„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartner
Marc Manz
Tel.: 0202 / 7495 - 251
Fax: 0202 / 7495 - 218
marc.manz@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Grundlagen der Beeinflussung von Rohrleitungen durch Hochspannungsanlagen (DC, 16,7 Hz, 50 Hz)

  • Gefahren und Schutzmaßnahmen

  • Korrosion

Anmelde-Nr.: 51122102W8

Ort:

Wuppertal

Termin:

Mi, 25.4.2018, 9.00 bis 16.30 Uhr

Gebühr:

EUR 660,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Grundlagen der Beeinflussung von Rohrleitungen durch Hochspannungsanlagen (DC, 16,7 Hz, 50 Hz)

Der Schwerpunkt des Seminars ist die Vermittlung von Kennt­nissen über die Charakteristik von elektrischen Energie­über­tra­gungs­systemen und Wechsel­strom-Bahn­an­lagen sowie die Möglich­keiten der Be­ein­flussung von Stahl­rohr­leitung­en und deren Ein­richtungen. Die Teil­nehmer erwerben die grund­le­gen­den Kennt­nisse über den Auf­bau, den Betrieb und die Eigen­schaften von Drehstrom-Hoch­spannungs­leitungen, Wechsel­strom-Bahn­anlagen, Energie­kabel und HGÜ-Über­tragungs­strecken. Des weiteren wird das be­einflusste System - die Stahl­rohr­leitung und deren Zusatz­ein­richtungen (z.B. KKS-Anlagen, Ausbläser, Fern­melde­begleit­kabel) - erläutert. Die Kern­punkte der gültigen Regel­werke, zu beachtende Grenz­werte sowie Berech­nungs­ansätze zur Ermittlung von induzierten Be­ein­flus­sungs­spannungen werden vermittelt.

Seminarinhalt:

Grundlagen der Beeinflussung von Rohrleitungen durch Hochspannungsanlagen (DC, 16,7 Hz, 50 Hz)

  1. Beeinflussung von Rohrleitungen durch Hochspannungsanlagen
    • Bündelung in Energietrassen
    • Genehmigungsverfahren
    • Nationale und internationale Vorschriften und Normen
  2. Elektrische Eigenschaften von Hochspannungsanlagen
    • Betriebsarten von Drehstromnetzen
    • Betriebsströme
    • Fehler- (Kurzschluss-) ströme
    • Erdung von Umspannungsanlagen, Potentialtrichter
  3. Aufbau und Eigenschaften elektrischer Kabelanlagen und HGÜ
    • Hochspannungs-Gleichstromübertragung (HGÜ)
    • Hochspannungskabelanlagen (VPE und Gasdruckkabel)
    • KKS bei Gasdruckkabeln
  4. Aufbau und Eigenschaften elektrifizierter Wechselstrom-Bahnanlagen
    • Fahrleitungen,Speiseleitungen, Unterwerke
    • Potentialtrichter der Schienen
    • Praktische Beispiele wie Beeinflussung durch ICE
    • Ohmsche und induktive Beeinflussung
  5. Grundlagen der Beeinflussung von Rohrleitungen durch Hochspannungsanlagen
    • Ohmsche Beeinflussung (durch UA und Masterder, Gefährdungspotenziale bei Leiterseilberührung, Lichtbogenüberschlag zwischen Masterder / Hochspannungskabel zur Rohrleitung, Abstände nach AfK-3 / TE-7)
    • Kapazitive Beeinflussung, Induktive Beeinflussung (elektromagnetisches Feld von Hochspannungsfreileitungen, Einfluss, Erdseil(e), Berührungsschutzgrenzwerte nach AfK-3 TE-7)
  6. Elektrische Eigenschaften von Rohrleitungen
    • Längsleitfähigkeit, Längsimpendanz Ableitungsbelag,Isolierstellen
    • Passiver und aktiver (kathodischer) Korrosionsschutz
    • Anlagen mit Erderwirkung
  7. Induktive Beeinflussung von Rohrleitungen - Berechnungsbeispiele
    • Beispiele für Berechnungen / Abschätzungen von induzierten Beeinflussungsspannungen
    • Einfluss der Parameter
    • Möglichkeiten der Reduzierung von induktiven Beeinflussungsspannungen
  8. Induktive Beeinflussung von Rohrleitungen - Besonderheiten
    • Relevanz der Abschaltzeit für den Erwartungsfaktor
    • Berücksichtigung eines 2-Phasen-Betriebs beim Erdkurzschluss im Drehstromnetz
    • 2-seitige Einspeisung in den Erdfehlerort
    • Addition von Einzelbeeinflussungen (vektoriell / quadratisch)

Teilnehmerkreis (m/w):

Ingenieure, Techniker und Meister in Unternehmen der Elektri­zitäts-, Gas- und Wasserversorgung, der Mineralöl- und der chemischen Industrie sowie in Ingenieurbüros und Behörden.

Referenten:

  • L. Henter,
    Amprion GmbH, Dortmund
  • S. Jäger,
    Deutsche Bahn AG, München
  • Prof. Dr. Ing. H.-U. Paul,
    Essen
  • R. Watermann,
    Open Grid Europe GmbH, Essen

Art der Präsentation:

Vortrag, Praxisbeispiele, Diskussion, Seminarunterlagen

Info:

Am Folgetag findet das Seminar „Betrieb hoch­spannungs­be­einflusster Rohrleitungen in der Praxis” statt. Der Gesamt­preis wird auf € 1.030,- bei der Buchung beider Seminare redu­ziert. Verwenden Sie dazu bitte folgende
Anmelde-Nr.: 5112202517

Teilnahmebescheinigung:

Zum Ab­schluss der Ver­an­stal­tung er­hal­ten Sie ei­ne qu­a­li­fi­zier­te Teilnahmebescheinigung der TAW mit de­tail­lier­ter Auf­lis­tung der ver­mit­tel­ten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!