„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termine
08.-09.05.2019 - Wuppertal 14.-15.11.2019 - Wuppertal

Produktivitätsorientierte Instandhaltung – TPM (Total Productive Maintenance)

Optimale Anlagenverfügbarkeit durch erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Instandhaltung und Produktion

  • Beseitigung Effektivitäts­verluste an Maschinen und Anlagen

  • Erfassung ungeplanter Anlagenstillstände mit "OEE" (Gesamtanlagen­effektivität)

  • Erfolgsfaktoren für Anlagen­betreuung und autonome Instandhaltung

  • Maßnahmen- und Umsetzungs­plan zur Einführung von TPM

Anmelde-Nr.: 51112102W8

Ort:

Wuppertal

Termin:

Mi, 21.11.2018 bis Do, 22.11.2018
1. Tag: 9.30 bis 17.00 Uhr
2. Tag: 8.30 bis 16.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1090,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Produktivitätsorientierte Instandhaltung - TPM (Total Productive Maintenance)

Das Seminar stellt die optimale Zusam­men­arbeit zwischen Instand­haltung und Produktion mit dem Ziel gesteigerter Anlagen­ver­füg­barkeit in den Vorder­grund.
Schlanke Fertigungsprozesse erfordern eine maximale Anlagen­ver­füg­barkeit und daher eine Instand­haltung, welche flexibel, planbar und zeitsparend agiert. TPM, die ganzheitliche produk­tive Instand­haltung, ist ein Konzept zur Verbes­serung der Effek­ti­vität und Effizienz der Betriebsanlagen. Im Mittel­punkt steht die syste­ma­tische Vermeidung von ungeplantem Anlagen­still­stand. Dessen Besei­tigung unter aktiver Betei­ligung und Ver­ant­wortung der Produk­tions- und IH-Mitarbeiter ist Ziel von TPM.
Total Productive Maintenance zielt auf eine produktivitäts­orientierte Instand­haltung, die eng mit der gesamten Wert­schöp­fungs­kette des Produk­tionsprozesses verknüpft ist.Hierbei ist die Verin­ner­li­chung der Effizienzmethode "OEE" (Overall Equipment Effectiveness) erfor­derlich.
Im Seminar lernen Sie den strate­gi­schen Ansatz zu TPM sowie Werkzeuge zur Analyse der Ist-Situation kennen. Sie entwi­ckeln im Rahmen eines anwen­dungs­o­ri­en­tierten Umsetzungsplans Lösungs­an­sätze für eine erfolgreiche Einführung von TPM.
Sie lernen:
  • welches die Prinzipien und Erfolgsfaktoren für Anlagen­effizienz sind und wie diese aus Produktions- und Instandhaltungssicht optimiert werden kann.
  • wie Sie vorgegebene Ziele für Instandhaltung und Produktion mittels TPM erreichen.
  • wie Sie Wertstromanalyse und KVP einsetzen, um Aspekte der produktionsnahen IH zu bewerten und Prozesse zu optimieren
  • wie Sie eine optimale Verzahnung von Produktion und Instand­haltung erreichen und Mitarbeiter für die Anlagen­betreuung motivieren.

Seminarinhalt:

Produktivitätsorientierte Instandhaltung - TPM (Total Productive Maintenance)

  1. Hintergrund TPM -Total Productive Maintenance
    • TPM und Lean Production - der Zusammenhang zwischen schlanker Produktion und einer effizienten Instandhaltung
    • Anlagenverfügbarkeit als Kern des Wertschöpfungs­systems
  2. Erfolgsfaktoren einer an der Produktion ausgerichteten Instandhaltung
    • TPM-Organisation – Aufbau und Beteiligte
    • TPM Team – die „schnelle Eingreiftruppe”
    • TPM Regelkreise – die Lösung auf kurzem Wege
    • Rolle der Führungskräfte in einer TPM-Organisation
  3. Strukturiertes Vorgehen zur erfolgreichen Implementierung TPM im Unternehmen
    • Von der Bestandsaufnahme zum Maßnahmenkatalog
    • Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden?
    • Motivation, Schulung und Steuerung der Mitarbeiter
    • Leitfaden und Checklisten zur Einführung von TPM
  4. Bestandsaufnahme – Methodenübersicht zur Analyse und Vermeidung von Effektivitätsverlusten
    • Wichtige Kennzahlen zur Steigerung der Produktivität an den Anlagen
    • Wertstromanalyse als Instrument zur Darstellung, Beurteilung und Beseitigung von Verschwendung
    • Bestimmung der Verlustarten mit OEE (Overall Equipment Effectiveness)
    • Anlagenmanagement und kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP / Kaizen™)
  5. Robuste Prozesse schaffen
    • Betrachtung der Prozesskette (Wertstrom) mit Priorisierung der Engpässe aus Instandhaltungssicht
    • Werkzeuge und Methoden für die systematische Beseitigung der Verluste
  6. Anlagenbetreuung durch Produktionsmitarbeiter – Autonome Instandhaltung im Tagesgeschäft
    • Anlagen- bzw. TPM-Steuerungstafel mit Mängelsystem
    • Startcheck und Wartungsaktivitäten
    • Methoden zur Einbeziehung der Mitarbeiter in den Wartungsprozess (KVP, Ordnung & Sauberkeit "5S" etc.)
  7. Der TPM Implementations- und Projektplan
    • Ziele und Erwartungen festlegen
    • Phasen und Meilensteine zur erfolgreichen Umsetzung
    • Risiken analysieren, bewerten, Nachhaltigkeit sichern

Teilnehmerkreis (m/w):

Fach- und Führungskräfte aus Instandhaltung, Technischer Service, Produktion, Arbeitsvorbereitung, Qualitätsmanagement

Ihr Seminarleiter:

Dipl.-Ing. Joachim Holsträter
Industrieberater und Lean-Management Consultant. Er verfügt über eine 20-jährige Erfahrung als Entwicklungs- und Projekt­ingenieur. Der Tätigkeitsschwerpunkt „Lean Management“ vereint seine Erkenntnisse aus den Bereichen effizienter Team­arbeit, zielorientierter Führung und Projektmanagement mit den Methoden des Toyota Produktionssystemes (TPS). Er begleitete zahlreiche Lean-Effizienzprojekte in Industrieunternehmen.

Teilnahmebescheinigung:

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!