„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartner
Aleksandar Vasic
Tel.: 0202 / 7495 - 335
Fax: 0202 / 7495 - 333
aleksandar.vasic@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termine
08.03.-11.05.2019 - Wuppertal 01.04.-04.06.2019 - Altdorf bei Nürnberg

Facheinkäufer/in (TAW)

Anmelde-Nr.: 51460113W8

Ort:

Wuppertal

Termin:


Workshop 1
Freitag, 16.11.2018 bis
Samstag, 17.11.2018

Workshop 2
Freitag, 14.12.2018 bis
Samstag, 15.12.2018

Workshop 3
Freitag, 18.01.2019 bis
Samstag, 19.01.2019

Dauer der 2-tägigen Präsenzphasen:
freitags, 09.30 - ca. 18.00 Uhr,
samstags, 09.00 - ca. 14.00 Uhr

Gebühr:

EUR 2250,00
(für den gesamten Lehrgang, mehrwertsteuerfrei, einschließlich Pausengetränken und Mittagessen während der Präsenzphasen)

Zum Lehrgang

Facheinkäufer/in (TAW)

In unserem Zertifikats-Lehrgang erfahren Sie alles Wichtige über die Instrumente, mit denen Sie Einkaufsprozesse und Ihr Lieferantenmanagement optimieren und strategisch ausrichten können.
Dabei geht es um zahlreiche praktische Fragen zu Einkaufsorganisation, Qualitätsmanagement, Beschaffungsmarktforschung, Analysetools und anderen relevanten Themen. Durch intensives Verhandlungstraining und weitere Workshops wird das erlernte Wissen praxisnah angewendet und vertieft.
Durch unseren Lehrgang gewinnen Sie einen ganzheitlichen Blick auf das Einkaufsmanagement und finden die richtigen Ansatzpunkte Ihre Arbeit erfolgreich und effizient zu gestalten.

Inhalte:

Facheinkäufer/in (TAW)

  1. Einkaufsorganisation, Praxis und Methoden
    • Funktion des Einkaufs im Unternehmen
      • Zieldreieck des modernen Einkaufs
      • Gewinnbeitrag erwirtschaften
      • ROI: Return on Investment
    • Die Einkaufsorganisation
      • Organisationsformen im Einkauf
      • Zentraler oder Dezentraler Einkauf: Was ist sinnvoll?
    • Der operative Einkaufsprozess in der Praxis
      • Von der Bedarfsmeldung bis zur Bezahlung
      • Professionelle Bestellanforderungen für den Einkauf
    • Bestandsmanagement und Disposition
      • Verfahren zur Bedarfsermittlung
      • Die optimale Bestellmenge im Einkauf
      • Zeitpunkt- oder mengengesteuertes Bestandsmanagement
      • Festlegung des Sicherheitsbestands
    • Beschaffungsmarktforschung
      • Schlüsselfragen zur Beschaffungsmarktforschung
      • Quellen der Informationsrecherche
      • Die Top-Adressen für Einkäufer im Internet
    • Anfrage und Ausschreibung von Waren und Dienstleistungen
      • Inhalte einer Anfrage
      • Anfragestrategien
      • Handhabung von Anfragen und Angeboten
    • Angebotsanalyse
      • Angebotsanalyse: Einfacher, partieller oder gewichteter Mehrfaktorenvergleich
      • Preisstrukturanalysen zur Ermittlung des Lieferantengewinns
      • Einsatz der Preismengenformel
      • Zahlungs- und Lieferbedingungen
    • Rechtliche Aspekte und Vertragswesen im Einkauf
      • Vertragstypen zwischen Lieferant und Unternehmen
      • Zustandekommen eines Vertrags
      • Genereller Umgang mit Leistungsstörungen
      • Umgang bei Verzug
      • Umgang mit Sachmängeln
      • Vertragsstrafen und Verjährung
      • Verzug und Mahnung
  2. Strategisches Einkaufsmanagement
    • Herausforderungen und Notwendigkeiten im strategischen Einkauf
      • Erfolgspotenziale im strategischen Einkauf
      • Die Bedeutung der Balanced Scorecard
      • Das "Dilemma" von Kosten und Ausgaben
    • Management von Warengruppenstrategien
      • Definition von Warengruppen
      • Strategische Planung und Vorgehensweise
      • Erstellung von Warengruppendossiers
      • Datenanalyse zur Potenzialermittlung
      • Zielformulierung im strategischen Einkauf
    • Methoden zur Ableitung von Einkaufsstrategien
      • Einordnung der Warengruppe mit der "Strategy Map"
      • Analysen zur Klassifizierung des Einkaufsvolumen
      • Sourcing-Strategien definieren und vereinbaren
      • Einsatz von Material- und Lieferantenportfolios
      • Sourcing-Strategien zur Bedarfsdeckung
    • Lieferantenanalyse und -auswahl
      • Analyse der Lieferantenstruktur
      • Kriterien zur Lieferantenauswahl
      • Lieferantendatenbanken und -vorzugslisten
      • Durchführung von Lieferantenaudits
    • Lieferantenbewertung
      • Steuerung und Entwicklung der Lieferantenleistung
      • Kennzahlen zur Lieferantenbewertung
      • Organisationsprinzipien der Lieferantenbewertung
      • Anreize zur Steuerung der Lieferantenleistung
    • Management von Kosten und Beständen
      • Einsatz von Rahmenverträgen
      • Total Cost of Ownership - Methode
      • Produktionssynchrone Belieferung
      • Konsignations- und Vertragslager
      • KANBAN und CRS
    • Steuerung über Kennzahlen
      • Ziele und Aufgaben des Einkaufscontrolling
      • Economic Value Added: Steuerung des Einkaufserfolgs
      • Methoden zur Bildung von Kennzahlen
      • Steuern von Kosten, Beständen und Prozessen
      • Messung und Bewertung von Einsparerfolgen
  3. Professionelle Verhandlungsdurchführung im Einkauf
    • Erfolgsfaktoren des Verhandelns im Einkauf
    • Umgang mit Preiserhöhungsforderungen
      • Vermeidung von Preiserhöhungsforderungen
      • Anruf oder Standardabwehrschreiben
      • Einigungsmöglichkeiten bei Preisforderungen
    • Inhaltliche Vorbereitung
      • Zahlen, Daten und Fakten zur Verhandlung
      • Professionelle Zielsetzung
      • Strategie und Taktik
    • Profi-Werkzeuge der Verhandlungspraxis
      • Einsatz einer Agenda
      • Erstellung eines Verhandlungsprotokolls
      • Die Organisation der Einkaufsverhandlung
    • Der Verhandlungsablauf
      • Vorstellungsrunde, Visitenkarten und Vorgehensweise
      • Small-Talk
      • Fragetechniken und aktives Zuhören
      • Ausstieg und Abschluss
      • Nachbereitung der Verhandlung
    • Professioneller Umgang mit Monopolisten
      • Entstehung von Monopolen und vorbeugende Maßnahmen
      • Interessensanalyse der Verhandlungspartner
      • Leistungsanreize und -vereinbarungen






Teilnehmerkreis:

  1. Einkäufer, die ihr Erfahrungswissen weiter ausbauen und systematisieren wollen
  2. Nachwuchskräfte im Einkauf
  3. Quereinsteiger im Einkauf
  4. Kaufleute und Techniker, die in den Einkauf versetzt wurden / werden
  5. Angehende Führungskräfte im Einkauf, die sich auf die Tätigkeit vorbereiten wollen

Lehr-/Lernmethoden:

Der berufsbegleitende Zertifikats-Lehrgang mit Präsenz­phasen und Lehrbriefen ist auf die besonderen Belange Berufstätiger ausgerichtet.

Präsenzphasen
Drei Präsenzphasen mit Workshop-Charakter, die durch ein Selbststudium vorbereitet werden, bilden den Mittelpunkt des Zertifikats-Lehrgangs und dienen der praxisorientierten Umset­zung und Vertiefung der in den vorbereitenden Selbstlernmate­rialien gelegten Grundlagen. Die Bearbeitung konkreter Praxis­probleme, die Diskussion und der Erfahrungsaus­tausch der Teil­nehmer stellen den unmittelbaren Bezug zur beruflichen Praxis her. Außerdem können offene Fragen oder konkrete Problem­stellungen hier gemeinsam bearbeitet werden.
Zusätz­liche umfangreiche Unterlagen unter­stützen die schnelle und effektive Umsetzung in der Praxis. In den Präsenz­phasen werden die in den Lehrbriefen verzeichneten Selbstkontrollaufgaben disku­tiert und Lösungs­an­sätze ausgehändigt.

Methoden:
Vortrag, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Gruppenarbeit, praktische Übungen.

Lehrbriefe und Selbstlernmaterialien
Die vorab zugesendeten Lehr­briefe/Selbst­lern­ma­te­ri­a­li­en erleichtern den Einstieg in das jeweilige The­men­ge­biet. So kann die Vor­be­rei­tung auf die Präsenzphasen durch frei­e Zeit­ein­tei­lung in­di­vi­du­ell ge­stal­tet wer­den.
Mit Hil­fe der Selbstlernmaterialien wird auch bei einem he­te­ro­ge­nen Teil­neh­merfeld mit unterschiedlichen Vor­kenntnissen eine ein­heit­li­che Aus­gangs­basis hergestellt. Durch diese vorbereitende Struk­tu­rie­rung wird die Ef­fi­zi­enz und Ef­fek­ti­vi­tät der Prä­senz-Work­shops weiter erhöht. Die Lehr­briefe können zudem als Nach­schla­ge­werk wäh­rend der ge­sam­ten Maß­nah­me und da­r­ü­ber hi­n­aus genutzt werden.
Die Be­ar­bei­tungs­zeit für die Lehrbriefe ist in­di­vi­du­ell ver­schie­den und ab­hän­gig von den jeweiligen fachbezogenen Vor­kennt­nis­sen der Teil­neh­mer. Pro Work­shop ist mit einer Vorbereitungszeit von ca. 6 U.-Stun­den à 45 Min. zu rechnen. Übungs­auf­ga­ben er­mög­li­chen ei­ne Selbst­kon­t­rol­le des Lern­fortschritts..















Referent:

  1. Dipl.-Kfm. Andreas Stollenwerk ,
    Inhaber von Stollenwerk Coaching & Consulting, einer Unternehmensberatung für Einkauf und Supply Chain Management. Er verfügt über langjährige, internationale Praxiserfahrung als Einkäufer und Einkaufsleiter in mittelständischen und großen Industrieunternehmen.

Präsenzphasen / Workshops:

Workshopinhalt:
  1. Praxisbezogene Umsetzung und Vertiefung der in den vorbereitenden Lehrbriefen gelegten Grundlagen
  2. Diskussion und Erfahrungsaustausch
  3. Fallstudienbearbeitung
  4. Praktische Übungen
  5. Gruppenarbeit
  6. Besprechung der Selbstkontrollaufgaben aus den Lehrbriefen

Workshop 1
Einkaufsorganisation, Praxis und Methoden

Workshop 2
Strategisches Einkaufsmanagement

Workshop 3
Professionelle Verhandlungstechniken im Einkauf

Teilnahmebescheinigung:

Nach erfolgreich abgelegter Zertifikatsprüfung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat „Facheinkäufer/in (TAW)”.