Ab sofort finden unsere Veranstaltungen ausschließlich online statt! Weitere Informationen erhalten Sie hier.

„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Live-Online-Seminar

Prakti­kanten- und Ausbil­dungs­ver­hältnisse im öffentlichen Dienst und in nicht-öffentlichen Betrieben

  • Rechtssicherer Umgang
  • vertragliche und mitbestimmungsrechtliche Besonderheiten
  • Fallbeispiele und neueste Rechtsprechung

Anmelde-Nr.: 50531128W1

Ort:

Online-Seminar

Termin:

Do, 11.3.2021, 9.15 bis 16.45 Uhr

Gebühr:

EUR 690,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen)

Zum Seminar

Praktikanten- und Ausbildungsverhältnisse im öffentlichen Dienst und in nicht-öffentlichen Betrieben

Die Beschäf­tigung von Prakti­kanten und Auszubildenden ist sowohl im öffentlichen Dienst als auch in nicht-öffentlichen Betrieben oftmals sehr beliebt, arbeits­rechtlich aber nicht frei von Risiken und Nebenwirkungen. Das bloße Lesen einer „Packungsbeilage“ reicht für einen rechts­si­cheren Umgang im Rahmen von Prakti­kanten- und Ausbil­dungs­ver­hältnissen bei weitem nicht aus. Fehler bei der Vorbe­reitung, Durch­führung und Beendigung von Prakti­kanten- und Ausbil­dungs­ver­hältnissen sowie bei der korrekten Beachtung der insoweit maßgeblichen Kompetenzen der jeweiligen Mitarbeitervertretungen (Betriebsrat/Perso­nalrat) können ungeahnte, massive – regel­mäßig finanzielle – Konsequenzen zur Folge haben. Das Seminar vermittelt unter Berück­sich­tigung der neuesten höchstrichterlichen Recht­spre­chung und der jüngsten Gesetzesentwicklungen praxisnah und kompri­miert die nötigen Kennt­nisse, die für eine erfolgreiche und insbe­sondere rechts­si­chere Handhabung von Prakti­kanten- und Ausbil­dungs­ver­hältnissen – auch im Interesse der Vermeidung von unnötigen gerichtlichen Auseinandersetzungen – unbedingt erfor­derlich sind.

Seminarinhalt:

Praktikanten- und Ausbildungsverhältnisse im öffentlichen Dienst und in nicht-öffentlichen Betrieben

Individualarbeitsrechtlicher Teil:
  • Prakti­kanten
    • Begriff und Abgrenzung von anderen Rechtsverhältnissen
    • Möglich­keiten und Grenzen der Vertrags­gestaltung
    • Vergütungsansprüche und Ausnahmen von der Vergütungspflicht
    • Rechte und Pflichten der Betei­ligten des Prakti­kantenverhältnisses
    • Praktikum und späteres Berufs­aus­bildungs-/Arbeits­ver­hältnis
    • Besonderheiten im öffentlichen Dienst
  • Auszu­bil­dende
    • Betei­ligte des Berufs­aus­bildungsverhältnisses
    • Begründung und Beendigung des Berufs­aus­bildungsverhältnisses
    • Dauer der Ausbildungszeit
    • Rechte und Pflichten der Betei­ligten des Berufs­aus­bildungsverhältnisses
    • Berufs­aus­bildungsverhältnis und späteres Arbeits­ver­hältnis
    • Besonderheiten im öffentlichen Dienst
Kollektivrechtlicher Teil
  • Einordnung von Prakti­kanten und Auszu­bil­denden im BetrVG und in den PersVG
  • Kompetenzen und Handlungs­mög­lich­keiten des Betriebs-/Personalrats
  • Errichtung und Aufgaben der JAV
  • Sonderfall: Übernahme von Auszu­bil­denden der JAV oder des Betriebsrats

Teilnehmerkreis (m/w/d):

  • Geschäfts­führer
  • Perso­nal­leiter und Perso­nal­füh­rungs­kräfte
  • Personalreferenten
  • Mitar­beiter aus Personal­abteilungen
  • Ausbildungsleiter, Ausbil­dende, Ausbilder und Ausbildungsbeauftragte
  • Betriebsrats- und Personalratsmitglieder

Ihr Seminarleiter:

RA Jean-Mar­tin Jün­ger
ist als Rechts­an­walt in der renom­mier­ten Büro­ge­mein­schaft Wissmannlaw und Kol­le­gen in Mann­heim tätig. Der Schwer­punkt sei­ner beruf­li­chen Tätig­keit liegt auf dem Gebiet des Arbeits­rechts. RA Jünger ist Fachbuchautor und seit 2004 als Lehrbeauftragter für das Fach Arbeits­recht im Stu­di­en­gang Wirt­schafts- und Arbeits­recht an der Fach­hoch­schule Hei­del­berg sowie DHBW Mann­heim tätig.

Teilnahmebescheinigung:

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.