„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Fraunhofer-Institut
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart

Tel.: 0711-970-00


Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
15.-16.11.2017 - Stuttgart

Lackierfehler aufklären und vermeiden

  • Beurteilung und Bewertung dekorativer und funktioneller Lackierfehler
  • Prüfungen und Messungen an der Lackieranlagentechnik
  • Maßnahmen zur Vermeidung von Lackierfehlern und Fehlfunktionen
  • Beispiele begutachteter Schadensfälle

Anmelde-Nr.: 01025105W8

Ort:

Stuttgart

Termin:

Di, 13.11.2018 bis Mi, 14.11.2018
1. Tag: 10.00 bis 17.30 Uhr
2. Tag: 8.30 bis 16.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1090,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Lackierfehler aufklären und vermeiden

Fehlfunktionen von Lackieranlagen und Lackierfehler können zu Schadensfällen führen und sind häufig die Ursache für gericht­liche Auseinandersetzungen. Schadens­ursache und deren Verant­wortung werden dann im Rahmen eines Zivilver­fahrens geklären. Dabei wird zur Aufklärung von Schadensfällen möglichst ein von der IHK öffentlich bestellter und verei­digter Sachverständiger eingesetzt.
Das Seminar
  • stellt die analy­tischen Möglich­keiten zur Aufklärung von Schadensfällen vor
  • gibt eine Übersicht über Fehlerquellen und vermittelt Ihnen das Vorgehen bei Beurteilung und Bewertung dekorativer und funktioneller Lackierfehler
  • stellt Maßnahmen zur Vermeidung von Lackierfehlern und Fehlfunktionen der Lackieranlagen sowie deren Reparatur dar
  • zeigt Möglich­keiten bei bereits aufge­tre­tenen Schadensfällen auf
  • beschreibt, wie Streitfälle im Vorfeld durch Spezifikationen und Pflichtenhefte verhindert werden können.

Seminarinhalt:

Lackierfehler aufklären und vermeiden

  1. Aufgaben und Vorgehen eines öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen beim Schadensfall – Erstellung von Gutachten
    • Möglichkeiten der Klärung durch Parteigutachten, Schiedsgutachten, Gutachten im Selbständigen Beweisverfahren und im Zivilprozess
    • Durchführung von Ortsterminen
    • Gerichtsverhandlungen
  2. Beurteilung von dekorativen Lackfehlern
    • Fehlerarten, Fehlerursachen nach Fertigungsbereich
    • Bewertungs- und Dokumentationsmethoden
    • Verminderungs- und Vermeidungsmaßnahmen von Fehlern
    • Reparaturmaßnahmen
  3. Messtechnische Erfassung von funktionellen Lackierfehlern
    • Reklamationen, wie z.B. Korrosion, Lackenthaftung, Rissbildung etc.
    • Prüftechnik zur Erfassung der Schäden wie z.B. mechanische, chemische und klimatische Prüfbelastungen
    • Normung
  4. Mikroskopie und Fehleranalytik im zertifizierten Labor
    • Probennahme
    • Mikroskopie, wie z.B. Fluoreszenzmikroskopie, REM mit EDX etc.
    • Oberflächenanalytik wie IR, GC, SIMS, DSC etc.
  5. Anlagentechnik
    • Prüfungen und Messungen in Spritzkabinen und Trocknern
    • Prüfung der Anlagensteuerung
    • Betriebsweise und Sauberkeitskonzepte
  6. Führung durch die Lackiertechnika im Fraunhofer IPA
  7. Vorführungen im Prüflabor, praktische Beispiele
  8. Vorführungen in der Technika-Lackieranlage, praktische Beispiele
  9. Beispiele begutachteter Schadensfälle
    • Mängel an der Funktion einer Kunststofflackieranlage
    • Lackablösung und Korrosion an einer Siloanlage
  10. Streitfälle vermeiden
    • Klare Festlegung der Anforderungen an Lackierprozesse und Anlagen
    • Erstellung von aussagefähigen Pflichtenheften

Teilnehmerkreis (m/w):

Fachleute aus der Lack oder Lackrohstoffe herstellenden und verarbeitenden Industrie, dem Anlagenbau, von Material­prüfungsämtern, Sachverständigen- und Ingenieurbüros, Produktionsleiter in der Lack verarbeitenden Industrie

Ihre Referenten:

Dozententeam unter Leitung von Wolfgang Klein, Fraunhofer IPA, Stuttgart
Der Seminarleiter Wolfgang Klein vom Fraunhofer IPA arbeitet in der Lackiertechnik seit Jahren als öffentlich bestellter und vereidigter Sachver­ständiger. Seinem Team stehen umfangreiche labortechnische Einrichtungen zur Verfügung. Aus den vielen Erfah­rungen wissen die Lackier­experten des Fraunhofer IPA, wie Mängel an Lackieranlagen und Lackierfehler im Vorfeld zu vermeiden sind. Diese Erfah­rungen sind auch bei der Planung und Optimierung von Lackier­pro­zessen und der Projek­tierung neuer Lackieranlagen für Lackanwender von Vorteil.

Art der Präsentation:

Referate, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Praxisbeispiele

Übernachtung/Anreise:

Teilnehmer, die in Stuttgart übernachten oder Nachfragen an das Fraunhofer Institut stellen wollen, werden gebeten, sich an das
Fraunhofer IPA, Marketing Beschichtungssystem- und Lackiertechnik, Frau Andrea Stinglwagner, Nobel straße 12, 70569 Stuttgart, Tel. 0711 / 970-1614,
Fax 0711 / 970-1400, andrea.stinglwagner@ipa.fraunhofer.de
zu wenden.
Die Anfahrtskizze zum Seminarort erhalten Sie im Internet auf der Homepage-Adresse: www.ipa.fraunhofer.de unter "Anfahrt".

Teilnahmebescheinigung:

Zum Ab­schluss der Ver­an­stal­tung er­hal­ten Sie ei­ne qu­a­li­fi­zier­te Teilnahmebescheinigung der TAW mit de­tail­lier­ter Auf­lis­tung der ver­mit­tel­ten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!