„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartner
Friedrich W. Heffels
Tel.: 0202 / 7495 - 203
Fax: 0202 / 7495 - 333
friedrich.heffels@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Fritz-Bauer-Str. 13
90518 Altdorf b. Nürnberg

Tel.: 09187 / 931 - 0
Fax: 09187 / 931 - 200
taw-altdorf@taw.de


Anreise
TAW Altdorf
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
13.04.-08.09.2018 - Wuppertal

Fachwirt/in Reinigung und Hygiene (TAW)

Anmelde-Nr.: 84300104W7

Ort:

Altdorf bei Nürnberg

Termin:

Workshop 1
Freitag, 17.11.2017 bis
Samstag, 18.11.2017

Workshop 2
Freitag, 08.12.2017 bis
Samstag, 09.12.2017

Workshop 3
Freitag, 02.02.2018 bis
Samstag, 03.02.2018

Workshop 4
Freitag, 09.03.2018 bis
Samstag, 10.03.2018

Dauer der 2-tägigen Präsenzphasen:
freitags, 09.30 - ca. 18.00
samstags, 09.00 - ca. 16.00 Uhr

Gebühr:

EUR 2595,00
(für den gesamten Lehrgang, mehrwertsteuerfrei, einschließlich Pausengetränken und Mittagessen während der Präsenzphasen)

Zum Lehrgang

Fachwirt/in Reinigung und Hygiene (TAW)

Dieser Lehrgang soll die Berufschancen der Teilnehmer im angewandten Management der Dienstleistungen für die Reinigung und Hygiene verbessern.
Die Marktbedürfnisse im Dienstleistungssektor ändern sich schnell, wobei immer mehr spezifische Qualifikationen gefor dert werden, um den Herausforderungen gerecht werden zu können. Im Bereich der Reinigung und Hygiene ist ein großes Wachstum der Dienstleistungen zu verzeichnen. Derzeit werden zwar Qualifizierungsmaßnahmen in unterschiedlichen Bereichen angeboten, eine ganzheitliche Konzeption mit einem Synergie­effekt bei der Ausführung von Dienstleistungen vermisst man jedoch.
Eine Orientierung zum angewandten Management stellt noch eine Ausbildungslücke der für die Reinigung und Hygiene geforderten Qualifikationsprofile dar. Diese Lücke soll durch diesen Lehrgang geschlossen werden. Anders als bei den bereits vorhandenen Qualifizierungsmaßnahmen soll hier das kunden- und dienstleistungsorientierte Handeln innerhalb des eigenen Unternehmens und auch nach außen (extern) im Vordergrund stehen. Schwerpunkte bilden deshalb Integrierte Management­systeme wie z.B. Qualitätsmanagement, Projektmanagement und Personalmanagement.
Hinzu kommt die betriebliche Organisation, die Kostenrechnung, das Auftragswesen sowie die Qualitätssicherung. Neben dem Management steht der Mensch im Mittelpunkt des Geschehens. Sowohl die Kunden als auch eigene Mitarbeiter sowie Personen von Geschäftspartnern werden mit einbezogen. Dem Bereich des Personalmanagements wird deshalb ein großer Anteil des Lehrgangs gewidmet.
Selbstverständlich bringt erst die Kombination Management und Technologie einen optimalen Erfolg der Geschäftsprozesse. Aus diesem Grund werden auch umfangreich – allerdings nicht so vertiefend wie bei der Technikerausbildung – die Technologien der Reinigung und Hygiene vermittelt.

Inhalte:

Fachwirt/in Reinigung und Hygiene (TAW)

  1. Reinigungs- und Hygienetechnik
    • Grundlagen der Reinigungs- und Hygienetechnik
      • Inhaltsstoffe / Behandlungsmittel
      • Arbeitssicherheit / Werkstoffe
      • Maschinen, Geräte und Reinigungsutensilien
    • Gebäudereinigung
      • Leistungsbeschreibung zur Gebäudeinnenreinigung
      • Reinigung nichttextiler Bodenbeläge
      • Nichttextile Fußbodenbeläge
      • Textile Fußbodenbeläge
      • Sanitärhygiene
      • Einrichtung und Ausstattung
    • Krankenhausreinigung / Hygienedienste
      • Krankenhaushygiene
      • Reinigungsgruppen im Krankenhaus
      • Grundlagen der Hygiene
      • Desinfektion
      • Großküchen
      • Schädlingsbekämpfung
    • Gebäudeaußen- und Sonderreinigung
      • Arbeitsmittel zur Erreichung des Arbeitsortes
      • Glasreinigung / Fassadenreinigung
      • Baureinigung / Industriereinigung
  2. Mitarbeiter- und kundenorientiertes Handeln
    • Personalführung
      • Personaleinstellung / Personalschulung
      • Musterarbeitsvertrag für die Beschäftigung im Gebäudereiniger-Handwerk
      • Stellenbeschreibung / Personalplanung
    • Kundenorientiertes Handeln
      • Kundenorientierung / Kundenanalysen
      • Reklamations- und Beschwerdemanagement
  3. Betriebliche Organisation und Kostenrechnung
    • Kostenrechnung und Kalkulation
      • Das Dienstleistungsunternehmen Gebäudereinigung
      • Allgemeine Grundlagen der Kostenrechnung
      • Auftragskalkulation
    • Angebotsbearbeitung / Verträge / Leistungsverzeichnisse
      • Vergabe von Reinigungsarbeiten
      • Ausschreibung der Unterhalts- und Glasreinigung
      • Angebotsbearbeitung
      • Zahlung und Preisänderung
    • Ermittlung von Richtleistungen
      • Methoden zur Ermittlung von Richtleistungen
      • Auswertung von Messungen
      • Ermittlung der Ausführungszeiten für einzelne Reinigungsgegenstände
  4. Integrierte Managementsysteme
    • Qualitätsmanagement
      • Wichtige Begriffe / Abkürzungen
      • Prozessmodell nach DIN ISO 9000ff
      • Erstellung von Qualitätsmanagement-Handbüchern
      • Zertifizierung
      • Ablaufdiagramme
    • Projektmanagement
      • Projektmanagement im Qualitätsmanagement-System
    • Qualitätssicherung
      • Problematik der Qualität bei der Ausführung von Reinigungsarbeiten
      • Messung der Reinigungsqualität
      • Qualitätssicherungssystem/ -kontrolle
      • Ergebnisorientierte Leistungsverzeichnisse / Leistungsbeschreibung
      • Bedarfsorientierte Reinigung
      • Beurteilung des Reinigungszustandes
      • Qualitätsstandard / Nichterfüllung
      • Gesamtauswertung

Teilnehmerkreis:

  • Fach- und Führungskräfte der Reinigungs- und Hygienetechnik, insbesondere aus den Bereichen:
    – Qualitätsmanagement (z.B. Qualitätsbeauftragte)
    – Qualitätssicherung
    – Umweltmanagement
    – Reinigungsberatung
    – Vergabe von Reinigungsarbeiten
  • Objektbetreuer
  • Außendienstmitarbeiter, Kundenbetreuer
  • Lieferanten für Maschinen, Geräte, Reinigungs- und Desinfektionsmittel








Lehr-/Lernmethoden:

Der berufsbegleitende Zertifikats-Lehrgang mit Präsenz­phasen und Lehrbriefen ist auf die beson­deren Belange Berufs­tä­tiger ausgerichtet.

Präsenz­phasen
Vier Präsenz­phasen mit Workshop-Charakter, die durch ein Selbst­studium vorbereitet werden, bilden den Mittel­punkt des Zertifikats-Lehrgangs und dienen der praxis­o­ri­en­tierten Umset­zung und Vertiefung der in den vorbe­rei­tenden Selbst­lern­ma­te­ri­alien gelegten Grund­lagen. Die Bearbeitung konkreter Praxis­pro­bleme, die Diskussion und der Erfah­rungs­aus­tausch der Teil­neh­mer stellen den unmit­tel­baren Bezug zur beruf­lichen Praxis her. Außerdem können offene Fragen oder konkrete Problem­stel­lungen hier gemeinsam bearbeitet werden.
Zusätz­liche Teilneh­mer­un­ter­lagen unter­stützen die schnelle und effektive Umsetzung in der Praxis.

Methoden:
Vortrag, Diskussion, Erfah­rungs­aus­tausch, Gruppen­arbeit, praktische Übungen.

Lehr­briefe und Selbst­lern­ma­te­ri­a­li­en
Lehr­briefe und Selbst­lern­ma­te­ri­a­li­en ge­ben ei­nen Über­blick über das jeweilige The­men­ge­biet. So ist ei­ne Vor­be­rei­tung auf die Präsenzphasen mög­lich, die bei frei­er Zeit­ein­tei­lung in­di­vi­du­ell ge­stal­tet wer­den kann.
Ein wesentliches Ziel ist es, mit Hil­fe des An­sat­zes ei­nes vor­be­rei­ten­den Selbst­stu­di­ums, das Pro­b­lem ei­nes he­te­ro­ge­nen Teil­neh­merfeldes mit unterschiedlichen Vor­kennt­nis­sen und be­ruf­li­chen Er­fah­run­gen zu min­dern und für ein zu­nächst ein­heit­li­ches Aus­gangs­wis­sen zu sor­gen. Durch diese vorbereitende Struk­tu­rie­rung soll die Ef­fi­zi­enz und Ef­fek­ti­vi­tät der Prä­senz-Work­shops erhöht wer­den. Die Lehr­briefe die­nen eben­falls als Nach­schla­ge­werk wäh­rend der ge­sam­ten Maß­nah­me und da­r­ü­ber hi­n­aus.
Die Be­ar­bei­tungs­zeit für die Lehrbriefe ist in­di­vi­du­ell ver­schie­den und ab­hän­gig von den jeweiligen fachbezogenen Vor­kennt­nis­sen der Teil­neh­mer. Pro Work­shop ist ei­ne Vorbereitungszeit von ca. 8 U.-Stun­den à 45 Min. vor­ge­se­hen. Übungs­auf­ga­ben er­mög­li­chen ei­ne Selbst­kon­t­rol­le des Lernfortschritts.













Referent:

  • Dieter Hohmann,
    Gebäudereinigermeister, ö.b.u.v. Sachverständiger für das Gebäudereiniger-Handwerk, Geschäftsführer Pfiff Institut für angewandte Gebäudereinigungstechnik GmbH

Präsenzphasen / Workshops:

Workshopinhalte:
  • Praxisbezogene Umsetzung und Vertiefung der in den vorbereitenden Lehrbriefen gelegten Grundlagen
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch
  • Gruppenarbeit
  • Bearbeitung von Praxisfällen
  • Blockprüfungen nach den Workshops 2 + 4

Teilnahmebescheinigung / Zertifikat:

Nach erfolgreicher Absolvierung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat "Fachwirt/in Reinigung und Hygiene (TAW)"