„Die Vielfältigkeit in der juristischen Praxis erfordert ein breites Weiterbildungsangebot und hochqualifizierte Referenten. Das bietet uns die TAW und bringt uns
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Damaris Stiefel
Tel.: 09187 / 931 - 211
Fax: 09187 / 931 - 200
damaris.stiefel@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Kommunale Forde­rungen in der Insolvenz

Anmelde-Nr.: 50525115W9

Ort:

Wuppertal

Termin:

Do, 6.6.2019, 9.15 bis 16.45 Uhr

Gebühr:

EUR 690,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Kommunale Forderungen in der Insolvenz

Das Seminar stellt die auftretenden Problematiken und Sachfragen, die im Zusam­menhang mit der Insolvenz von Schuldnern von Kommunen und anderen öffentlich-recht­lichen Gläubigern sowie ihren Unter­nehmen auftreten können, in anschaulicher Weise dar. Den Teilnehmern werden dabei effiziente und zielge­richtete Strategien von einer möglichst insolvenzsicher begründeten Forderung bis zu deren Durch­setzung vor, während und nach Beendigung eines Insolvenz-verfahrens vermittelt. Die dabei aufge­zeigten Wege zur Anspruchsdurchsetzung und einem aktiven Insolvenzmanagement stärken dabei die eigene Verhandlungsposition im Umgang mit erfahrenen Insolvenzverwaltern.
Unser Experte, seit Jahrzenten als bestellter Insolvenzverwalter und Gläubiger-vertreter tätig, gibt Ihnen einen am Verlauf eines Insol­venz­ver­fahrens angelehnten, praxisnahen Überblick über die dabei typischerweise auftretenden Fragen und zeigt deren Lösungsmöglichkeiten auf.

Seminarinhalt:

Kommunale Forderungen in der Insolvenz

  • Grund­prin­zipien des Insolvenzrechts
  • Definitionen und Abgren­zungen
    • Abgrenzung zur Einzelzwangsvollstreckung
    • Insol­venz­gründe
    • Insolvenzfähigkeit
    • Gläubigergruppen
  • Vor Insol­venz­an­trag­stellung
    • Präventives Insolvenzmanagement
    • Risiko Rückschlag­sperre
    • Risiko Insolvenzanfechtung
  • Nach Insol­venz­an­trag­stellung
    • Anspruchsverfolgung nach Insol­venz­an­trag­stellung
    • Anspruchsverfolgung nach Anordnung von vorläu­figen Sicherungsmaßnahmen
    • Anspruchsverfolgung nach Anordnung der vorläu­figen Eigenverwaltung
    • Mobiliarvollstreckung im Insol­venz­er­öff­nungs­ver­fahren
    • Immobiliarvollstreckung im Insol­venz­er­öff­nungs­ver­fahren
  • Nach Insol­venz­er­öffnung
    • Quali­fi­zierung der Ansprüche als Masseforderungen, Neuforderungen oder Insolvenzforderungen
    • Geltend­ma­chung und Durch­setzung von Masseforderungen
    • Geltend­ma­chung und Durch­setzung von Neuforderungen
    • Geltend­ma­chung und Durch­setzung von Gesamtschuldneransprüchen
    • Anmeldung von Forde­rungen zur Insolvenztabelle
    • Durch­setzung von bestrittenen Insolvenzforderungen
    • Anmeldung von Deliktforderungen zur Insolvenztabelle
    • Durch­setzung von bestrittenen Deliktforderungen
    • Mobiliarvollstreckung und Vollstreckungsverbote
    • Immobiliarvollstreckung und Vollstreckungsverbote
    • Insolvenzverwaltung vs. Zwangs­ver­waltung/-verstei­gerung
    • Anspruchsverfolgung nach Aufhebung des Insol­venz­ver­fahrens (ohne Restschuldbefreiung)
    • Besonderheiten bei der Eigenverwaltung
    • Besonderheiten im Insolvenzplanverfahren
  • Im Restschuldbefreiungsverfahren
    • Variable Dauer des Restschuldbefreiungsverfahrens
    • Versagungsgründe
    • Zwangs­voll­stre­ckung und Vollstreckungsverbot
    • Anspruchsverfolgung nach erteilter Restschuldbefreiung

Teilnehmerkreis (m/w):

  • Mitglieder der Unternehmensleitung
  • Verantwortliche Mitarbeiter des Finanzwesens
  • Mitarbeiter der Debitorenbuchhaltung
  • Verantwortliche Mitarbeiter der Rechtsabteilungen

Ihr Seminarleiter:

RA Wolfgang Breuer,
ist Fachanwalt für Steuer- und Insolvenzrecht, Insolvenzverwalter, Sanie­rungs­be­rater, Mitglied im Arbeits­kreis für Insolvenz- u. Schiedsgerichtswesen e. V., Fachbuch­autor: u.a. Insolvenzrechts-Formularbuch, Münchner Kommentar zur Insolvenzordnung.

Art der Präsentation:

Referat, Diskussion, Seminarunterlagen
Es wird eine bewährte Fallmethode verwendet.

Teilnahmebescheinigung:

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!