„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Damaris Stiefel
Tel.: 09187 / 931 - 211
Fax: 09187 / 931 - 200
damaris.stiefel@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Grundlagen der Beamtenversorgung

Anmelde-Nr.: 50515105W9

Ort:

Wuppertal

Termin:

Mo, 25.2.2019 bis Mi, 27.2.2019
1.-2. Tag: 9.15 bis 16.45 Uhr
3. Tag: 8.30 bis 16.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1090,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Grundlagen der Beamtenversorgung

Der Arbeits­anfall bei den Pensionsbehörden erhöht sich laufend. Ursache hierfür sind neben den Folgen der Ausweitung des Perso­nal­be­standes im öffentlichen Dienst in den 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhunderts und der erheb­lichen Verlän­gerung der Pensi­ons­lauf­zeiten eine Vielzahl von Reform­ge­setzen der letzten Jahre, die sehr häufig gleichgerichtete Maßnahmen der gesetz­lichen Renten­ver­si­cherung in der Beamten­ver­sorgung nachzeichnen.
Diese Gesetze wurden zum Teil mit „heißer Nadel“ gestrickt und bedurften mehrfacher Korrek­turen. Das führte dazu, dass die Vorschriftenlage immer unüber­sicht­licher und schwieriger wurde. Aber auch verän­derte Wertvorstellungen in der Gesell­schaft (Frühpensionierung, Alters­teilzeit, Arbeits(teil)zeitmo­delle mit Sabbatjahr u.ä.) müssen in der Beamten­ver­sorgung ihre Folgewirkung haben. Für jeden Sachbe­ar­beiter gilt es daher, immer zahlrei­chere und komplexere Fälle zu bearbeiten.
Dieses Seminar verschafft Ihnen Grund­kennt­nisse und einen Überblick zur Beamten­ver­sorgung auf der Grundlage von Bundes­recht. Im Hinblick auf die Födera­lis­mus­reform 2006 kann im Bedarfsfall auf länder­spe­zi­fische Gegebenheiten einge­gangen werden. Es werden Kennt­nisse über die Voraus­set­zungen und Gründe für Ruhestands­ein­tritte sowie die Berech­nungs­e­le­mente der Ruhestands­bezüge und der Hinter­blie­be­nen­ver­sorgung vermittelt.
Ruhens-, Kürzungs- und Anrech­nungs­vor­schriften werden in diesem Seminar aller­dings nur kurz angeschnitten. Sie werden in einem eigenen Seminar behandelt. Für Mitar­beiter mit guten versor­gungs­recht­lichen Grund­kennt­nissen bieten wir ein Aufbauseminar mit dem Schwer­punkt der Berück­sich­tigung von Erziehungs- und Pflegezeiten in der Beamten­ver­sorgung und ergänzende Spezialseminare (Versor­gungs­aus­gleich im Rahmen von Ehescheidungen mit den Folgen für Beamte bzw. Ruhensvorschriften im Versorgungsrecht) an.

Seminarinhalt:

Grundlagen der Beamtenversorgung

  1. Vergleich Beamten­ver­sorgung und gesetz­liche Renten­ver­si­cherung
    • Kurzer Überblick über die unter­schied­lichen Alters­si­che­rungs­systeme
  2. Kurze Übersicht über die Gründe und Voraus­set­zungen
    • für Eintritt / Versetzung in den Ruhestand
  3. Festsetzung des Versorgungsbezuges des Ruhestandsbeamten
    • Ruhege­halt­fähige Dienstbezüge
    • Anwendung des Einbaufaktors (§ 5 Abs. 1 Satz 1 BeamtVG)
    • Feststellung der ruhege­halt­fähigen Dienst­zeiten und der Zurechnungszeit (§§ 6 –13 BeamtVG) einschließlich der Ermes­sens­aus­übung bei der Berück­sich­tigung von Vordienstzeiten auf Grund von Kannvorschriften und den versor­gungs­recht­lichen Auswir­kungen bei Inanspruch­nahme von Alters­teilzeit und begrenzter Dienstfähigkeit
    • Bestimmung des Ruhegehaltssatzes einschließlich § 14a BeamtVG
    • Regelungen zum Versorgungsabschlag
    • Mindestversorgung
    • Familienzuschlags-Unterschiedsbetrag
  4. Überblick über die Hinter­blie­be­nen­ver­sorgung
    • Sterbegeld
    • Witwen- und Witwergeld, Witwenabfindung
    • Unterhaltsbeiträge (z.B. § 22 Abs. 1 BeamtVG)
    • Waisengeld
  5. Grundzüge über die Unfall­fürsorge­leist­ungen
    • Kurzdarstellung: Tatbe­stand des Dienstunfalles (§ 31 BeamtVG)
    • Unfallausgleich (§ 35 BeamtVG)
    • Unfallruhegehalt oder Unter­halts­beitrag (§§ 36 – 38 BeamtVG)
    • Unfall-Hinter­blie­be­nen­ver­sorgung (§§ 39 – 42 BeamtVG)

Teilnehmerkreis (m/w):

Mitarbeiter aus dem Personalbereich

Ihr Seminarleiter:

RD Dipl.-Verwaltungswirt Anton Schwaiger
ist Hochschullehrer an der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern und langjähriger Experte im Versorgungsrecht.

Art der Präsentation:

Vortrag, Diskussion, Fallübungen, Seminarunterlagen
Die Teilnehmer werden gebeten einen Taschenrechner mitzubringen.

Teilnahmebescheinigung:

Zum Ab­schluss der Ver­an­stal­tung er­hal­ten Sie ei­ne qu­a­li­fi­zier­te Teilnahmebescheinigung der TAW mit de­tail­lier­ter Auf­lis­tung der ver­mit­tel­ten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!