„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Katrin Wirz
Tel.: 0202 / 74 95 - 616
Fax: 0202 / 74 95 - 228
katrin.wirz@taw.de



Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termine
01.-02.07.2020 - Altdorf bei Nürnberg 07.-08.10.2020 - Wuppertal

Planung und Organisation der Instandhaltung

Die erfolgreiche Instandhaltungsorganisation

  1. Bedarfsgerechte Organisationsstrukturen und Instandhaltungsprozesse
  2. Zielorientierte Planungs- und Arbeitsabläufe
  3. Optimierungspotenziale identifizieren und bewerten
  4. Effizienzmaßnahmen nachhaltig umsetzen
  5. Steigerung der Gesamt­anlagen­effizienz (OEE)

Anmelde-Nr.: 51112103W0

Ort:

Wuppertal

Termin:

Do, 12.3.2020 bis Fr, 13.3.2020
1. Tag: 9.15 bis 17.00 Uhr
2. Tag: 8.30 bis 16.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1190,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Planung und Organisation der Instandhaltung

Die Suche nach Verbes­serungspotenzialen in der Instand­hal­tungs­organisation gehört mittler­weile zum Alltag. Restruk­tu­rierung, Einbindung von Partnerfirmen, Sourcing-Strategien aber Konzepte wie Reli­ability-Centered Maintenance (RCM) oder Total Productive Maintenance (TPM) sowie Instandhaltung 4.0 sind Beispiele für diese viel­fältigen Potenziale.
Grundlage für eine aussage­kräftige Potenzialanalyse ist die syste­ma­tische Identi­fi­kation und Gewichtung von Ver­besserungs­potenzialen in Ihrer Instand­haltungsorganisation.
So lassen sich Handlungs­schwer­punkte für die nachhaltige Steigerung der Leistungs­fä­higkeit Ihrer Instand­haltungs­organisation ableiten und umsetzen.
In diesem Seminar werden Ihnen Möglichkeiten zur Effizienz­steigerung in der Instandhaltung aufgezeigt und deren Um­setzung anhand von Beispielen praxisnah erläutert.
Sie lernen Einsparungspotenziale für Ihre Instandhaltung zu identifizieren, zu bewerten und Maßnahmen zur Ver­besserung der Aufbau- und Ablauforganisation zu formulieren.
Ihnen werden praxisnahe Methoden zur Schwachstellenanalyse vorgestellt und die Vorgehensweise zur Umsetzung der Ver­besserungsmaßnahmen exemplarisch im Projekt erarbeitet.
Sie erfahren wie Instandhaltungssoftware und moderne Kommunikationstechnologien erfolgreich eingesetzt werden und Sie bei der Anlagenüberwachung unterstützen.

Seminarinhalt:

Planung und Organisation der Instandhaltung

  1. Aufbau effizienter Organisationen in der Instandhaltung
    • Aktuelle Situation der betrieblichen Instandhaltung
    • Instandhaltung als Werttreiber
    • Problemstellungen zur Identifikation von Schwachstellen
    • Bewertung von betrieblichen Instandhaltungs­organisationen
  2. Aufgaben- und Funktionsbeschreibungen in der Aufbauorganisation von Instandhaltungen
    • Prinzipien der Leistungserbringung
    • Erforderliche Qualifikation der Instandhaltungsmitarbeiter
    • Kompetenzen und Verantwortung der IH-Mitarbeiter
  3. Erfolgreiche Planung in der Instandhaltung – Rahmenbedingungen und Planungsabläufe
    • Daten- und Dokumentenbasis
    • Auftragsbewirtschaftung, Auftragsabwicklung, Auftragsprozess
    • Kapazitäts- und Terminplanung
    • Standardarbeitspläne
    • Einbindung neuer Kommunikationstechnologien
      (RFID, NFC, Smart Devices)
  4. Kennzahlen und Controlling in der Instandhaltung
    • Basiselemente für das Berichtswesen
    • Anlagenverfügbarkeitsübersicht
    • Kosten– und Budgetübersicht
    • Soll/Ist-Vergleich, Umgang mit Abweichungen
  5. Methoden der Schwachstellenanalyse
    • Schwachstellen kennen – Ursachen identifizieren
    • Praxisnahe Methode für die kontinuierliche Verbesserung (KVP)
    • Gesicherte Verfügbarkeiten als Basis für die Qualitätssicherung
    • Übung: Verbessungspotenziale identifizieren, bewerten, umsetzen
  6. Einsatz und Nutzen von Instandhaltungssoftware (IPS)
    • Was muss eine Instandhaltungsplanungs- und Steuer­ungs­software leisten? Anforderung und Beschaffung
    • Integration im ERP-System (Enterprise resource planning)
    • Einsatz Anlagenüberwachung z.B. OEE Gesamtanlagen­effektivität
  7. Was bietet Total Productive Maintenance (TPM) und Reliability Centered Maintenance (RCM)?
  8. Ausblick Industrie 4.0 – Herausforderungen, Chancen und Potenziale für die Instandhaltung.

Teilnehmerkreis (m/w/d):

Team-, Gruppenleiter sowie Mitarbeiter der Instandhaltung, Entscheidungsträger und Mitarbeiter der Anlagenwirtschaft, Organisatoren, Mitarbeiter der technischen Betriebs­wirtschaft

Ihr Seminarleiter:

Lutz Reimann,
Dipl.-Logistiker und Niederlassungsleiter, Hamburg.
Langjährige, internationale Erfahrung in produzierenden Unter­nehmen der Branchen Auto­mobil, Chemie und Anlagen­bau. Consulting in der Instand­haltungs­optimierung von der Einzel­fertigung (Anlagenbau) bis zur Serienfertigung auf schnell­laufenden Anlagen.

Art der Präsentation:

Vortrag, Diskussion, Praxisbeispiele, Seminarunterlagen

Teilnahmebescheinigung:

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine quali­fizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!