„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Fritz-Bauer-Str. 13
90518 Altdorf b. Nürnberg

Tel.: 09187 / 931 - 0
Fax: 09187 / 931 - 200
taw-altdorf@taw.de


Anreise
TAW Altdorf
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termine
20.-21.03.2018 - Wuppertal 28.-29.06.2018 - Altdorf bei Nürnberg

Kompaktseminar

Prozessleittechnik für verfahrenstechnische Anlagen

  • Anwendungsbezogener Überblick über Aufbau und Funktion der Prozessleittechnik

  • Realisierung der Funktionalität eines RI-Fließbildes mit einem Prozessleitsystem

  • Anlagensicherheit mittels Prozessleittechnik (SIL)

  • Anforderungen an die Prozessleittechnik und Zukunftstrends

Anmelde-Nr.: 81161104W7

Ort:

Altdorf bei Nürnberg

Termin:

Do, 16.11.2017 bis Fr, 17.11.2017
1. Tag: 9.15 bis 17.00 Uhr
2. Tag: 8.30 bis 16.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1240,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Prozessleittechnik für verfahrenstechnische Anlagen

Indust­rielle Mess- und Regelsysteme und die Prozess­auto­matisierung sichern optimale Betriebsbedingungen prozess­technischer Anlagen. Das Prozess­leit­system dient dabei der Kontrolle von Produktionsparametern, der Produktions­steuerung und Anlagen­ü­ber­wa­chung und stellt durch den Einsatz geeig­neter Sicher­heits­technik den störungs­freien Betrieb sicher.
Prozess­leit­technik, Kommu­ni­ka­tions- und Sensortechnik ent­wickeln sich ständig weiter. Das Seminar vermittelt Fachper­sonal in Betrieb und Wartung sowie Ingenieuren in Prozess­ent­wicklung und Projek­tierung verfahrens­technischer Anlagen relevantes aktuelles Fachwissen, um im Betriebs­alltag und der Projekt­arbeit erfolg­reich mit Experten aus MSR- und Automatisierungs­technik zusam­men­ar­beiten zu können.
Sie lernen im Seminar
  • wesentliche Automatisierungsfunktionen, die zum Betrieb einer verfahrenstechnischen Anlage erforderlich sind, kennen.

  • wie Steuerungen und Regelungen mit Automatisierungs­geräten realisiert werden und was moderne Sensoren leisten.

  • wie ein Prozessleitsystem aufgebaut ist und welche Kommunika­tions­arten in der Praxis relevant sind.

  • wie Sie für einen verfahrenstechnischen Prozess die Anforderungen an Prozessregelung und Automatisierung ableiten und deren technische Realisier­barkeit einschätzen.

  • wie Sie z.B. bei Planung, Ausführung, Endabnahmen oder technischen Störungen zielgerichtet mit Experten der MSR- und Automatisierungstechnik kommunizieren.

Seminarinhalt:

Prozessleittechnik für verfahrenstechnische Anlagen

  1. Prozessleittechnik (PLT)
    • Ziele und Aufgaben der PLT: Mess-, Stell-, Steuerungs- und Regelungstechnik, Kommunikation
    • Aufgabenstellung eines Planungsbeispiels:
      Automatisierung eines chemischen Reaktors
  2. Häufigste Messmethoden in der Verfahrenstechnik
    • Messmethoden für Temperatur, Druck, Füllstand und Durchfluss
    • Rechnergestützte Messgeräteauswahl
  3. Messgerätekopplung und Signalübertragung
    • Messumformer, Signalübertragung
    • Digitale Kommunikationsarten: HART, Feldbus (Profibus), Profinet
    • Intelligente Prozessperipherie (Remote IO)
  4. Binäre Steuerungen, Ablaufsteuerung
    • Schalt-, Halte-, Verriegelungs-, Zeit-, Zählfunktionen
    • Speicherprogrammierte Steuerung (SPS)
    • Ablaufsteuerung, Rezeptursteuerung
  5. PID-Regler
    • Regelkreis, PI(D)-Regelung, Reglereinstellung
    • Realisierung mittels SPS und Prozessleitsystem
  6. RI-Fließbild und Regelungsstrukturen
    • RI-(Rohrleitungs- und Instrumentierungs-)Fliessbild
    • Wichtige Regelungsstrukturen in der Verfahrenstechnik (Störgrößenaufschaltung, Kaskaden- und Verhältnis­regelung, usw.)
    • Realisierung einiger Strukturen mit einem Prozessleitsystem
  7. Prozessleitsystem (PLS)
    • Funktion und Aufbau, hierarchische Strukturierung
    • Vorstellung eines PLS: Simatic PCS 7
    • Visualisierung und Bedienung
    • Engineering
  8. Anlagensicherheit mittels Prozessleittechnik
    • PLT-Schutzeinrichtungen
    • Funktionale Sicherheit, SIL-(Safety Integrity Level-)Klassen
    • Verriegelungsmatrix, Alarmmanagement
  9. Gehobene Methoden mittels PLT
    • APC (fortgeschrittene Regelungsmethoden)
    • Modularisierung mittels Unit-Templates
    • Condition Monitoring

Teilnehmerkreis (m/w):

Meister, Techniker und Betriebsingenieure sowie Physiker und Chemiker, die in Prozess­ent­wicklung, Projek­tierung und Betrieb von chemi­schen und verfahrenstechnischen Anlagen arbeiten oder Planung und Durch­führung von Automatisierungs­projekten im Bereich der Verfah­rens­technik begleiten.

Ihr Seminarleiter:

Prof. Dr.-Ing. Robert Haber,
Institut Anlagen- und Verfahrenstechnik,
Labor für Prozessleittechnik, Technische Hochschule Köln

Art der Präsentation:

Vortrag, Diskussion, Übung, Seminarunterlagen.
Die Teilnehmer planen Teile der MSR-Technik eines chemischen Reaktors und deren Realisierung mit einem Prozessleitsystem. Des Weiteren werden Übungsbeispiele auf Basis der speicher­programmierten Steuerungen von Siemens sowie anhand des Prozessleitsystems PCS7 besprochen.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!