„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
09.-10.07.2018 - Altdorf bei Nürnberg

Methoden für die Entwicklung von zukunftsfähigen Produkten und Maschinen


  • Werkzeugkoffer für eine erfolgreiche Produktentwicklung

  • Blick in die Zukunft von Geschäfts­feldern und Produkttechnologien

  • Von der Kundenbeobachtung zur technischen Anforderung und idealen Lösung

  • Szenario-Technik - Design Thinking - Konstruktions­systematik - TRIZ-Methoden

Anmelde-Nr.: 51211116W8

Ort:

Wuppertal

Termin:

Do, 1.2.2018 bis Fr, 2.2.2018,
jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1150,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Methoden für die Entwicklung von zukunftsfähigen Produkten und Maschinen

In Konstruktion und Entwicklung sind Sie heute immer mehr gefordert: Kunden- und Marktanforderungen werden zu­nehmend komplexer, Produktlebenszyklen immer kürzer. Neue Trends, wie z.B. Industrie 4.0, müssen berücksichtigt werden.
Hier ist eine methodisch effektive Teamarbeit gefragt, um Prozesse für eine strategische Produktplanung und kreative Problemlösungs­fähigkeit in der Produktentwicklung zu etablieren.
Das Seminar zeigt Ihnen, wie Sie bewährte Methoden, wie die Konstruktionssystematik nach VDI 2221, mit neuen Methoden, wie Szenario-Technik, TRIZ, Design Thinking und Gamestorming, verknüpfen und praxisgerecht in Ihrem Unter­nehmen einsetzen können. Damit erlangen Sie modernes Methodenwissen, um systematisch markt- und zukunftsfähige technische Produkte zu entwickeln.

Seminarinhalt:

Methoden für die Entwicklung von zukunftsfähigen Produkten und Maschinen

  1. Methoden und Werkzeuge zur Strategieentwicklung
    Ein Blick auf zukünftige Märkte und Produkte
    • Produkt- und Marktanalyse (Ansoff-Matrix, SWOT Analyse)
    • Anwendung der Szenario-Technik - Blick in die Zukunft für die robuste Planung von Geschäftsfeldern und Produkttechnologien
    • Welche Märkte und Kunden bieten die meisten Potenziale?
    • Entwicklung zukünftiger Technologie-/Produkt-/Markt-/Kundenstrategien
    • Die überzeugende Präsentation neuer Strategien mit Portfolioanalysen
Übung: neue Strategien bilden - intern für neue Strategien werben
  1. Neue Produkte und Maschinen systematisch planen
    Kundenanforderungen identifizieren und dokumentieren – mit Zielkonflikten innovative Lösungen schaffen
    • Mit „Design-Thinking“ Kundenbedürfnisse verstehen, beobachten und bewerten
    • Basis-, Wunsch-, Begeisterungs- und Überraschungs­anforderungen (KANO-Modell)
    • Durch technische oder wirtschaftliche Widersprüche (=Zielkonflikte) die Basis für erfolgreiche Produkte legen
    • Strukturieren komplexer Aufgabenstellungen durch Funktionsstrukturen (VDI 2221)
    • Definition der idealen Lösung als Ausgangsbasis und Anreiz für die Konzeptfindung
Übung: Von der Kundenbeobachtung zur technischen Forderung und idealen Lösung
  1. Innovative Konzeptideen für komplexe
    Kundenanforderungen entwickeln
    Aus Kundenanforderungen smarte Produktideen generieren
    • Das optimale „Produktentwicklungsteam" – förderliche Rahmenbedingungen schaffen
    • Widersprüche und Zielkonflikte analysieren und auflösen (Einsatz der TRIZ-Methoden)
    • Kreativitätsmethoden systematisch einsetzen: Funktionsstrukturen, Morphologie, Brainstorming, Brainwriting, Gamestorming, Bionik u.a. in der Praxis
    • Lösungsvarianten finden und bewerten
    • Erprobung und Umsetzung der Lösungsfavoriten in ersten Prototypen und einfachsten Funktionsmustern (Paper Prototyping, 3D Druck)
    • Dokumentation / Präsentation des erprobten Lösungsfavoriten
Übung: Kreativitätstechniken einsetzen, um optimale Konzepte zu entwickeln

Teilnehmerkreis (m/w):

Leiter von Konstruktion und Entwicklung, Ingenieure, Entwickler, Konstrukteure, Technische Produktmanager

Ihr Seminarleiter:

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Peter Gust,
Lehrstuhlinhaber Konstruktion im Maschinenbau an der Bergischen Universität Wuppertal und stellv. Leiter des Instituts für Produkt-Innovationen mit mehrjähriger Industrieerfahrung als Bereichsleiter Entwicklung und Projektierung in der Automobil­zulieferindustrie und der Kunststoffverarbeitung.

Art der Präsentation:

Referat, Diskussion, Seminarunterlagen

Info:

Unser Seminartipp zu Ergänzung:
Konstruktive Gestaltung erfolgreicher Produkte und Maschinen
am 22.-23.02.2018 in Wuppertal / Anmelde-Nr.: 51211114W8

Teilnahmebescheinigung:

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!