„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Fritz-Bauer-Str. 13
90518 Altdorf b. Nürnberg

Tel.: 09187 / 931 - 0
Fax: 09187 / 931 - 200
taw-altdorf@taw.de


Anreise
TAW Altdorf
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termine
16.03.2018 - Wuppertal 27.06.2018 - Altdorf bei Nürnberg

Metall-Kunststoff-Verbindungen

  • Post-Molding Assembly (PMA) / In-Mold Assembly (IMA)

  • Insert-Technik / Outsert-Technik / Onsert-Technik

  • Umhüllung und Imprägnierung

  • Bandspritzgießen

  • 3D-MID

  • Kunststoffspritzgießen mit Metalldruckgießen

  • Spritzgießgerechte Artikelgestaltung

Anmelde-Nr.: 81023107W7

Ort:

Altdorf bei Nürnberg

Termin:

Mi, 6.12.2017, 9.15 bis 17.00 Uhr

Gebühr:

EUR 750,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Metall-Kunststoff-Verbindungen

Die Konstruktionswerkstoffe Metall und Kunststoff stehen bei vielen industriellen Anwendungen in unmittelbarer Konkurrenz. Bei der konsequenten Realisierung des Leichtbaus, werden z.B. Metallteile durch maßgeschneiderte, leistungsfähige Polymer-Formteile substituiert. Ist jedoch partiell ein widerstands­fähiger und/oder leitfähiger, metallischer Werkstoff unverzicht­bar, zeigt die Hybridtechnik ihre Leistungsfähigkeit. Sie kombiniert die Eigenschaften und Vorteile von Metallen und Kunststoffen gezielt in einem hybriden Bauteil. Im Metall-Kunst­stoff-Verbund können ferner neue Funktionalitäten in ein Bauteil integriert werden. Die erforderlichen Metall-Kunststoff-Verbin­dungen werden auf unterschiedlichste Weise während des Formgebungsprozesses im Werkzeug oder auch nach der Formgebung hergestellt.
Im Seminar werden Ihnen die vielfältigen Möglichkeiten der Kombination mehrerer Werkstoffe in Verbund- und Hybrid­technik und der jeweiligen Herstellungsverfahren leistungs­fähiger Hybridbauteile vermittelt. Die fertigungs­technischen Besonderheiten von der Insert- und Outsert-Technik, bis hin zur Metall-Kunststoff-Hybridtechnik, deren Vor- und Nachteile und deren Grenzen werden aufgezeigt.
Dem Anwender und Konstrukteur werden insgesamt praxisnahe Richtlinien im Hinblick auf die konstruktive Gestaltung und die material- bzw. verfahrensgerechte Fertigung an die Hand gegeben. Beispiel aus unterschiedlichen Branchen und Anwen­dungen veranschau­ichen das technische Potenzial von Metall-Kunststoff-Verbindungen und geben Ihnen Anregungen für Ihre Fragestellung oder Produktgestaltung.

Seminarinhalt:

Metall-Kunststoff-Verbindungen

  1. Einführung in die Verbund- und Hybridtechnik
  2. Post-Molding Assembly (PMA)
    • Beschichten
    • Fügen
    • Hybridfügen/Kombinationsverfahren
    • Onsert-Technik
    • Anwendungsbeispiele
  3. In-Mold Assembly (IMA)
    • Insert-Technik (Umspritzen von Metall-Einlegeteilen)
    • Outsert-Technik (Aufspritzen von Kunststoff-Funktionselementen auf Metallteile)
    • Hybrid-Technik
    • 3D-MID Molded Interconnect Devices (räumlich spritzgegossene Schaltungsträger)
    • Anwendungsbeispiele
  4. Umhüllung und Imprägnierung elektronischer Bauelemente
    • Hotmelt-Molding
    • Verarbeitung reagierender Formmassen
    • Spritzgießen/Transferpressen
    • Epoxidharze
    • Anwendungsbeispiele
  5. Kunststoffspritzgießen kombiniert mit Metalldruckgießen
    • Hybridstrukturen durch Mehrkomponententechnik
    • niedrig-schmelzende Metalllegierungen
    • Anwendungsbeispiele
  6. Bandspritzgießen
    • Reel-to-Reel- und Reel-to-Mold-Anlagentechnik
    • Anwendungsbeispiele
  7. Spritzgießgerechte Artikelgestaltung von Metall-Kunststoff-Verbunden
    • Wärmeausdehnung
    • Schwindung
    • Eigenspannungen
    • Rissbildung
    • Konstruktions- und Verarbeitungshinweise

Teilnehmerkreis (m/w):

Konstrukteure, Produktentwickler, Produktmanager, Anwendungs­techniker aus dem gesamten Maschinenbau, der Automobilbranche, Kommunikations- sowie Elektronik- und Elektrotechnik, sowie Hersteller von (Zuliefer-)Teilen und Baugruppen aus Kunststoff, Kunststoffverarbeiter

Ihr Seminarleiter:

Prof. Dr.-Ing. Tim Jüntgen
Kunststoffverarbeitungstechnik und Konstruktion,
Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden

Teilnahmebescheinigung:

Zum Ab­schluss der Ver­an­stal­tung er­hal­ten Sie ei­ne qu­a­li­fi­zier­te Teilnahmebescheinigung der TAW mit de­tail­lier­ter Auf­lis­tung der ver­mit­tel­ten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!