„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Fritz-Bauer-Str. 13
90518 Altdorf b. Nürnberg

Tel.: 09187 / 931 - 0
Fax: 09187 / 931 - 200
taw-altdorf@taw.de


Anreise
TAW Altdorf
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
04.-05.06.2018 - Wuppertal

Konstruieren von Stanz- und Umformteilen

  • Blechteile technologiegerecht auslegen

  • Herstellbarkeit und Qualität sicherstellen

  • Fertigungsverfahren kostenbasiert auswählen

  • Reibungslosen Beschaffungs­prozess sicherstellen

Anmelde-Nr.: 81211102W7

Ort:

Altdorf bei Nürnberg

Termin:

Do, 23.11.2017 bis Fr, 24.11.2017
1. Tag: 9.15 bis 17.00 Uhr
2. Tag: 8.30 bis 16.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1080,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Konstruieren von Stanz- und Umformteilen

In allen Bereichen des täglichen Bedarfs spielen Blechteile
eine große Rolle - vor allem in der Fahrzeugtechnik und im Maschinen- und Anlagenbau.
Immer kürzere Entwicklungszyklen für neue Produkte stellen die Hersteller dieser Teile vor große Herausforderungen.
Die Unternehmen sind gezwungen, die Prozesse in Entwicklung und Beschaffung kontinuierlich zu verbessern, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben.
Bei der Entwicklung von Stanz- und Umformteilen ist es zudem entscheidend, die Herstellbarkeit zu garantieren und in Bezug auf Qualität und Kosten das geeignete Fertigungskonzept einzu­setzen. Das funktioniert nur, wenn Werkstoffe, Werkzeug­konzepte, Toleranzen und Fertigungsverfahren optimal aufeinander abgestimmt werden.
In diesem Seminar werden die Besonderheiten bei der Konstruktion von Stanz- und Umformteilen praxisnah vorgestellt.
Sie lernen
  • die Abgrenzung zwischen Normal- und Feinstanzen einzuschätzen
  • die alternativen Fertigungsmöglichkeiten sowie die nach­gelagerten Prozesse von Stanz- und Umformteilen kennen
  • die unterschiedlichen Werkzeugkonzepte und die damit verbundene Toleranzgestaltung einzuordnen
  • die geeigneten Werkstoffe auszuwählen
  • eine wertanalytische Betrachtung für den Technologieeinsatz kennen

Seminarinhalt:

Konstruieren von Stanz- und Umformteilen

  1. Normalstanzen und Feinstanzen
    • Fertigungsprinzip, Anwendungsgebiete, Technologie
  2. Fertigungsverfahren
    • Laser + Abkanten, Einlegepressen, Stanzautomaten, Stanz-/Biegeautomaten
  3. Werkzeugkonzepte
    • Einzelwerkzeuge, Folgeverbundwerkzeuge, Transferwerkzeuge, Stufenpressenwerkzeuge
  4. Nachgelagerte Fertigungsverfahren
    • Gleitschleifen, Waschen, Härten, Oberflächen
  5. Ermittlung des geeigneten Fertigungsverfahrens (Kalkulationsmethode)
    • Gegenüberstellung Mengen, Teilekosten, Werkzeugkosten
  6. Werkstoffe
    • Häufigste Werkstoffarten, Einsatzbereiche, Möglichkeiten und Einschränkungen
  7. Auslegung, Toleranzen und Besonderheiten für die Funktionen
    • Stanzen, Biegen, Prägen, Durchzüge, Ziehen
  8. Integrierbare Prozesse
    • Gewindeformen, Zuführung Bolzen, Clinchen
  9. Wertanalytische Betrachtungen (am Beispiel Umwandlung Druckgussteil in Blechteil)

Teilnehmerkreis (m/w):

Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Konstruktion / Entwicklung, Arbeitsvorbereitung, Projektleitung, Planung

Ihre Referenten:

Dipl.-Ing. (FH) Roland Ludwig (Leitung)
ist Geschäftsführer der INOSERV und beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit der Entwicklung, Planung und Produktion von Stanz- und Umformteilen. Seine Erfahrungen hinsichtlich Kalkulation, Wertanalyse, Methodenplanung und Prozesse sowohl im Werkzeugbau als auch in der Stanzerei hat er in zahlreichen Projekten in unterschiedlichen Industriezweigen gesammelt.
Atilla Kocabas
ist Werkzeugmacher und ein Mann der Praxis. Er beschäftigt sich seit mehr als 25 Jahren mit der Entwicklung von Stanz- und Umformteilen und mit der Konstruktion von Werkzeugen und Vorrichtungen. Er war Entwicklungsleiter bei einem Automobil­zulieferer und dort für die Methodik und Weiterentwicklung der Werkzeugtechnologie verantwortlich.

Art der Präsentation:

Vortrag, Praxisbeispiele, Diskussion, Gruppenübungen, Seminarunterlagen

Info:

Anschauungsbeispiele aus der Praxis dürfen gerne mitgebracht werden.

Teilnahmebescheinigung:

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!