Unternehmen ist von stark steigenden AU-Zahlen geprägt. Gesundheitsschutz und auch das Betriebliche Eingliederungsmanagement BEM gewinnen zunehmend an Bedeutung. Daher müssen die für das BEM verantwortlichen Personen die rechtlichen Grundlagen und die aktuelle Rechtsprechung kennen und sicher beherrschen. Angesicht von über 45 neuen Urteilen mit Bezug zum BEM allein in den letzten drei Jahren stellt dies eine besondere Herausforderung dar. Das Seminar gibt Ihnen den erforderlichen Überblick und Tipps für eine rechtssichere Durchführung des BEM in Ihrem Unternehmen/Ihrer Organisation.

Im Detail

Inhalt

Das BEM

  • Rechtliche Grundlagen nach § 167 Abs. 2 SGB IX

  • Vorteile und Nutzen des BEM

  • Organisation und Einführung des BEM als Projekt

  • Ablauf eines BEM

  • Hinweispflicht bei der BEM-Einleitung

  • Maßnahmen im Rahmen des BEM

  • BEM und Datenschutz

  • Tipps zur Fehlervermeidung

  • Beteiligung des Betriebs- oder Personalrats bzw. der Schwerbehindertenvertretung

  • Aufgaben des Integrationsteams

  • Unterstützung des Arbeitgebers nach § 167 Abs. 2 SGB IX

Konsequenzen von Fehlern beim BEM

  • Kündigungsschutz

  • Schadensersatz

  • Aktuelle Rechtsprechung

Häufig gestellte Fragen

Das goldene Dreieck: BGM, Arbeitsschutz & BEM

  • Gesundheitsförderung als Betriebskultur

  • Das neue Präventionsgesetz

  • Verpflichtendes und optionales BGM, Ziele und Vorteile

  • Beteiligung und Aufgaben der Interessenvertreter

Krankheitsbedingte Kündigung 

  • Rechtliche Grundlagen 

  • Unterschiede bei der Kündigung: wegen lang andauernder Krankheit, wegen häufiger Kurzerkrankungen

  • Zusammenhang zwischen BEM und nachfolgender Kündigung

  • Hinweise zur krankheitsbedingten Kündigung im Prozess

  • Aktuelle Rechtsprechung

Diese Veranstaltung ist mit 7 Stunden für die CDMP Weiterbildung anerkannt.

Sie beschäftigen sich im Seminar mit:

  • Vorteilen der Gesundheitsprävention

  • Pflichten und Risiken des Arbeitgebers

  • Rechten des Arbeitnehmers

  • der Rolle des Betriebs- oder Personalrats und der Schwerbehindertenvertretung

  • dem Betriebliches Gesundheitsmanagement

Sie erhalten viele Praxistipps!

Personalleiter:innen, Personalführungskräfte, Betriebs- und Personalrät:innen, Geschäftsführer:innen, Unternehmensjurist:innen, Rechtsanwält:innen, Vertrauenspersonen, Beauftragte der Arbeitgeber

Input, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Fallbeispiele, Seminarunterlagen

Dr. Jürgen vom Stein,
Präsident des Landesarbeitsgerichts Köln, weiß stets über die neuesten rechtlichen Probleme zu berichten, die sich aus den Arbeitsgerichtsprozessen sowie einer Behördenleitung ableiten lassen. Zuvor war er als Richter sowie als Justitiar im Justizministerium NRW tätig. 

Inhalt
  • Die Einzelheiten der gesetzlichen Regelung in § 167 Abs. 2 SGB IX

  • Die besondere Rolle der Interessenvertretungen

  • Reform des BEM 2021 und die damit zusammenhängenden neuen Herausforderungen

  • Die richtige Einleitung eines BEM und die Hinweispflichten

  • Die Zusammensetzung des BEM-Teams

  • Rechtlicher Rahmen für das BEM-Gespräch

  • BEM und Datenschutz

  • Zusammenhang zwischen BEM und nachfolgender Kündigung

  • Bedeutung des BEM für den Kündigungsschutzprozess

  • Aktuelle Rechtsprechung zum BEM

  • Sie kennen die rechtlichen Leitplanken eines BEM-Prozesses und die Abgrenzung von Zuständigkeiten.

  • Sie sind in der Lage, den Ablauf eines BEM im Unternehmen richtig zu strukturieren.

  • Sie kennen die Anforderungen und Möglichkeiten eines BEM-Gesprächs.

  • Sie beherrschen die aktuellen Rechtsprechungs-Trends und die Zusammenhänge mit einer krankheitsbedingten Kündigung.

BEM-Beauftragte, HR Fach- und Führungskräfte, Führungskräfte aus anderen Bereichen, Betriebs- und Personalräte, Juristen

Fachlicher Input, Diskussion, umfangreiche Seminarunterlagen

Dr. Jürgen vom Stein,
Präsident des Landesarbeitsgerichts Köln, langjähriger Seminarleiter, Buchautor und Autor von Fachbeiträgen zum Thema BEM

Live-Online Kurzseminar von 09.00 bis 12.15 Uhr

Inhalt
  • Die Einzelheiten der gesetzlichen Regelung in § 167 Abs. 2 SGB IX

  • Die besondere Rolle der Interessenvertretungen

  • Reform des BEM 2021 und die damit zusammenhängenden neuen Herausforderungen

  • Die richtige Einleitung eines BEM und die Hinweispflichten

  • Die Zusammensetzung des BEM-Teams

  • Rechtlicher Rahmen für das BEM-Gespräch

  • BEM und Datenschutz

  • Zusammenhang zwischen BEM und nachfolgender Kündigung

  • Bedeutung des BEM für den Kündigungsschutzprozess

  • Aktuelle Rechtsprechung zum BEM

  • Sie kennen die rechtlichen Leitplanken eines BEM-Prozesses und die Abgrenzung von Zuständigkeiten.

  • Sie sind in der Lage, den Ablauf eines BEM im Unternehmen richtig zu strukturieren.

  • Sie kennen die Anforderungen und Möglichkeiten eines BEM-Gesprächs.

  • Sie beherrschen die aktuellen Rechtsprechungs-Trends und die Zusammenhänge mit einer krankheitsbedingten Kündigung.

BEM-Beauftragte, HR Fach- und Führungskräfte, Führungskräfte aus anderen Bereichen, Betriebs- und Personalräte, Juristen

Fachlicher Input, Diskussion, umfangreiche Seminarunterlagen

Dr. Jürgen vom Stein,
Präsident des Landesarbeitsgerichts Köln, langjähriger Seminarleiter, Buchautor und Autor von Fachbeiträgen zum Thema BEM

Live-Online Kurzseminar von 09.00 bis 12.15 Uhr