Aktuelle Information: Stufenweiser Start der Präsenzveranstaltungen ab dem 16. Mai. Details lesen Sie hier.

„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Damaris Stiefel
Tel.: 09187 / 931 - 211
Fax: 09187 / 931 - 200
damaris.stiefel@taw.de



Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Grundlagenseminar zur

Immobilienbewertung

Verkehrswert, Verfahren, Beispiele

Anmelde-Nr.: 50523109W0

Ort:

Wuppertal

Termin:

Mi, 2.9.2020 bis Do, 3.9.2020,
jeweils 9.15 bis 16.45 Uhr

Gebühr:

EUR 980,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Immobilienbewertung

Dieses Seminar vermittelt am Beispiel von Wohnim­mo­bilien das Basis­wissen zur Ermittlung des Verkehrswerts nach dem Bau­ge­setz­buch. In konse­quent aufei­n­ander aufbau­enden Schritten werden die gesetz­lichen Grund­lagen des Bau­ge­setz­buchs und der Immobi­li­en­wert­er­mitt­lungs­ver­ordnung sowie die Wert­er­mitt­lungs­verfahren in ihrer vielschich­tigen Aus­prägung vorge­stellt. Ergänzend werden viele weitere hiermit in engen Zusam­menhang stehende Sachverhalte erläutert. Die Teilneh­mer lernen, die Verkehrswertermittlung in Theorie und Praxis zu verstehen und in Grund­sätzen anzuwenden. Praktische Beispiele erläutern die Theorie. Das Seminar ist daher bestens geeignet, grund­le­gendes Wissen über die Verkehrswertermittlung zu erwerben oder vorhan­denes Wissen neu zu struk­tu­rieren – unabhängig davon, ob jemand „nur“ laufend mit der Thematik konfrontiert wird oder Bewertungsexperte werden möchte.

Seminarinhalt:

Immobilienbewertung

  • Einleitung
    Ziele der Verkehrswertermittlung – Wertbe­griffe
  • Vorschriften zur Verkehrswertermittlung
    BauGB, ImmoWertV 2010, WertR 2006, Sachwert-RL 2012, Vergleichswert-RL 2014, Ertragswert-RL 2015
  • Grund­sätze der Werter­mittlung
    Verkehrswertbegriff – Maßgeb­licher Zustand und Wertbeeinflussende Eigen­schaften – Zustand/Entwicklung von Grund und Boden – Verfahren der Werter­mittlung und Verfahrensauswahl – Marktanpassung – Besondere objektspezifische Grundstücksmerkmale – Übergang zum Verkehrswert - Bewertungsstellen
  • Bodenwertermittlung
    Bodenrichtwerte - Quali­täts­stufen - Planungs­recht­liche Einstufung - Bodenwert
  • Vergleichswertverfahren
    Vergleichspreise - Vergleichsfaktoren
  • Ertragswertverfahren
    Erträge und Bewirt­schaf­tungs­kosten – Bodenwertverzinsungsbetrag – Liegenschaftszinssätze und Barwertfaktoren – Verfahrensalternativen – Ertragswert in beson­deren Fällen
  • Wohnfläche und Geschossfläche
  • Nutzungs­dauern baulicher Anlagen
    Gesamtnutzungsdauer - wirtschaftliche Restnut­zungs­dauer nach Moder­ni­sierung
  • Sachwert­ver­fahren
    Ermittlung der Herstellungskosten – Normalherstellungskosten 2010, Indexprinzip – Alters­wert­min­derung - Sachwertfaktoren
  • Kaufpreissammlung der Gutachterausschüsse für Grund­stücks­werte
    Institution - Sammlung und Auswertung von Kaufpreisen – Begriffe und Ermittlung der für die Werter­mittlung erfor­der­lichen Daten – Auskunft aus der Kaufpreissammlung
  • Informationsquellen für den Sachverständigen
    Grund­stücks­markt­be­richte – Marktübersichten – Mietspiegel – Statistiken des Bundes und der Länder
  • Bewertung von Wohnungs­ei­gentum
  • Ablauf einer Werter­mittlung, Struktur eines Gutachtens
  • Erörterung aktueller Einzelprobleme

Teilnehmerkreis (m/w/d):

Fach- und Führungs­kräfte aus den Bereichen
  • Gutachterausschüsse für Grund­stücks­werte und deren Geschäfts­stellen
  • Sachver­ständige / Gutachter
  • Immobilienverwaltung von Unter­nehmen, Kirchen und der öffentlichen Hand
  • Planungs-, Bau-, Vermessungs- und Umweltverwaltung der Städte und Landkreise
  • Immobi­li­en­makler
  • Kredit­in­stitute, Wirtschafts­prüfer, Steuer­be­rater
  • Ver- und Entsorgungswirtschaft
  • Versicherungswirtschaft
  • Vermögensverwalter
  • Architekten, Bauingenieure, Rechtsanwälte und Notare
  • Mitarbeiter in sonstigen Unter­nehmen der Immobilien- und Wohnungswirtschaft

Ihr Seminarleiter:

Dipl.-Ing. Hans Wolfgang Schaar,
Vermes­sungs­as­sessor, stell­ver­tre­tender Vorsitzender im Oberen Gutachterausschuss Nordrhein-Westfalen und in den Gutachterausschüssen Duisburg, Essen und Mülheim an der Ruhr, Autor

Art der Präsentation:

Vortrag, Beispiele, Diskussion, Seminarunterlagen.
Die Teilnehmer werden gebeten, sich vor dem Seminar über die §§ 192 - 199 BauGB, die ImmoWertV, die WertR 2006 sowie die Sachwertrichtlinie, Vergleichswertrichtlinie und die Ertragswertrichtlinie zu informieren.

Info:

Das Seminar ist gemäß der Fort- und Weiter­bil­dungs­ordnung der Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen und der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen anerkannt.

In schwierigen Zeiten auch an Weiterbildung denken
Sie haben ihren Schulungsbedarf geplant, können diesen aktuell jedoch nicht umsetzen? Erwerben Sie einen Wertgutschein und bleiben Sie flexibel in der zukünftigen Veranstaltungswahl. Sichern Sie sich den Zugriff auf das umfangreiche TAW-Angebot - zielgenau für Ihren Weiterbildungsbedarf.
Zu den Details...