„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Gründer- und Technologiezentrum
Grünewalder Str. 29-31
42657 Solingen

Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
07.11.2019 - Solingen

Konstruieren für Kunststoffbasierte additive Fertigungsverfahren

Modul 3 des Lehrgangs
Konstruieren für Additive Fertigungsverfahren / industriellen 3D-Druck

Anmelde-Nr.: 01211104W9

Ort:

Solingen

Termin:

Do, 23.5.2019, 9.00 bis 17.00 Uhr

Gebühr:

EUR 720,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Konstruieren für Kunststoffbasierte additive Fertigungsverfahren

Der industrielle 3D-Druck von Kunststoffbauteilen eröffnet durch die Vielzahl an Verfahren neue Gestaltungsfreiheiten und Flexibilität in der Fertigung. Um diese additiven Fertigungs­verfahren erfolgreich und wirtschaftlich einzusetzen, sind bei der Verfahrens­auswahl und Bauteilkonstruktion wichtige material­technische und fertigungsbedingte Aspekte sowie Restriktionen zu beachten.

Das Seminar bandelt den Fused Layer Modeling Process (FLM) und das Selektive Laser Sintern (SLS-Druck) - etablierte additive Fertigungsverfahren für Bauteile und Endprodukte aus Kunststoff. Technologie, Gestaltungs­möglich­keiten und sinnvolle Einsatzbereiche - vom Funktionsmusterbau, der Sonderbau­teilfertigung bis zur Serienfertigung, werden vorgestellt.

Das Seminar vermittelt Entwicklern und Konstrukteuren wichtige Konstruktionsprinzipien und -regeln für das Bauteildesign und gibt Hinweise zur fertigungsgerechten Optimierung. So lernen Sie für Ihre Produktanforderung die Eignung des Verfahrens zu prüfen, die konstruktiven und materialtechnischen Möglich­keiten voll auszuschöpfen und für Ihre jeweilige Gestaltungsaufgabe umzusetzen.

Sie erfahren:
Die Konstruktionsprinzipien zur fertigungsgerechten Gestaltung für FLM und SLS-Druck
Möglichkeiten und Grenzen des SLS im Direct Manufacturing
Welche Detailauflösung mit SLS möglich ist und wie mechanische Funktionselemente integriert werden.
Wie Sie für das FLM-Verfahren Einzelbauteile z.B. im Sondermaschienenbau konstruieren
Wie Sie geeignete Materialien auswählen und Oberflächen modifizieren können.

In Kooperation mit:
Das 3D-Netzwerk ist nach Gründung im Juni 2015 bereits Deutschlands stärkstes Anwendernetzwerk für 3D-Technologien mit mehr als 500 Unternehmen, Start-ups, Universitäten und Instituten.

Seminarinhalt:

Konstruieren für Kunststoffbasierte additive Fertigungsverfahren

Begrifflichkeiten, Abgrenzung der Verfahren
Grundlagen, Anwendungsbeispiele
2. Der FLM-Prozess und verfügbare Materialien
Prozesskette, Software Lösungen zur Datenaufbereitung
Materialien von flexibel bis fest: Eigenschaften und Einsatzbereiche
3. Maschinen/Anlagen - Fertigung von FLM Bauteilen
Maschinenklassen, Vor- / Nachteile – Leistungsunterschiede/ Einsatzbereiche
Strategie zur Maschinenauswahl anhand definierter Produkteigenschaften (incl. make or buy Kriterien)
4. FLM-gerechte Konstruktion - Konstruktionsprinzipien
Fertigungsgerechte Radien, Wandstärken, Überhänge und Bohrungen
Anpassungskonstruktion bei der Materialsubstitution von Bauteilen

Prozessesgrundlagen, wichtige Parameter, verfügbare Systeme
Verfügbare Materialien und mechanische Kennwerte
6. Prozesskette für die additive Fertigung mit SLS
Vorgehen und Prozessschritte
7. Einführung in die Regeln zur additiven Konstruktion
Konstruktionsempfehlungen Lasersintern VDI3405–Blatt3
8. Grundlegende prozessbedingte Konstruktionsregeln Gestaltungsoptionen ausschöpfen - Restriktionen kennen
Orientierung/Positionierung von Bauteilen im Bauraum
Wandstärke, Spaltmaß, Auflösung, Pulverentfernung
Maßhaltigkeit. Welche Präzision ist realisierbar?
Welche konstruktiven Elemente können dargestellt werden?
9. Neue Gestaltungsmöglichkeiten – Kundenindividuelle Massenproduke, komplexe Bauteile, Funktionsintegration
Hinterschnitte, Gitterstrukturen
Funktionsintegration: Scharniere, Federn, Lager,Gewinde
Beispiele Neukonstruktion, Redesign, Materialsubstitution
10. Anwendungsbeispiele und Live-Demonstration
Datenaufbereitung
Anwendungsbeispiele ausgewählter Bauteile aus versch. Branchen (u.a. Maschinen-, Sondermaschinenbau)
Bauteil im SLS-Verfahren umsetzen: Konzeptionsworkshop (Gruppenarbeit)
Was ist technisch möglich? Was wirtschaftlich sinnvoll?
11. Nachbearbeitung von SLS-gefertigten Bauteilen
Oberflächen: Schleifen, Strahlen, Färben

Teilnehmerkreis (m/w):

Entwicklungsingenieure und Konstrukteure aus Unternehmen, die kunststoffbasierte additive Fertigungsverfahren einsetzen oder einsetzen wollen.

Ihre Referenten:

Marius Giese,
FH Aachen, Fachbereich Maschinenbau & Mechatronik,
Goethe Lab for Additive Manufacturing

Florian Lassan, Application Development Consultant,
EOS Additive Minds, Krailling

Info:

Bei gemeinsamer Buchung mit
Modul 1:
am 21.05.2019 lernen Sie
relevantes Technologiwissen für kunststoff- und metallbasierter additiver Fertigungsverfahren
Kriterien zur Auswahl eines geeigneten und wirtschaftlichen Fertigungsverfahrens

Wir reduzieren für Sie die Gebühr für beide Module zusammen
auf € 1190,--

Diese Seminare sind Module des 3-tägigen Lehrgangs
Der Lehrgang vermittelt Ihnen das für Konstruktion und Entwicklung relevante Know-how und die technologiespezifischen Konstruktionsprinzipien für metall und konststoffbasierte additive Fertigungsverfahren.
Sie lernen die Gestaltungsmöglichkeiten und Designgrenzen der verschiedenen Verfahren kennen und auszuschöpfen.

Übernachtung/Anreise:

Für Ihre Übernachtung in Solingen empfehlen wir Ihnen
Hotel Solinger Hof, Goerdelerstraße 9, 42651 Solingen,
Telefon 02 12 / 59 90 30
H+ HOTEL Solingen City Centre B&B,
Teschestraße 34, 42655 Solingen,
Telefon 02 12 / 2 20 60


Veranstaltungsort:
,
Grünewalder Str. 29-31, 42657 Solingen
Tel.: 0212 - 24 94-0, info@gut-sg.de
Anreise mit dem PKW:
Wenn Sie über die A3 aus Köln kommen, nehmen Sie die Ausfahrt Solingen und fahren von dort aus auf die B229 in Richtung Solingen/Wiescheid. Folgen Sie dieser bis zur Grünewalder Straße. Wir befinden uns auf der linken Seite.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Nur 2 Gehminuten von uns entfernt liegt die Haltestelle Grünewald. Dort hält die Bahnlinie S7, mit der der Hauptbahnhof Solingen innerhalb von 7 Minuten erreicht wird. Von dort erhalten Sie Anschluss an Regional- und Fernverkehrszüge.

Teilnahmebescheinigung:

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!