„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Damaris Stiefel
Tel.: 09187 / 931 - 211
Fax: 09187 / 931 - 200
damaris.stiefel@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Einführung in das öffentliche Baurecht und Planungsrecht

Grund­le­gender Überblick und Praxis­bei­spiele

Anmelde-Nr.: 50512101W8

Ort:

Wuppertal

Termin:

Mi, 11.4.2018, 9.00 bis 16.30 Uhr

Gebühr:

EUR 640,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Einführung in das öffentliche Baurecht und Planungsrecht

Das öffentliche Baurecht umfasst das Recht der Raumordnung, Bauplanung, Bauordnung und der Fachplanungen. Die verschiedenen Regelungen greifen komplex inein­ander und spielen auf unter­schied­lichen Ebenen bei der Reali­sierung von Bauvor­haben eine Rolle. Das Raumordnungsrecht steht für die staatliche Planung von überörtlich bedeutsamen Vorhaben wie beispiels­weise von großflächigen Einzelhandelsvorhaben oder Windkraft­an­lagen. Das Bauplanungsrecht regelt auf kommu­naler Ebene die Nutzungsmöglichkeiten von Grund­stücken über die klassische Bauleitplanung, aber auch über Sanierungs- oder Entwicklungsverfahren. Im Bauordnungsrecht der Länder findet sich das für bauliche Anlagen maßgeb­liche Ordnungs- und Sicherheitsrecht. Das Fachplanungsrecht ist schließlich für spezielle Themen beispiels­weise beim Immis­si­ons­schutz sowie vor allem auch beim Natur- oder Denkmal­schutz relevant.
Das Seminar bietet einen Überblick über das Bauplanungsrecht mit seinen wesent­lichen Verfahrensabläufen und typischen Inhalten von Bauleitplänen. Weiten Raum nimmt dabei auch die Darstellung koope­rativer Instru­mente (vorhabenbezogener Bebau­ungsplan, städtebaulicher Vertrag etc.) ein. Aus der Sicht des Bauherrn werden typische Planungs- und Nutzungskonflikte darge­stellt und die jeweils für den Einzelfall möglichen Lösungs­an­sätze erörtert. Der Referent wird die recht­lichen Rahmen­be­din­gungen und Lösungs­an­sätze anhand von Beispielen und Erfah­rungen aus seiner täglichen Praxis als Rechts­anwalt und Projektentwickler bei der Initiierung und Reali­sierung von Bauvor­haben darstellen.

Seminarinhalt:

Einführung in das öffentliche Baurecht und Planungsrecht

  1. Planerische Rahmen­be­din­gungen
    • Raumordnung
    • Bauleitplanung (Flächennutzungsplan und Bebau­ungsplan)
    • Fachplanung
    • Infor­melle Planung (insbe­sondere Einzelhandelskonzepte, Hochhauspläne, Masterpläne)
  2. Bebau­ungsplanung
    • Aufstellungsverfahren
    • Insbe­sondere: vereinfachtes Verfahren, Bebauungspläne der Innenentwicklung
    • Instru­mente zur Sicherung und Durch­setzung von Plänen
    • Inhalt von Bebauungsplänen (typische Festsetzungen)
    • Koope­rative Bauleitplanung – Vorhabenbezogener Bebau­ungsplan und Städtebauliche Verträge
  3. Praxis­bei­spiele
    • Bauvor­haben in der Nähe von Indus­t­rie­anlagen
    • Bauvor­haben in der Nähe von Haupt­ver­kehrs­straßen
    • Bauvor­haben auf Konversionsflächen, insbe­sondere auf ehemaligen Industriestandorten, Kasernen
    • Bauvor­haben auf ehemaligen Bahnflächen
    • Bauvor­haben an und in Denkmälern
    • Bauvor­haben an sozialen Problemstandorten
    • Einzelhandelsprojekte


Teilnehmerkreis (m/w):

  • Verantwortliche und Mitarbeiter der Baubehörden in Kommunen, Landkreisen und Landesämtern
  • Verantwortliche und Mitarbeiter der Rechtsabteilungen
  • Verantwortliche und Mitarbeiter in Planungsbüros
  • Verantwortliche und Mitarbeiter in den regionalen Planungsverbänden
  • Mandatsträger in Kommunen und Landkreisen

Ihr Seminarleiter:

RA Dr. Thomas Spiegels
Fachanwalt für Verwal­tungs­recht, Absolvent Fachanwaltslehrgang für Bau- und Archi­tek­ten­recht, STRABAG Real Estate in Köln

Art der Präsentation:

Vortrag, Diskussion, Seminar­un­ter­lagen

Info:

Das Seminar ist gemäß der Fort- und Weiterbildungsordnung der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen anerkannt.

Hinweis:

Bitte BauGB und BauNVO mitbringen.

Teilnahmebescheinigung:

Zum Ab­schluss der Ver­an­stal­tung er­hal­ten Sie ei­ne qu­a­li­fi­zier­te Teilnahmebescheinigung der TAW mit de­tail­lier­ter Auf­lis­tung der ver­mit­tel­ten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!