„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Damaris Stiefel
Tel.: 09187 / 931 - 211
Fax: 09187 / 931 - 200
damaris.stiefel@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Rechtssichere Kennzeichnung und Bewerbung von Non-Food-Produkten

Anmelde-Nr.: 50516104W8

Ort:

Wuppertal

Termin:

Mi, 24.1.2018, 9.15 bis 16.45 Uhr

Gebühr:

EUR 640,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Rechtssichere Kennzeichnung und Bewerbung von Non-Food-Produkten

Die Bedeu­tung der rechtssicheren Kenn­zeich­nung und Bewer­bung sämtlicher auf dem Markt bereitgestellter Pro­dukte ist nicht zu unter­schät­zen. Es spielt eine immens wich­tige Rolle, die Vor­ga­ben der Marktverhaltensregeln bereits bei der Kon­zep­tion von Pro­dukteinführungen und Werbemaßnahmen zu beach­ten. Markteinführung und Behaup­tung gehen Hand in Hand mit einer individuellen Absi­che­rung der Pro­dukte durch IP Schutzrechte. Ziel des Semi­nars ist es, die spezifischen recht­lichen Vor­ga­ben zur Kenn­zeich­nung von diver­sen Kon­sum­gü­tern und ande­ren Produktarten aufzuzeigen sowie Schutzmöglichkeiten und Stra­te­gien im Umgang mit IP Schutzrechten wie Marken zu erör­tern. Außer­dem wer­den die not­wen­di­gen Kennt­nisse der wettbewerbsrecht­lichen Vor­ga­ben zur Bewer­bung ver­mit­telt.

Seminarinhalt:

Rechtssichere Kennzeichnung und Bewerbung von Non-Food-Produkten

  1. Rechtliche Aspekte im Produktzyklus
    • Von der Produktidee bis zur Marktetablierung am Fallbeispiel
  2. Produkthaftung und Produktsicherheit
    • Sachmängel- und deliktische Haftung
    • Haftungsvorgaben des Produkthaftungsgesetzes
    • Anforderungen an die Bereitstellung von Produkten auf dem Markt
    • Produktrückrufe aus anwaltlicher Sicht
  3. Einordnung und Abgrenzung von spezifischen Produkten zu anderen Rechtsbereichen
  4. Verpflichtende Kennzeichnungsvorgaben im Überblick
    • CE-Kennzeichnung und EU-Konformitätserklärung
    • Normung und DIN-Vorschriften
    • GS-Zeichen und Qualitätssiegel
    • Besonderheiten bei diversen Produktgruppen
  5. Besondere Kennzeichnungsvorgaben bei diversen Konsumgütern und anderen Produktarten
    • Bedarfsgegenstände und Verbraucherprodukte, insbesondere Spielwaren, Textilien, Kontaktmaterialien und spez. Verpackungen
    • Kosmetische Mittel
    • Tabakprodukte
    • Biozidprodukte / Pflanzenschutzmittel
    • Medizinprodukte
    • Arzneimittel
    • Bauprodukte / Maschinen
    • Persönliche Schutzausrüstungen
  6. Absicherung von Produkten durch IP Schutzrechte – Schutzmöglichkeiten und Strategien
    • Patente, Marken und Designs – die Auswahl des richtigen IP Schutzrechts
    • Starke Marken als Wettbewerbsvorteil
    • Schutzumfang und Durchsetzung von IP und Markenrechten
    • Außergerichtliche und gerichtliche Verfolgung von IP und Markenverletzungen
  7. Wettbewerbsrechtliche Vorgaben zur Bewerbung nach UWG
    • Verbot unlauterer geschäftlicher Handlungen
    • Schwarze Liste mit Verhaltensverboten
    • Irreführende und aggressive geschäftliche Handlungen
    • Vergleichende Werbung
  8. Besondere Werbeverbote nach Spezialgesetzen

Teilnehmerkreis (m/w):

Das Semi­nar wendet sich an Unter­neh­mer, Geschäfts­füh­rer und ihre ver­ant­wort­li­chen Mit­ar­bei­ter aus den Bereichen Recht, Mar­ke­ting, Produktentwicklung sowie Qualitätswesen.

Ihr Seminarleiter:

RA Nils Wolfgang Bings
LL.M. IP (GWU), Partner der Kanzlei DWF Germany. Er berät vor allem Unternehmen der Konsumgüterbranche in allen Fragen der Regulatory Compliance und Litigation, insbesondere im deutschen und europäischen Lebensmittel-. Wettbewerbs- und Markenrecht. Seine Expertise umfasst die Begleitung von Produktentwicklung und –vermarktung sowie Produktsicherheit und Rückrufaktionen. Er berät und vertritt bei gerichtlichen und außergerichtlichen Streitigkeiten vor allem zu kennzeichnungsrechtlichen Fragen und der Produktbewerbung. Autor diverser Fachbeiträge und regelmäßig Referent bei Veranstaltungen zu wettbewerbsrechtlichen Themen.

Art der Präsentation:

Semi­nar, inter­ak­tiv. Vor­trag, Erfah­rungs­aus­tausch, Dis­kus­si­ons­runde

Teilnahmebescheinigung:

Zum Ab­schluss der Ver­an­stal­tung er­hal­ten Sie ei­ne qua­li­fi­zier­te Teilnahmebescheinigung der TAW mit de­tail­lier­ter Auf­lis­tung der ver­mit­tel­ten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!