„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Damaris Stiefel
Tel.: 09187 / 931 - 211
Fax: 09187 / 931 - 200
damaris.stiefel@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Fritz-Bauer-Str. 13
90518 Altdorf b. Nürnberg

Tel.: 09187 / 931 - 0
Fax: 09187 / 931 - 200
taw-altdorf@taw.de


Anreise
TAW Altdorf
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
27.-28.02.2018 - Wuppertal

Urlaubsrecht im TVöD und TV-L

  • Erholungsurlaub
  • Zusatzurlaub
  • Urlaubsberechnung in besonderen Fällen
  • Verfallsproblematik
  • Urlaubsabgeltung
  • Ergänzende gesetzliche und tarifliche Bestimmungen
  • Aktuelle Rechtsprechung

Anmelde-Nr.: 80531108W7

Ort:

Altdorf bei Nürnberg

Termin:

Di, 21.11.2017 bis Mi, 22.11.2017
1. Tag: 9.15 bis 17.30 Uhr
2. Tag: 8.30 bis 15.00 Uhr

Gebühr:

EUR 790,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Urlaubsrecht im TVöD und TV-L

Nach den Recht­spre­chungen des EuGHs und BAGs der letzten Jahre, steht im Urlaubsrecht kein Stein mehr auf dem anderen. Beim Umgang mit den vielfältigen Urlaubs­re­ge­lungen für die Tarif­be­schäf­tigten im öffentlichen Dienst stehen unter anderem folgende Frage­stel­lungen im Vorder­grund:
  • Welchen Urlaubsanspruch hat ein (neuer) Mitar­beiter bei Eintritt bzw. wenn er aus dem Beschäftigungsverhältnis ausscheidet?
  • Wann verfällt Urlaub ganz oder teilweise im noch beste­henden Arbeits­ver­hältnis insb. bei Arbeitsunfähigkeit?
  • Welchen Urlaub erhält ein Beschäf­tigter, der beispiels­weise statt fünf nur noch drei Tage pro Woche arbeitet?
  • Steht nach Elternzeit noch Urlaub für die Zeit davor zu? Wenn ja, in welchem Umfang?
  • Wann und ggf. für wie viele Jahre ist ein Urlaub abzugelten?
  • Wie berechnet sich eine Urlaubsabgeltung?
  • Wann verfällt der Anspruch auf Urlaubsabgeltung?
Der Anspruch auf Erholungs- und Zusatz­urlaub sowie auf Arbeits­be­freiung erfährt im Spannungsfeld zwischen gesetz­lichen und tariflichen Regelungen vielfache Ausprägungsmerkmale. Spezielle Vorschriften wie das Bundesurlaubsgesetz, das SGB IX und V oder das Bundeselterngeld und -elternzeitgesetz bringen die spezielle Würze in die tägliche Arbeit des Perso­nal­sach­be­ar­beiters. Wenn Urlaub gekürzt wird oder nicht mehr gewährt werden kann, weil er verfallen ist, ist es wichtig, dem betroffenen Mitar­beiter die Gründe hierfür nachvoll­ziehbar zu kommu­ni­zieren.
Unser Seminar bietet Ihnen keine graue Rechts­theorie, sondern anschaulich präsen­tierte Fälle zu den Anspruchsgrundlagen und zur Berechnung sowie Übertragung von Urlaubs­zeiten für die Tarif­be­schäf­tigten. Unser Experte verschafft Ihnen das notwendige Know-how und liefert Handlungs­emp­feh­lungen zur prakti­schen Umsetzung.

Seminarinhalt:

Urlaubsrecht im TVöD und TV-L

  1. Anspruchsarten
    • Erholungs­urlaub
    • Zusatz­urlaub
    • Arbeits­be­freiung
  2. Gesetz­liche Bestim­mungen
    • Bundesurlaubsgesetz (BUrlG)
    • § 125 SGB IX – Zusatz­urlaub für Schwer­be­hin­derte
    • § 45 SGB V – Arbeits­be­freiung wegen schwerer Erkrankung des Kindes
  3. Tarif­liche Bestim­mungen – Berechnung des Teilurlaubes, Änderung des Anspruchs im laufenden Jahr, Übertrag­barkeit, Verfall
    • §§ 26 ff TVöD/TV-L
    • Konkurrenz zwischen tariflichen und gesetz­lichen Regelungen, § 26 Abs. 2 TVöD/TV-L
  4. Besondere Regelungen
    • Urlaubs­kürzung und Verfall nach Bundeselterngeld- und -elternzeitgesetz (BEEG)
    • Auswirkung einer Krankheit während des Urlaubs im In- oder Ausland
  5. Aktuelle Recht­spre­chung
    • Besonderheiten nach der Recht­spre­chung des Bundes­ar­beits­ge­richts zur Übertrag­barkeit bei Arbeitsunfähigkeit
    • Auswir­kungen des "Tirol"-Urteils des EuGH; insbesondere Höhe des Urlaubsentgelts nach Änderung der individuellen Arbeitszeit
    • Auswirkungen des "Brandes"-Urteil des EuGH; Urlaubsanspruch nach Veränderung der individuellen Arbeitszeit
    • Urlaubsanspruch im langjährigen ruhenden Arbeits­ver­hältnis (z.B. Befristete Erwerbsminderungsrente)
    • Verfall von Urlaub bei Arbeitsunfähigkeit
  6. Urlaubsabgeltung
    • Anspruch
    • Berechnung, Fälligkeit
    • Ausschlussfristen
    • Aktuelle Recht­spre­chung; insb. im Todesfall (u.a. "Bollacke-Urteil" des EuGH)

Teilnehmerkreis (m/w):

  • Personalleiter und Fachkräfte aus dem Personalbereich
  • Abteilungsleiter, Führungskräfte
  • Personalräte

Ihr Seminarleiter:

RR Dipl.-Verwaltungswirt Wolfgang Mayrhofer
ist Hochschul­lehrer an einer Hochschule für den öffentlichen Dienst und langjähriger Referent und Spezi­alist für Tarif­ver­trags­recht.

Art der Präsentation:

Vortrag, Diskussion, Fallbeispiele, Seminarunterlagen

Ablauf:

Unser Seminartipp als optimale Ergänzung - direkt am Vortag:
Urlaubsrecht der Beamten
20. November 2017 in Altdorf bei Nürnberg.
Buchen Sie beide Seminare zum Sonderpreis von € 1.090,- über Anmelde-Nr. 80531106W7.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!