„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Gründer- und Technologiezentrum
Grünewalder Str. 29-31
42657 Solingen

Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
27.-29.11.2018 - Solingen

Lehrgang

Konstruieren für Additive Fertigungsverfahren / industriellen 3D-Druck

In Kooperation mit dem
3D-Netzwerk

Anmelde-Nr.: 01211101W8

Ort:

Solingen

Termin:

Di, 19.6.2018 bis Do, 21.6.2018
1. Tag: 9.30 bis 17.30 Uhr
2.-3. Tag: 9.00 bis 17.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1590,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Lehrunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Lehrgang

Konstruieren für Additive Fertigungsverfahren / industriellen 3D-Druck

Additive Fertigungsverfahren (Additive Manufacturing) besitzen das Potenzial höchster Gestaltungsfreiheit und Fertigungs­flex­ibi­lität. Durch permanente Weiterentwicklung der Verfahren und verfügbarer Werkstoffe erschließen sich immer mehr Anwen­dungs­felder. Additiv gefertigte Bauteile eröffnen neue Funk­tion­alitäten und Bauteil-Geometrien bei der Produkt­ge­staltung und neue Lösung­en im Entwicklungs- und Ferti­gungs­prozess. Gleich­zeitig können Herstellzeit/-kosten reduziert werden.
Um zukünftig wettbewerbsfähige und innovative Produkte zu gestalten, müssen Entwickler und Konstrukteure neben den konventionellen Fertigungsverfahren auch die Konstruktions­prinzipien und die Möglichkeiten sowie Design-Grenzen der additiven Fertigung/des industriellen 3D-Drucks kennen.

Der Lehrgang "Konstruieren für Additive Fertigungs­verfahren / industriellen 3 D-Druck" vermittelt Ihnen das notwendige Know-how, um ein geeignetes Verfahren auszuwählen und erfolgreich Produkte, Komponenten und Funktionsbauteile für kunststoff- und metallbasierte additive Fertigungsverfahren zu gestalten.

Dabei werden die Neuproduktentwicklung und Bauteil­opti­mierungen behandelt. Sie lernen anhand zahlreicher Beispiele von der (Klein)serienfertigung bis hin zum Betriebsmittel- und Werkzeugbau sowie Formenbau und Ersatzteilproduktion.

In Kooperation mit: Das 3D-Netzwerk
Das 3D-Netzwerk ist nach Gründung im Juni 2015 bereits Deutschlands stärkstes Anwendernetzwerk für 3D-Technologien mit mehr als 300 Unternehmen, Start-ups, Universitäten und Instituten.

Lehrgangsinhalt:

Konstruieren für Additive Fertigungsverfahren / industriellen 3D-Druck

Der Lehrgang besteht aus drei Modulen. Je nach Vorkenntnissen und Qualifizierungsbedarf im Bereich addtiver Fertigung können Sie die Module auch separat buchen.

In Modul 1 Additive Fertigung: Technologiewissen für Entwickler und Konstrukteure werden Ihnen wichtige Grundlagen zu Einsatzbereichen, Kosten, Stärken und Schwächen gängiger kunststoff- und metall­basierter additiver Fertigungsverfahren vermittelt. Sie lernen Kriterien und Vorgehen bei der Auswahl eines geeigneten und wirt­schaftlichen Fertigungsverfahrens für die spezifischen Produkt-/Material-/Gestaltungsanforderung kennen.

Modul 2 Design für Additive Fertigung: Konstruktion metallischer Bauteile für den SLM-Prozess vermittelt Ihnen konkrete Konstruktionsregeln für die fertigungs­gerechte Gestaltung für das SLM-Verfahren (Strahlschmelzen von Metallen). Sie lernen, wie Sie Gestaltungs­möglichkeiten und Material- und Design­vorteile ausschöpfen.

Modul 3 Konstruieren für Kunststoffbasierte additive Fertigungsverfahren vermittelt Ihnen konkrete Konstruktions­regeln für die fertigungsgerechte Gestaltung für die Kunststoff­basierten additiven Fertigungsverfahren SLS und FLM. Sie lernen, wie Sie Gestaltungsmöglichkeiten und Material- und Design­vorteile ausschöpfen.
Details zu den Inhalten der einzelnen Module finden Sie in den jeweiligen Seminarbeschreibungen.

Teilnehmerkreis (m/w):

Entwicklungsingenieure, Konstrukteure, die additive Fertigungs verfahren einsetzen oder einsetzen wollen. Ingenieure aus K&E, die bei Redesign und Neukonstruktionen die Potenziale der Additiven Fertigungs­methoden kennen müssen, um Sie beim Prototyping, für Funktionsmuster, die Vorserienfertigung oder die (Klein)serienproduktion einsetzen zu können.

Ihre Referenten:

Prof. Dr.-Ing. Andreas Gebhardt, Fachgebiet Hochleistungs­verfahren der Fertigungstechnik, Hochschule Aachen

Laura Thurn,
GoetheLab for Additive Manufacturing, FH Aachen

Alexander Schwarz,
Institut für werkzeuglose Fertigung GmbH - IWF, Aachen

Florian Lassan, Application Development Consultant,
EOS Additive Minds, Krailling

Hagen Tschorn, Canto Ing. GmbH - Entwicklung - Prototypen - Werkzeugbau - Kleinserienfertigung, Lüdenscheid,

Art der Präsentation:

Vortrag, Diskussion, Lehrunterlage, Gestaltungsbeispiele mit CAD-Software, Live-Demonstration

Info:

Alle Module sind auch einzeln buchbar:
  • Module 1: Additive Fertigung – Technologiewissen für Entwickler und Konstrukteure
    19.06.2018 / € 680,-- / Anmelde-Nr.: 01211102W8
  • Modul 2: Design für Additive Fertigung - Konstruktion metallischer Bauteile für den SLM-Prozess
    20.06.2018 / € 680,-- / Anmelde-Nr.: 01211103W8
  • Modul 3: Konstruieren für Kunststoffbasierte additive Fertigungsverfahren
    21.06.2018 / € 680,-- / Anmelde-Nr.: 0121100418

Übernachtung/Anreise:

Für Ihre Übernachtung in Solingen empfehlen wir Ihnen
  • Hotel Solinger Hof,
    Goerdelerstraße 9, 42651 Solingen,
    Telefon 02 12 / 59 90 30
  • H+ HOTEL Solingen City Centre B&B,
    Teschestraße 34, 42655 Solingen,
    Telefon 02 12 / 2 20 60

Veranstaltungsort:
Gründer- und Technologiezentrum,
Grünewalder Str. 29-31, 42657 Solingen
Tel.: 0212 - 24 94-0, info@gut-sg.de
  • Anreise mit dem PKW:
    Wenn Sie über die A3 aus Köln kommen, nehmen Sie die Ausfahrt Solingen und fahren von dort aus auf die B229 in Richtung Solingen/Wiescheid. Folgen Sie dieser bis zur Grünewalder Straße. Wir befinden uns auf der linken Seite.
  • Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
    Nur 2 Gehminuten von uns entfernt liegt die Haltestelle Grünewald. Dort hält die Bahnlinie S7, mit der der Hauptbahnhof Solingen innerhalb von 7 Minuten erreicht wird. Von dort erhalten Sie Anschluss an Regional- und Fernverkehrszüge.

Teilnahmebescheinigung:

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!