„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
17.-18.09.2018 - Wuppertal

Praxisgerechte Struktursimulation von Kunststoffbauteilen

  • Relevante Werkstoffkennwerte für die numerische Simulation von Kunststoffformteilen

  • Anwendungsgerechte Modellauswahl und Modellierung des kunststoffspezifischen Werkstoffverhaltens

  • Aussagekräftige Auswertung von Simulationsergebnissen

  • Integrative Simulation - Verknüpfung von Verarbeitungsprozess- und Struktursimulation

Anmelde-Nr.: 51023106W8

Ort:

Wuppertal

Termin:

Do, 22.2.2018 bis Fr, 23.2.2018,
jeweils 9.00 bis 16.30 Uhr

Gebühr:

EUR 1190,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Praxisgerechte Struktursimulation von Kunststoffbauteilen

Um sowohl die technische Funktionalität eines Kunststoff­bauteils und dessen Belastungseigenschaften sicher zustellen, als auch das Werkstoffpotential optimal zu nutzen, werden spezifische Simulations­methoden eingesetzt.
Das Seminar vermittelt Ihnen das praxis­ge­rechte Fach- und Methodenwissen zum erfolg­reichen Einsatz dieser spezi­fischen Simulationsmethoden und FEM-Berechnungen für die Konstruktion und Entwicklung von Kunststoffbauteilen.
Es werden Ihnen Handlungsanleitung für das Erstellen und Auswerten von Simulationen zum mechanischen Verhalten von Kunststoffbauteilen vermittelt. Sie erfahren, wie Sie das Material­verhalten model­lieren und wie sich verschiedene Belastungsfälle bis hin zum Bauteilversagen darstellen. Sie gewinnen Sicherheit in der Ausführung und Bewertung auch technisch anspruchs­voller Struktursimulationen z.B. durch Kopplung mit der Prozesssimulation zur Berück­sich­tigung verarbeitungsbedingten Materialeigenschaften im Spritzgieß­prozess bzw. der Herstellung kurzfaserverstärkter Kunststoffe.
  • Sie lernen die für eine Struktursimulation relevanten werkstofftechni­schen Kennwerte von Kunststoffen kennen.
  • Sie lernen Materialmodelle und anwendungsgerechte Simulationemethoden einzusetzen und verstehen die Grenzen der verschiedenen Modellierungsstrategien.
  • Sie werten Simulationsergebnisse kunststoffgerecht aus und zeigen damit Optimierungspotenzial genauer auf.
  • Sie verstehen den Einfluss des Verarbeitungsprozesses auf das mechanische Bauteilverhalten für den Spritzgieß­prozesse und erlernen Methoden, dies zu berück­sich­tigen.

Seminarinhalt:

Praxisgerechte Struktursimulation von Kunststoffbauteilen

  1. Grundlagen – Den Werkstoff „Kunststoff“ verstehen
    • Polymerklassen
    • Rheologisches, thermisches, mechanisches Werkstoffverhalten
    • Mechanismen von Materialbeanspruchung und -versagen
  2. Materialmodellierung – Den Kunststoff im Computer abbilden
    • Materialmodelle für das mechanische Werkstoffverhalten (Kurzzeit-/Langzeitbelastung, Crash)
    • Anwendungsgerechte Modellauswahl – Grenzen verschiedener Modelle
    • Kunststoffspezifische Werkstoffkennwerte und Prüfverfahren
    • Versagenskennwerte
    • Modellkalibrierung – Materialmodellen das mechanische Verhalten von Kunststoffen beibringen
  3. Struktursimulation – Die Beanpruchung des Bauteils erfahren
    • Wichtige Simulationsmethoden für Kunststoffbauteile
    • Aussagekräftige Auswertung von Simulationen – Bewertung von Beanspruchungen, Schwachstellen identifizieren, Maßnahmen ableiten
  4. Integrative Simulation – Die Verarbeitung und das Bauteilverhalten verbinden
    • Prozesssimulation des Spritzgießens
    • Simulation kurzfaserverstärkter Kunststoffe
    • Kopplung von Prozess- und Struktursimulation
    • Mehrwert und Abbildungsgüte für die Berechnung des Bauteilverhaltens
  5. Übungsbeispiele und Demonstration
    • Materialmodell-Auswahl und Aufbereitung (Übung)
    • FEM Struktursimulation
    • Kopplung Prozess- und Struktursimulation
    • Modellaussagen bewerten und zur Bauteiloptimierung /Werkstoffauswahl einsetzen

Teilnehmerkreis (m/w):

Konstrukteure, Berechnungsingenieure, Entwicklungsingenieure, die mit Kunststoffen konstruieren. Konstruktions-, Entwicklungs­leiter im Automobil, Maschinen-, und Apparatebau

Ihr Seminarleiter:

Prof. Dr.–Ing. Markus Stommel,
Lehrstuhl für Kunststofftechnologie,
Technische Universität Dortmund

Art der Präsentation:

Seminarunterlagen, Vortrag, Praxisbeispiele, Übungen

Teilnahmebescheinigung:

Zum Ab­schluss der Ver­an­stal­tung er­hal­ten Sie ei­ne qua­li­fi­zier­te Teilnahmebescheinigung der TAW mit de­tail­lier­ter Auf­lis­tung der ver­mit­tel­ten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!