„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Fritz-Bauer-Str. 13
90518 Altdorf b. Nürnberg

Tel.: 09187 / 931 - 0
Fax: 09187 / 931 - 200
taw-altdorf@taw.de


Anreise
TAW Altdorf
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
30.-31.07.2018 - Altdorf bei Nürnberg

Kompaktseminar

Form- und Lagetoleranzen

Geometrische Produktspezifikation (GPS) in der Praxis

Anmelde-Nr.: 81211108W8

Ort:

Altdorf bei Nürnberg

Termin:

Do, 12.4.2018 bis Fr, 13.4.2018
1. Tag: 9.15 bis 17.00 Uhr
2. Tag: 8.30 bis 16.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1050,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Form- und Lagetoleranzen

Eine technische Zeichnung muss nach dem aktuellen Stand der Technik ein Werkstück vollständig beschreiben. Dies ist nur mit einer „klassischen“ Bemaßung und Angaben zur Oberfläche nicht mehr möglich.
Die Geometrische Produkt­spe­zi­fi­kation (GPS) mit ihren Konzepten, Prinzipien und Regeln, definiert in Normen, stellt den Zusam­menhang zwischen den Vorstel­lungen des Konstruk­teurs, der Fertigung und dem gemes­senen Werkstück dar.
Die Normen der Geometrischen Produkt­spe­zi­fi­kation sind komplex und stehen in Abhän­gigkeit zueinander. Einige wichtige Normen werden fortlaufend überarbeitet und erweitert. Insgesamt sind in den letzten Jahren mehr als 300 Seiten Normen über die Beschreibung geometrischer Produkte hinzugekommen.
Im Tagesgeschäft steht Mitar­beitern in Konstruktion, Qualitäts­wesen und Fertigung nur wenig Zeit zur Verfügung, ihr Wissen aktuell zu halten. So kann es zu unvoll­stän­diger, missverständ­licher oder unnötig enger Form- und Lage­tolerierung, die nicht der Funktion entspricht, kommen. Die Folge ist eine unnötig aufwändige Fertigung und eine schwierige Prüfung der Bauteile. Dies lässt Produkte unnötig teuer werden.
In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die Ziele der ISO-GPS Normung sowie über die überar­bei­teten und neuen Richt­linien und Normen. Sie werden schritt­weise an die aktuellen Regeln herangeführt und lernen, Toleranzen richtig zu inter­pre­tieren und, basierend auf den aktuellen Normen, Bezüge und Bezugssysteme sinnvoll aufbauen.
Erfah­renere Teilnehmer erhalten mehr Sicherheit im Umgang mit den GPS-Normen und den Tolerierungs­regeln. Im Seminar können Sie gezielt Ihre Probleme und Fragen einbringen.

Seminarinhalt:

Form- und Lagetoleranzen

  1. Prinzip und Regeln der GPS-Normung nach
    DIN V 32950
    Effizienzsteigerung durch verbesserte Kommunikation zwischen Konstruktion, Fertigung und Prüfung
  2. Entstehung von Toleranzen inklusive Form- und
    Lageabweichungen
  3. Begrifflichkeiten und Definitionen
    Längenmaße, Maßtoleranzzone, theoretisch exaktes Maß, Formtoleranzzone, Minimum-Bedingung
  4. Normgerechte Zeichnungskonventionen
    nach DIN und ISO
    Maßeintragung, Toleranzen (Passungen nach ISO 286), toleriertes Element, Toleranzzone, messtechnischer Nachweis
  5. Dimensionelle Tolerierung und Koordinaten­mess­prinzipien nach ISO 14405
  6. Bezüge und Bezugssysteme nach ISO 5459 sowie RPS
  7. Form- und Lagetoleranzen nach ISO 1101:2017,
    2D - und 3D - CAD-Spezifikationen, Form, Richtung,
    Ort und Lauf
  8. Plus-/ Minus- oder Positionstolerierung nach
    ISO 5458
  9. Allgemeintoleranzen für die Fertigung und deren Auswirkungen auf die Abnahme
  10. Tolerierungsprinzipien
    Maximum / Minimum-Zustand bzw. Grenze, Paarungsmaß, Mess- und Prüfprinzipien, Grenzgestalt von Formelementen
  11. Tolerierungsgrundsätze
    Unabhängigkeitsprinzip (ISO 8015), Hüllprinzip (ISO 14405), Maximum- bzw. Minimum-Material-Prinzip
  12. Erfassung von Maßen und F+L-Toleranzen durch Messen
    Taylorscher Prüfgrundsatz, Abbe’sches Messprinzip, Festlegung von Lehren
  13. Wahl sinnvoller Form- und Lagetoleranzen gemäß Funktion und Kosten
    Vorgehensleitfaden, herstellbare Größenordnungen

Teilnehmerkreis (m/w):

Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Konstruktion / Entwicklung, Fertigung, Arbeitsvorbereitung, Qualitäts- und Prüfwesen, Normung

Ihr Referent:

Xaver Schmid, T-O-Schmid, Engelsbrand
war in mehreren Unter­nehmen als Abtei­lungs­leiter für Konstruk­tionsrichtlinien, Normenaktualität und Produkt­konformität nach nationalen, europäischen, inter­nationalen Standards zuständig.

Art der Präsentation:

Referat mit Beispielen, Diskussion, Seminarunterlagen, Übungen

Info:

Die Teilnehmer können eigene Zeichnungen als PDF-Datei oder in einer anderen elektronischen Form mitbringen.

Teilnahmebescheinigung:

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine quali­fizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!