„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Fritz-Bauer-Str. 13
90518 Altdorf b. Nürnberg

Tel.: 09187 / 931 - 0
Fax: 09187 / 931 - 200
taw-altdorf@taw.de


Anreise
TAW Altdorf
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
01.-02.10.2018 - Altdorf bei Nürnberg

Explosionsschutz in Theorie und Praxis

  • Grundlagen des Brand- und Explosionsschutzes

  • Aktuelle rechtliche Grundlagen gemäß ATEX-Richtlinien, GefStoffV, BetrSichV

  • Vermeidung explosionsfähiger Atmosphäre und wirksamer Zündquellen - technische Schutzmaßnahmen

  • Mit ca. 40 experimentellen Vorführungen

Anmelde-Nr.: 81167103W8

Ort:

Altdorf bei Nürnberg

Termin:

Di, 20.3.2018 bis Mi, 21.3.2018
1. Tag: 9.15 bis 17.00 Uhr
2. Tag: 8.30 bis 16.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1190,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Explosionsschutz in Theorie und Praxis

Ziel des Explosionsschutzes ist die Vermeidung explosionsfähiger Atmosphäre, die Vermeidung wirksamer Zündquellen und die Begrenzung der Auswirkungen von Explosionen. Diese Veran­staltung vermittelt anschaulich die Grund­lagen des Brand- und Explosionsschutzes.
Neben den physi­ka­lisch-chemi­schen Ursachen von Bränden und Explosionen, den techni­schen und organisatorischen Möglich­keiten zur Brand­ver­meidung und Brand­bekämpfung, wird insbesondere auf die neue Rechtslage nach ATEX-Richt­linien, Gefahrstoff­ver­ordnung (GefStoffV) und Betriebs­sicher­heits­verordnung (BetrSichV) bezüglich des Explosions­schutzes eingegangen.
Die Anforderungen in diesem Regelwerk definieren u.a. Pflichten und Verantwortung des Anlagenbetreibers und sind Grundlage einer rechtsicheren Umsetzung des Explosionsschutzes.
Durch die praxisnahe Darstellung zahlreicher Brand- und Explosionsereig­nisse aus verschiedenen Industriebereichen, ist dieses Seminar ein eindrucksvolles Plädoyer für den Brand- und Explosionsschutz! Mit sehr über­zeugenden Demonstrationen wird das Thema im Seminar behandelt. Insbe­sondere das Phänomen "elektro­sta­tische Aufladungen" wird mit vielen Experimenten entzaubert!

Seminarinhalt:

Explosionsschutz in Theorie und Praxis

  1. Grundprinzipien des Brand- und Explosionsschutzes nach GefStoffV und BetrSichV
    • Vermeiden bzw. Begrenzung der Stoffmengen
    • Zoneneinteilung, Zündquellen und konstruktiver Explosionsschutz
  2. Verantwortung und Haftung
  3. Grundvoraussetzungen für Brände und Explosionen
    • Das „Gefahrendreieck“
    • Inertisieren und partielle Inertisierung
    • Gefahren durch erhöhte Sauerstoffkonzentrationen
    • Brandfördernde Stoffe
  4. Zündquellen
    • Vorstellung der 13 Zündquellen mit Experimenten
  5. Elektrostatik, die kaum verstandene Zündquelle
  6. Brennbare Stoffe
    • GefStoffV versus GHS - Verordnung
    • Die neuen Einstufungskriterien
    • Brennbare Feststoffe
  7. Brennbare Flüssigkeiten
    • Flammpunkt, Zündtemperatur
    • Ex-Bereiche
    • „Die Kraft im Kraftstoff“
  8. Brennbare Gase
    • Grundprinzipien bei der Erstellung von Ex-Schutzzonen
  9. Aktuelle internationale und nationale Entwicklungen im Vorschriftenwerk des Explosionsschutzes
    • ATEX-Richtlinien 94/9/EG, 2014/34/EU und 1999/92/EG für Hersteller bzw.für Betreiber
    • Maschinenrichtlinie
    • Richtlinie 98/24/EG
    • Novellierte Betriebssicherheits- und Gefahrstoff­verordnung
    • Technische Regeln für Gefahrstoffe & Betriebssicherheit
    • Explosionsschutz-Regeln (EX-RL)
  10. Vermeidung der Entstehung explosionsfähiger Atmosphäre
    • Vermeiden und Einschränken explosionsfähiger Atmosphäre in Anlagen bzw. in der Anlagenumgebung
    • Sicherheitstechnische Kenngrößen
    • Überwachung der Gaskonzentration (UEG)
  11. Vermeidung bzw. Eliminierung von wirksamen Zündquellen
    • Einteilung explosionsgefährdeter Bereiche in Zonen
    • Zündquellenarten
    • Schutzmaßnahmen
  12. Maßnahmen des konstruktiven Explosionsschutzes
    • Explosionsdruckfeste Bauweise
    • Explosionsdruckentlastung, -unterdrückung
    • Explosionstechnische Entkopplung bei brennbaren Gasen, Dämpfen und Stäuben

Teilnehmerkreis (m/w):

Geschäftsführer, betriebliche Führungskräfte, Personen die mit Aufgaben im Kontext des Explosionsschutzes betraut sind, Betriebs-, Sicherheits­ingenieure, Sicherheitsbeauftragte, Fach­kräfte für Arbeitssicherheit, Gefahr­stoff­beauftragte, Brand­schutz­beauftragte, angehende zur Prüfung befähigte Personen.

Ihre Referenten:

Dr. Peter Krommes (Leitung), vereidigter Sachverständiger für Arbeits- und Gesundheitsschutz
Dr. Berthold Dyrba, Dyrba Explosionsschutz Bildung und Beratung, Bad Schönborn

Art der Präsentation:

Referat, experimentelle Vorführungen, Seminarunterlagen mit DVD "Staubexplosionen"

Info:

Dieses Seminar wird vom Verband Deutscher Sicherheits­ingenieure e.V. als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.
Sie erhalten für Ihre Teilnahme: 2 VDSI Punkte Brandschutz
+ 1 VDSI Punkt Arbeitsschutz

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!