„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Damaris Stiefel
Tel.: 09187 / 931 - 211
Fax: 09187 / 931 - 200
damaris.stiefel@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Kommunale Forde­rungen in der Insolvenz

Anmelde-Nr.: 50525115W9

Ort:

Wuppertal

Termin:

Do, 6.6.2019, 9.15 bis 16.45 Uhr

Gebühr:

EUR 690,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Kommunale Forderungen in der Insolvenz

Das Seminar stellt die auftretenden Problematiken und Sachfragen, die im Zusam­menhang mit der Insolvenz von Schuldnern von Kommunen und anderen öffentlich-recht­lichen Gläubigern sowie ihren Unter­nehmen auftreten können, in anschaulicher Weise dar. Den Teilnehmern werden dabei effiziente und zielge­richtete Strategien von einer möglichst insolvenzsicher begründeten Forderung bis zu deren Durch­setzung vor, während und nach Beendigung eines Insolvenz-verfahrens vermittelt. Die dabei aufge­zeigten Wege zur Anspruchsdurchsetzung und einem aktiven Insolvenzmanagement stärken dabei die eigene Verhandlungsposition im Umgang mit erfahrenen Insolvenzverwaltern.
Unser Experte, seit Jahrzenten als bestellter Insolvenzverwalter und Gläubiger-vertreter tätig, gibt Ihnen einen am Verlauf eines Insol­venz­ver­fahrens angelehnten, praxisnahen Überblick über die dabei typischerweise auftretenden Fragen und zeigt deren Lösungsmöglichkeiten auf.

Seminarinhalt:

Kommunale Forderungen in der Insolvenz

  • Grund­prin­zipien des Insolvenzrechts
  • Definitionen und Abgren­zungen
    • Abgrenzung zur Einzelzwangsvollstreckung
    • Insol­venz­gründe
    • Insolvenzfähigkeit
    • Gläubigergruppen
  • Vor Insol­venz­an­trag­stellung
    • Präventives Insolvenzmanagement
    • Risiko Rückschlag­sperre
    • Risiko Insolvenzanfechtung
  • Nach Insol­venz­an­trag­stellung
    • Anspruchsverfolgung nach Insol­venz­an­trag­stellung
    • Anspruchsverfolgung nach Anordnung von vorläu­figen Sicherungsmaßnahmen
    • Anspruchsverfolgung nach Anordnung der vorläu­figen Eigenverwaltung
    • Mobiliarvollstreckung im Insol­venz­er­öff­nungs­ver­fahren
    • Immobiliarvollstreckung im Insol­venz­er­öff­nungs­ver­fahren
  • Nach Insol­venz­er­öffnung
    • Quali­fi­zierung der Ansprüche als Masseforderungen, Neuforderungen oder Insolvenzforderungen
    • Geltend­ma­chung und Durch­setzung von Masseforderungen
    • Geltend­ma­chung und Durch­setzung von Neuforderungen
    • Geltend­ma­chung und Durch­setzung von Gesamtschuldneransprüchen
    • Anmeldung von Forde­rungen zur Insolvenztabelle
    • Durch­setzung von bestrittenen Insolvenzforderungen
    • Anmeldung von Deliktforderungen zur Insolvenztabelle
    • Durch­setzung von bestrittenen Deliktforderungen
    • Mobiliarvollstreckung und Vollstreckungsverbote
    • Immobiliarvollstreckung und Vollstreckungsverbote
    • Insolvenzverwaltung vs. Zwangs­ver­waltung/-verstei­gerung
    • Anspruchsverfolgung nach Aufhebung des Insol­venz­ver­fahrens (ohne Restschuldbefreiung)
    • Besonderheiten bei der Eigenverwaltung
    • Besonderheiten im Insolvenzplanverfahren
  • Im Restschuldbefreiungsverfahren
    • Variable Dauer des Restschuldbefreiungsverfahrens
    • Versagungsgründe
    • Zwangs­voll­stre­ckung und Vollstreckungsverbot
    • Anspruchsverfolgung nach erteilter Restschuldbefreiung

Teilnehmerkreis (m/w):

  • Mitglieder der Unternehmensleitung
  • Verantwortliche Mitarbeiter des Finanzwesens
  • Mitarbeiter der Debitorenbuchhaltung
  • Verantwortliche Mitarbeiter der Rechtsabteilungen

Ihr Seminarleiter:

RA Wolfgang Breuer,
ist Fachanwalt für Steuer- und Insolvenzrecht, Insolvenzverwalter, Sanie­rungs­be­rater, Mitglied im Arbeits­kreis für Insolvenz- u. Schiedsgerichtswesen e. V., Fachbuch­autor: u.a. Insolvenzrechts-Formularbuch, Münchner Kommentar zur Insolvenzordnung.

Art der Präsentation:

Referat, Diskussion, Seminarunterlagen
Es wird eine bewährte Fallmethode verwendet.

Teilnahmebescheinigung:

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!