„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartner
Aleksandar Vasic
Tel.: 0202 / 7495 - 335
Fax: 0202 / 7495 - 333
aleksandar.vasic@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Energieauditor

Fortbildung zu

  • Energieauditor nach DIN EN 16247 für Industrie und Gewerbe
  • Beauftragter für alternative Systeme zur Verbesserung der Energieeffizienz

Anmelde-Nr.: 54300118W8

Ort:

Wuppertal

Termin:

Do, 8.11.2018, 9.00 - 17.00 Uhr,
Fr, 9.11.2018, 9.00 - 17.00 Uhr und
Sa, 10.11.2018, 9.00 - 16.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1390,00
(mehrwertsteuerfrei, einschl. Seminarunterlagen, Pausengetränke und Mittagessen)

Zum Seminar

Energieauditor

Effiziente Energienutzung verschafft Betrieben Kostenvorteile. . Nicht-KMU sind nun auch gesetzlich verpflichtet Energieaudits nach DIN 16247 durchzuführen oder ein Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 5001 einzuführen.

Lernen Sie in unserem Seminar die verschiedenen Systeme zur kontinuierlichen Optimierung des Energieverbrauchs kennen:
  • Energieaudit nach DIN 16247
  • Alternatives System nach SpaEf-Verordnung
(Spitzenausgleichs-Effizienzsystem-Verordnung)
  • ISO 50001 Energiemanagementsysteme (Grundlagenwissen und Abgrenzung zu den beiden erstgenannten Systemen)

Staatliche Fördermöglichkeiten werden vorgestellt:
  • Voraussetzungen nach Strom- und Energiesteuergesetz sowie der SpaEf-Verordnung für Steuerrückvergütungen
  • Bedingungen nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) für eine reduzierte EEG-Umlage
Als Energieauditor können Sie nach Abschluss des Seminar ein Energieaudit nach DIN 16247 durchführen oder ein alternatives System nach SpaEf-Verordnung betreiben.

Seminarinhalt:

Energieauditor

  1. Rechtliches
    • EnEV mit EEWärmeG, EnEG
    • EU-Gebäuderichtlinie, -Energieeffizienz-Richtlinie
    • EDL-Gesetz und DIN 16247
    • EnergieStG, StromStG, SpaEf-Verordnung
    • EEG, KWKG u.a.
  2. Energieeffizienz-Systeme
    • Energieaudit nach DIN 16247-1
    • Alternatives Effizienzsystem nach SpaEf-Verordnung
    • ISO 50001 Energiemanagementsysteme
  3. Energetische Bewertung von Gebäuden
    • Neubau – zentrale Anforderungen
    • Wohngebäude - EnEV
    • Nichtwohngebäude – DIN 18599
    • Bestand
    • Sanierung
    • Energieausweis
    • Verbrauchsausweis
    • Bedarfsausweis
  4. Instrumente, Methoden und Födermöglichkeiten
    • Datenerhebung, Messtechnik, Messkonzept
    • Energiedatenanalyse und Kennzahlenverfahren
    • Wirtschaftlichkeitsrechenverfahren
    • Contracting und andere Finanzierungsmodelle
    • Fördermöglichkeiten
    • Beratungsbericht

Teilnehmerkreis (m/w):

Personen mit Vorkenntnissen und Erfahrung in der Energieversorgung von Betrieben.
Teilnehmer, die sich beim BAFA als Energieauditor für die Durchführung der vom Energiedienstleistungs-Gesetz (EDL-G) vorgeschriebenen Energieaudits registrieren lassen möchten, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen, insbesondere:
  • Hochschul- oder Fachhochschulabschluss in einschlägiger Fachrichtung, oder
  • Staatlich geprüfter Techniker- oder Meisterabschluss in einschlägiger Fachrichtung sowie
  • mindestens dreijährige hauptberufliche Tätigkeit in der Energieberatung.
Nähere Hinweise unter www.bafa.de.
Bei der Dena gelistete Energieeffizienz-Experten können die Fortbildung als Zusatzqualifikation für die Verlängerung ihres Listeneintrags verwenden.
Hinweis:
Energietechnische Fachkenntnisse zur Energieoptimierung können im Vertiefungslehrgang "EBM-Berater" erworben werden.

Lehr-/Lernmethoden:

Die 3 Unterrichtstage ha­ben ei­nen Um­fang von ins­ge­samt 24 UE (Un­ter­richts­ein­hei­ten á 45 Minuten)
Der Bearbeitungsaufwand für die Selbst­lern­ma­te­ri­a­li­en entspricht ca. 12 UE (Un­ter­richts­ein­hei­ten á 45 Minuten).
Der für ei­ne Ein­tra­gung als EBM-Be­ra­ter beim BAFA oder als Energieeffizienz-Ex­per­te bei der Dena ma­xi­mal an­re­chen­ba­re Gesamtumfang des Lehr­gangs beträgt 30 UE.

Teilnahmebescheinigung:

Die Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebestätigung mit detaillierter Auflistung der vermittelten Inhalte.
Sie haben die Möglichkeit, als Fortsetzung mit weiteren 5 Präsenztagen den energietechnischen Hintergrund und damit die erforderliche Fortbildung zum "EBM-Berater" für das Förderprogramm Energieberatung Mittelstand zu erlangen.