„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartner
Friedrich W. Heffels
Tel.: 0202 / 7495 - 203
Fax: 0202 / 7495 - 333
friedrich.heffels@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
16.03.-09.06.2018 - Wuppertal

Fachreferent/in Personalentwicklung (TAW)

Anmelde-Nr.: 51460108W7

Ort:

Wuppertal

Termin:


Workshop 1
Freitag, 22.09.2017 bis
Samstag, 23.09.2017

Workshop 2
Freitag, 10.11.2017 bis
Samstag, 11.11.2017

Workshop 3
Freitag, 08.12.2017 bis
Samstag, 09.12.2017

Dauer der 2-tägigen Präsenzphasen:
freitags, 09.30 - ca. 18.00 Uhr
samstags, 09.00 - ca. 14.00 Uhr

Gebühr:

EUR 2250,00
(für den gesamten Lehrgang, mehrwertsteuerfrei, einschließlich Pausengetränken und Mittagessen während der Präsenzphasen)

Zum Lehrgang

Fachreferent/in Personalentwicklung (TAW)

Der Lehrgang „Fachreferent/in Personalentwicklung (TAW)” vermittelt im Personalmanagement tätigen Mitarbeitern konzeptio­nelles und anwendungsorientiertes, modernes
Wissen zum Themen­feld Personalentwicklung.

Themenschwerpunkte

des Lehrgangs sind insbesondere
  • Grundlagen und Ziele der betrieblichen Personalentwicklung
  • Personalentwicklung als Teil der Unternehmensstrategie auch unter Berücksichtigung des demografischen Wandels: Wie können Unternehmen dieser Herausforderung durch gezielte PE-Maßnahmen begegnen
  • Aufbau einer betrieblichen Personalentwicklungskonzeption: Was sind Erfolgsfaktoren für eine systematische betriebliche Personalentwicklungsarbeit?
  • Welche Herausforderungen ergeben sich im Talent­Management unter Berücksichtigung des Wandels der X-Y Generation?, Was sind Anforderungen an Personal­entwickler im Unternehmen, um diesen Herausforderungen zu begegnen?
  • Leistungs- und Potenzialbeurteilung als Ausgangsgrundlage für betriebliche Personalentwicklungsmaßnahmen: Wie lässt sich ein erfolgreiches betriebliches Kompetenzmanagement gestalten?
  • Aufbau einer betrieblichen Leistungs- und Potenzial­beurteilung: Wie können die erforderlichen Kompetenzen von Mitarbeitern und Management analysiert werden?
  • Einführungsprobleme und Einführungswiderstände beim Aufbau einer Leistungs- und Potenzialbeurteilung
  • Analyse von Personalentwicklungsinstrumenten: Welche Anforderungen in veränderten Unternehmensumfeldern werden an betriebliche Personalentwicklungsmaßnahmen gestellt?
  • Wie lassen sich Coaching und Coachingmaßnahmen in der betrieblichen PE einordnen?
  • Retention – Management und Work-Life-Balance als PE Instrumente
  • Aufbau eines betrieblichen Weiterbildungsmanagements: Welche Managementaufgaben müssen bewältigt werden?
  • Personalentwicklungscontrolling als Aufgabe der Personalentwicklung: Wie kann ein kontinuierlicher Qualitätsaufbau gestaltet werden?
  • Welche Rolle spielen Balanced-Score-Card-Modelle als PE-Instrument?

Inhalte:

Fachreferent/in Personalentwicklung (TAW)

  1. Professionelle Personalarbeit und Personalent­wicklung als Grundlage einer modernen und innovativen Unter­nehmensführung
    • Gewandelte Anforderungen an die Personalarbeit
    • Entwicklungsphasen des betrieblichen Personal­managements
    • Strategische Herausforderung: Demografischer Wandel, Internationalität, Employer Branding, Talent-Management
    • Personalentwicklung und neue Managementkonzepte
    • Zusammenhang zwischen Unternehmens-, Organisations- und Personalentwicklung
  2. Personalentwicklung im Unternehmen
    - Ziele, Aufgaben, Denkansätze
    • Ziele der Personalentwicklung aus Sicht unterschiedlicher Interessengruppen
    • Ansätze betrieblicher Personalentwicklung
    • Widerstände gegen Personalentwicklungskonzepte oder warum professionelle und dauerhafte Personalentwick­lung so schwer durchzuhalten ist
    • Marketing und Employer Branding als PE-Aufgabe
  3. Leistungs- und Potenzialbeurteilung als Aufgabe der Personalentwicklung
    - Instrumente und Einsatzbeispiele
    • Ziele und Begründung für Leistungsbeurteilungen
    • Leistungsbeurteilungsinstrumente
    • Potenzialbeurteilung durch Referenzmodell und Assessment-Center-Verfahren
    • Talent-Analyse: Portfolio-Analysen, Kariere-Orientierungs-Workshops, Anwendungs- und Praxisbeispiele
    • Kompetenzmanagement
    • Feedbacksysteme: vom Selbstfeedback bis zu up-ward-feedback
  4. Überblick über Instrumente der Personalentwicklung
    - Einsatzfelder und Anwendungsbeispiele
    • Coaching als PE-Instrument
    • Work-Life-Balance-Konzepte
    • Employability, Arbeitsmarktfähigkeit und Gesundheitsmanagement als notwendige PE-Instrumente
    • Industrie 4.0 und PE
    • Arbeitszeitmodelle als PE-Instrument
    • Personalentwicklung into the job, on the job, along the job und out of the job
    • Weiterbildungsmanagement
    • Entwicklung von Führungs- und Managementkompetenz
  5. Erfolgreiche Personalentwicklung erfordert Personalcontrolling
    • Personalentwicklung und Controllinginstrumente
    • Personalmanagement und Qualitätsorientierung
    • Bewertungskriterien für Personalentwicklung
    • Balanced Scorecard - Instrument des PE-Controllings
    • Personalcontrolling als Regelkreislauf




Teilnehmerkreis:

  • Personalreferenten
  • Personalentwickler
  • Betriebliche Bildungsbeauftragte
  • Nachwuchskräfte, die einen systematischen Einstieg in die Personalentwicklung suchen aber auch Personalentwickler,
    die ihr Wissen systematisieren und auf den aktuellen Stand bringen möchten.




Lehr-/Lernmethoden:

Der berufsbegleitende Zertifikats-Lehrgang mit Präsenz­phasen und Lehrbriefen ist auf die besonderen Belange Berufstätiger ausgerichtet.

Präsenzphasen
Drei Präsenzphasen mit Workshop-Charakter, die durch ein Selbst­studium vorbereitet werden, bilden den Mittelpunkt des Zertifikats-Lehrgangs und dienen der praxisorientierten Umset­zung und Vertiefung der in den vorbereitenden Selbstlern­mate­rialien gelegten Grundlagen. Die Bearbeitung konkreter Praxis­probleme, die Diskussion und der Erfahrungsaustausch der Teil­nehmer stellen den unmittelbaren Bezug zur beruflichen Praxis her. Außerdem können offene Fragen oder konkrete Pro­blem­stellungen hier gemeinsam bearbeitet werden.
Zusätzliche Teilnehmerunterlagen unterstützen die schnelle und effektive Umsetzung in der Praxis.

Methoden:
Vortrag, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Gruppenarbeit, praktische Übungen.

Lehrbriefe und Selbstlernmaterialien
Lehrbriefe und Selbstlernmaterialien geben einen Überblick über das jeweilige Themengebiet. So ist eine Vorbereitung auf die Präsenzphasen möglich, die bei freier Zeiteinteilung individuell gestaltet werden kann.
Ein wesentliches Ziel ist es, mit Hilfe des Ansatzes eines vorberei­tenden Selbststudiums, das Problem eines heterogenen Teilneh­merfeldes mit unterschiedlichen Vorkenntnissen und beruflichen Erfahrungen zu mindern und für ein zunächst einheitliches Aus­gangswissen zu sorgen. Durch diese vorbereitende Strukturie­rung soll die Effizienz und Effektivität der Präsenz-Workshops erhöht werden. Die Lehrbriefe dienen ebenfalls als Nachschlage­werk während der gesamten Maßnahme und darüber hinaus.
Die Bearbeitungszeit für die Lehrbriefe ist individuell verschieden und abhängig von den jeweiligen fachbezogenen Vorkenntnis­sen der Teilnehmer. Pro Workshop ist eine Vorbereitungszeit von ca. 8 U.-Stunde à 45 Min. vorgesehen. Übungsaufgaben ermög­lichen eine Selbstkontrolle des Lernfortschritts.















Ihre Referenten:

  • Prof. Dr. Peter Mühlemeyer
    Hochschule Worms, Lehrgebiet Personal- und Unterneh­mensführung, profilierter Berater, Dozent und Autor für betriebliches Personalmanagement mit vielfältigen Beratungs- und Seminarerfahrungen im Bereich Personalentwicklung.
  • Erfahrene Praktiker werden im Rahmen der Workshops Praxisbeispiele darstellen und Hinweise zur Umsetzung von Personalentwicklungskonzepten geben.

Präsenzphasen / Workshops:

Workshopinhalte:
  • Praxisbezogene Umsetzung und Vertiefung der in den vorbereitenden Lehrbriefen gelegten Grundlagen
      • Diskussion und Erfahrungsaustausch
      • Fallstudienbearbeitung
      • Praktische Übungen
  • Gruppenarbeit
      • Praxisvorträge

Workshop 1
Personalentwicklung als unternehmerische Herausforderung

Workshop 2
Potenzial- und Leistungsbeurteilung als Instrument der praktischen Personalentwicklung

Workshop 3
Personalentwicklungsinstrumente und Personalcontrolling

Ziel:

  • Vermittlung von aktuellem, wissenschaftlich fundiertem Wissen zum Themenfeld Personalentwicklung
  • Erhöhung der beruflichen Problemlösungskompetenz durch eben die Vermittlung von neuem Fachwissen
  • Reflexion bisherigen Wissens zum Themenfeld und beruflicher Erfahrungen
  • Erhöhung der Methodenkompetenz der Teilnehmer durch Fallstudienarbeit und Training von Anwendungssituationen
  • Erfahrungsaustausch mit den weiteren Teilnehmern
  • Kennen lernen neuer Anwendungssituationen in der Praxis (Praxisbeispiele)

Teilnahmebescheinigung / Zertifikat:

Nach erfolgreich abgelegter Zertifikatsprüfung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat
Fachreferent/in Personalent­wicklung (TAW)”