„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Damaris Stiefel
Tel.: 09187 / 931 - 211
Fax: 09187 / 931 - 200
damaris.stiefel@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Der Verwaltungs­prozess

  • VwGO-Änderungen
  • Bürokratieabbaugesetz II
  • Das Rechtsmittelrecht
  • Neue Recht­spre­chung
  • Einsatz elektronischer Medien
  • Aktuelle Streit­fragen zum Prozess­recht

Anmelde-Nr.: 50514117W8

Ort:

Wuppertal

Termin:

Do, 6.12.2018, 9.00 bis 16.30 Uhr

Gebühr:

EUR 420,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Der Verwaltungsprozess

Die Situation: Sie müssen vor dem Verwal­tungs­ge­richt als Klägervertreter oder auf der Beklagtenseite einen Rechtsstreit führen. Für eine erfolgreiche Prozessführung ist neben der Kenntnis des Sachverhalts sowie des einschlä­gigen materi­ellen Rechts auch die Kenntnis und sichere Beherr­schung des maßgeblichen Prozess­rechts unabdingbar.
Das Seminar beleuchtet auf der Grundlage der aktuellen Recht­spre­chung des Bundesverwaltungsgerichts und der Oberver­wal­tungs­ge­richte die praktisch wichtigen Aspekte des Verwal­tungs­pro­zesses. Es stellt die Rechtsänderungen in diesem Bereich vor einschließlich der sich hieraus ergebenden Konsequenzen (z.B. zur weitgehenden Abschaffung des Wider­spruchs­ver­fahrens in Nordrhein-Westfalen). Das Rechtsschutzsystem der VwGO wird sowohl hinsichtlich der Hauptsacheverfahren als auch der Verfahren des vorläu­figen Rechts­schutzes im Einzelnen erläutert und an Fallbeispielen veran­schau­licht. Praktische Übungen runden das Seminar ab.
Das Ziel: Sie kennen die praxisrelevanten Bereiche des Verwal­tungs­pro­zesses einschließlich der hierzu ergangenen aktuellen Recht­spre­chung. Sie werden sicher im prakti­schen Umgang mit den prozessrechtlichen Vorschriften. Das Seminar richtet sich sowohl an Rechtsanwender, die in ihrem beruf­lichen Aufgabenkreis erstmalig mit der Prozessführung vor den Verwal­tungs­ge­richten befasst sind, als auch – zur Vertiefung und Aktua­li­sierung vorhan­dener Kennt­nisse – an diejenigen, die schon Erfah­rungen in diesem Bereich gesammelt haben.
Gerne können Sie auch spezielle Fragen oder inhaltliche Interessenschwerpunkte bereits im Vorfeld des Seminars bei uns einreichen. Seminar­un­ter­lagen runden das Programm ab.
Zur Vertiefung der Kennt­nisse im Rechtsmittelrecht empfehlen wir das Seminar Berufungszulassungsrecht.

Seminarinhalt:

Der Verwaltungsprozess

  • Aktuelle Entwick­lungen
  • Einfluss elektronischer Medien
  • Akten­vorlage
  • Klagebefugnis
  • EuGH-Vorlage
  • Amtsermittlung
  • Heilung von Verfahrensfehlern
  • Entscheidungserheblicher Zeitpunkt
  • Überprüfung von Ermessensentscheidungen
  • Möglich­keiten nachträglicher Ermessenserwägungen
  • Prozessualer Umgang mit Nebenbestimmungen
  • Beweisanträge
  • Rechtsmittelrecht
  • Vertretungszwang
  • Vorläufiger Rechts­schutz
  • Praktische Übungen / Schriftsatztechnik
  • Diskussion, Erfah­rungs­aus­tausch und Teilnehmerfragen

Teilnehmerkreis (m/w):

  • Mitar­beiter der öffentlichen Verwaltung (Fach- und Rechtsämter), zu deren Aufgaben die Prozessführung zählt
  • Justiziare und Rechtsanwälte
  • Verbände

Ihr Seminarleiter:

Hans-Jörg Holtbrügge
ist Richter am Bundesverwaltungsgericht.

Art der Präsentation:

Vortrag, Diskussion, Seminarunterlagen
Den Teilnehmern wird empfohlen, einen Text der Verwaltungs­gerichtsordnung und des Verwaltungs­verfahrensgesetzes mit­zubringen.
Die Seminarunterlagen enthalten einen umfassenden Nach­weis der Rechtsprechung und Literatur zum Thema.

Zur Seminarreihe:

Unser Seminartipp als optimale Ergänzung - direkt am Folgetag:
Berufungszulassungsrecht im Verwaltungsprozess
am 7. Dezember 2018 in Wuppertal
Buchen Sie beide Seminare zum Paketpreis € 756,- über Anmelde-Nr. 5051401618.

Teilnahmebescheinigung:

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!