„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Fritz-Bauer-Str. 13
90518 Altdorf b. Nürnberg

Tel.: 09187 / 931 - 0
Fax: 09187 / 931 - 200
taw-altdorf@taw.de


Anreise
TAW Altdorf
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
26.-27.04.2018 - Wuppertal

Funktionelle Beschichtungen in der Praxis

  • Herstellung funktioneller Schichten: Mikrokapselung, Nanopartikel, Sol-Gel, Bionik, PVD-Technik

  • Funktionalitäten: Saubere Oberflächen, Easy-to-clean, Verschleißschutz, Tribosysteme, Schaltbare Beschichtungen

  • Entwicklungsstand

  • industrielle Anwendungen

Anmelde-Nr.: 81025115W7

Ort:

Altdorf bei Nürnberg

Termin:

Do, 9.11.2017 bis Fr, 10.11.2017
1. Tag: 9.15 bis 17.00 Uhr
2. Tag: 8.00 bis 12.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1120,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Funktionelle Beschichtungen in der Praxis

Die moderne Werkstofftechnik entwi­ckelt ständig neue Beschichtungstypen, deren chemische oder physi­ka­lisch-technische Eigen­schaften zur effizienten Beein­flussung gewünschter bzw. Vermeidung unerwünschter Oberflächen­effekte dienen. Der gezielte Einsatz funkti­o­neller Beschichtungen als Konstruk­ti­ons­e­le­mente ermöglicht deshalb völlig neue Wege bei der Entwicklung innovativer Produkte.
Ziele der Oberflächenbehandlung mit funktionellen Beschichtungen können z.B. sein: gute Gleiteigenschaften, Schmutzabweisung, Easy-to-clean, Verschleißschutz, Energieeinsparung, schaltbare Beschichtungen.
Das Seminar vermittelt Ihnen einen aktuellen, praxis­relevanten Überblick über die Methoden zur Herstellung funktioneller Beschichtungen, der Beschichtungsstoffe und unterschiedlichen Applikations­verfahren. Sie erfahren, welche dieser Verfahren der Oberflächentechnologie (wie z.B. Mikro­kapselung, Nanopartikel, Sol-Gel, PVD-Technik) heute technisch erfolgreich eingesetzt werden und wo deren Grenzen liegen.
Sie erhalten eine Übersicht über mögliche Eigen­schaften der vielfältigen Oberflächenmodifizierungen und deren Anwen­dungen in z.B. Maschi­nenbau, Flugzeug- und Automo­bilbau, Gebäuden und Medizin­technik oder bei dekorativen Oberflächen.
Konkrete Anwen­dungs­bei­spiele geben einen Einblick in die technische Reife und den Entwicklungsstand. Nach dem Seminar können Sie für Ihre Frage­stellung oder Produktgestaltung geeignete Beschichtungslösungen bewerten und auswählen.

Seminarinhalt:

Funktionelle Beschichtungen in der Praxis

  1. Herstellung funktioneller Schichten und Oberflächen – Methoden + verfahrenstechnische Herausforderungen
    • Modifikation der Oberflächentopographie - extreme Glätte oder gezielte Strukturierung
    • Einsatz von Mikrokapseln - vom Farb- oder Duftstoff bis zum reaktiven Bindemittel
    • Nanotechnologie: Nanopartikel, -schichten und
      -strukturen, mit Risikobetrachtung
    • Polymerbürsten durch gezieltes Aufpfropfen
    • Bionik - biomimetrische/bioinspirierte Modifikationen
    • Sol-Gel- und andere dünne Schichten
  2. Erzeugung funktioneller dünner Schichten
    • Physikalische Abscheidung aus der Gasphase (PVD)
      • Ableitung von Schichtanforderung bei Material­paarungen (Konzept der Tribologischen Systeme)
      • Grundlagen der Beschichtung, Bauteilanforderungen
      • Von der Anforderung zur Schichtsystementwicklung
      • Überblick Anlagentechniken und Quellentechnologie
      • Schichtsysteme und Schichtarchitekturen
      • Erzeugbare Schichteigenschaften
      • Schichtanalytik und Qualitätssicherung
    • Thermochem. Randschichtbehandlung (Nitrieren)
      • Verfahren und Verfahrensvarianten Gasnitrieren, Salzbadnitrieren und Plasmanitrieren
      • Kombination Plasmanitrieren und PVD-Beschichten
      • Einsatzbereiche Hartstoffschichten/Hybridbehandlung
  3. Eigenschaften und Funktionalitäten der vielfältigen Oberflächenmodifizierung in der industriellenPraxis
    • Saubere Oberflächen: Anwendungen und Trends
      • Von Easy-to-clean bis schmutzabweisend
      • Photokatalyse / Photokatalytische Selbstreinigung
      • Beschlagverringerung auf Glas aller Art
      • Anti-Eis-Beschichtungen – neue Entwicklungen z.B. für Flugzeugbau, Windkraftanlagen,…
      • Antifouling-Beschichtungen - incl. biozidfreie
    • Beständige Oberflächen / Verschleißschutz
      • Antikratzer- / abrasionsbeständigere Beschichtungen
      • Selbstheilende Beschichtungen - was ist verfügbar?
      • Flammhemmende Beschichtungen – neue Lösungen für den Brandschutz auf Holz, Metall, Textil
      • Verschleißschutzschichten, Hartstoffbeschichtungen Tribosysteme (Verbesserung von Gleiteigenschaften, Haft- und Rutschfestigkeit): Anwendungen in Medizintechnik, Maschinen-, Werkzeugbau, Dekor
    • Energieeinsparung durch Beschichtungen
      • Reduktion des Strömungswiderstandes durch reibungsreduzierende und Treibstoffverbrauchs­senkende Lacke (z.B. "Haifischhaut"-Lacke)
      • Infrarot-Reflektion und Wärmeisolierung
    • Schaltbare Beschichtungen
      • Umschalten zwischen Farbwirkungen
      • Schaltbares Benetzungsverhalten hydrophil / oleophil

Teilnehmerkreis (m/w):

Fachleute aus der Lack oder Lackrohstoffe herstellenden und verarbeitenden Industrie; Konstrukteure, Anwendungs­techniker, Designer aus der herstellenden Industrie

Ihre Referenten:

Prof. Dr. Thomas Brock (Leitung), Hürth,
Lackchemie/Lacktechnologie
Prof. Dr.-Ing. Markus K. Lake, Hochschule Niederrhein, Produktionstechnik und Beschichtungsverfahren

Teilnahmebescheinigung:

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine quali­fizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!