„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartner
Friedrich W. Heffels
Tel.: 0202 / 7495 - 203
Fax: 0202 / 7495 - 333
friedrich.heffels@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
13.04.-07.07.2018 - Wuppertal

Betriebswirtschaftliches Know-how für ( technische) Fach- und Führungskräfte

Anmelde-Nr.: 51460112W7

Ort:

Wuppertal

Termin:


Workshop 1
Freitag, 17.11.2017 bis
Samstag, 18.11.2017

Workshop 2
Freitag, 08.12.2017 bis
Samstag, 09.12.2017

Workshop 3
Freitag, 26.01.2018 bis
Samstag, 27.01.2018

Dauer der 2-tägigen Präsenzphasen:
freitags, 09.30 - ca. 18.00 Uhr,
samstags, 09.00 - ca. 14.00 Uhr

Gebühr:

EUR 2450,00
(für den gesamten Lehrgang, mehrwertsteuerfrei, einschließlich Pausengetränken und Mittagessen während der Präsenzphasen)

Zum Lehrgang

Betriebswirtschaftliches Know-how für ( technische) Fach- und Führungskräfte

Unter Berück­sich­tigung der ständig steigenden Komple­xität (betriebs-)wirtschaftlicher Zusam­men­hänge wird es für tech­nische Fach- und Führungs­kräfte immer wichtiger, grund­le­gendes betriebswirtschaftliches Know-how zu erwerben. Vor diesem Hinter­grund sind drei wesent­liche Inhaltsbereiche des Fachlehrgangs "Betriebswirtschaftliches Know-how (BWL) für tech­nische Fach- und Führungs­kräfte" zu unter­scheiden:

  • Im ersten Teil wird „ökonomisches Ausgangs­wissen” behan­delt: Grund­le­gende betriebswirtschaftliche Definitionen, Ele­men­tarkennzahlen (z.B. Produk­ti­vität, Wirtschaft­lichkeit, Cash-Flow etc.) und Elementaransätze (z. B. Share-holder-value-Ansätze etc.) der Betriebs­wirt­schafts­lehre werden vorge­stellt, um darauf aufbauend in den Präsenzphasen u.a. aktu­elle Fragen der betriebs­wirt­schaft­lichen Führung von Unter­nehmen zu analy­sieren. Gleicher­maßen sind die Kenntnisse über betriebswirtschaftliche Grund­be­griffe unabdingbar für das Verständnis der weiteren behandelten Fragen.

  • Im zweiten Teil werden intensiv die Grund­lagen des betrieb­lichen Rechnungswesens behandelt: Grund­kennt­nisse der betrieb­lichen Kostenrechnung (z. B. Kostenarten-, Kosten­stellen-, Kostenträgerrechnung, Deckungsbeitragsrechnung, Kalkulationsverfahren etc.), aber auch aktuelle Entwicklungen der betrieb­lichen Kostenrechnung, wie z.B. das „Target-Costing” sowie die Frage nach der Steuerung von Betrieben mit Hilfe von Kennzahlen(-systemen) stehen hier im Mittel­punkt. Im Rahmen der Präsenzphasen werden hierzu konkrete Übungs- und Anwendungsaufgaben durch­ge­führt.

  • Im dritten Teil rücken dann Fragen des Management- und Führungswissens in den Mittel­punkt: Die in den letzten Jahren doch sehr umfangreichen Verän­de­rungen durch die Einfüh­rung neuer Managementkonzepte (z. B. Lean-Management, Total-Quality-Management etc.) haben in den meisten Unter­nehmen zu erheb­lichen Verän­de­rungen (z.B. verflachte Hierar­chien, Gruppen­arbeit, Projekt­ma­nagement, neues Führungs­verständnis etc.) im Bereich der Personal- und Unter­nehmens­führung geführt und stellen zum Teil erheblich verän­derte An­for­de­rungen an die betrieb­lichen Fach- und Führungs­kräfte. (z. B. Führung von Teams, Leistungs­beur­teilungen, Ziel­ver­ein­ba­rungen, Moderation, Gesprächs­führung, Konflikt­steu­erung). Diese verän­derten Ausgangs­situationen werden im dritten Teil des Lehrgangs aufgegriffen und sowohl in den Lehrbriefen als auch in der Präsenzphase behandelt.

Inhalte:

Betriebswirtschaftliches Know-how für ( technische) Fach- und Führungskräfte

  1. Betriebswirtschaftliche Grundbegriffe
    • Ökonomisches Prinzip
    • Produktivität / Wirtschaftlichkeit / Liquidität
    • Effizienz / Effektivität
  2. Kosten- und Leistungsrechnung als Teil des betrieblichen Rechnungswesens
    • Grundlagen und Zusammenhänge des betrieblichen Rechnungswesens
    • Kosten- und Leistungsrechnung – Basis des internen Rechnungswesens
    • Kostenarten- / Kostenstellen- / Kostenträgerrechnung / Kalkulationsverfahren
    • Aktuelle Trends und Probleme der Kosten- und Leistungsrechnung
  3. Konzepte und Aufbau eines leistungsfähigen Kostenmanagements
    • Anforderungen an ein modernes betriebliches Kostenmanagement
    • Systeme der Kosten- und Leistungsrechnung
    • Neuere Entwicklungen:
      Das Beispiel Prozesskostenrechnung
    • Beurteilung von Investitionsvorhaben – traditionelle und erweiterte Wirtschaftlichkeitsrechnung
  4. Kennzahlen für das betriebliche Controlling
    • Abgrenzung von Controlling, Finanz- und Rechnungswesen
    • Aufbau von Kennzahlensystemen für das Controlling
    • Interpretation und Analyse von Erfolgs- und Liquiditätskennzahlen
    • Risikostrukturanalyse
  5. Management- und Entscheidungstechniken
    • Strategische und operative Planung
    • Bewusstes Gestalten der Zukunft als Strategie
    • Planungstechniken
    • Prozessorientierte Strukturen und Abläufe
    • Auswirkungen neuer Managementkonzepte auf Unternehmens-, Organisations-, Personalentwicklung
  6. Entwicklung von Führungskompetenz
    • Unternehmenskultur und Betriebsklima als Ausgangsbedingungen der Führung
    • Verlagerung von Handlungskompetenz erfordert verändertes Führungsverhalten
    • Delegation und „Coaching” als Führungsaufgaben
    • Führung von Mitarbeitergesprächen
    • Zielvereinbarung – Management by Objectives
    • Planung und Führung von Arbeits- und Gruppengesprächen






Teilnehmerkreis:

  • Fach- und Führungskräfte aus nicht-kaufmännischen Bereichen, wie z.B. Produktion, Konstruktion, Forschung und Entwicklung, technischer Einkauf / Verkauf, Recht
  • Unternehmer, Geschäftsführer






Lehr-/Lernmethoden:

Der berufsbegleitende Zertifikats-Lehrgang mit Präsenz­phasen und Lehrbriefen ist auf die besonderen Belange Berufstätiger ausgerichtet.

Präsenzphasen
Drei Präsenzphasen mit Workshop-Charakter, die durch ein Selbst­studium vorbereitet werden, bilden den Mittel­punkt des Zertifikats-Lehrgangs und dienen der praxisorientierten Umset­zung und Vertiefung der in den vorbereitenden Selbst­lern­ma­te­rialien gelegten Grund­lagen. Die Bearbeitung konkreter Praxis­probleme, die Diskussion und der Erfah­rungs­aus­tausch der Teil­nehmer stellen den unmittelbaren Bezug zur beruflichen Praxis her. Außerdem können offene Fragen oder konkrete Problem­stellungen hier gemeinsam bearbeitet werden.
Zusätzliche Teilnehmerunterlagen unter­stützen die schnelle und effektive Umsetzung in der Praxis.

Methoden:
Vortrag, Diskussion, Erfah­rungs­aus­tausch, Gruppen­arbeit, praktische Übungen.

Lehrbriefe und Selbst­lern­ma­te­ri­a­lien
Lehrbriefe und Selbst­lern­ma­te­ri­a­lien geben einen Über­blick über das jewei­lige The­men­ge­biet. So ist eine Vor­be­rei­tung auf die Prä­senz­phasen mög­lich, die bei freier Zeit­ein­tei­lung indi­vi­du­ell gestal­tet wer­den kann.
Ein wesent­li­ches Ziel ist es, mit Hilfe des Ansat­zes eines vor­be­rei­ten­den Selbst­stu­di­ums, das Pro­b­lem eines hete­ro­ge­nen Teil­neh­mer­fel­des mit unterschiedlichen Vor­kennt­nis­sen und beruf­li­chen Erfah­run­gen zu min­dern und für ein zunächst ein­heit­li­ches Aus­gangs­wis­sen zu sor­gen. Durch diese vorbereitende Struk­tu­rie­rung soll die Effi­zi­enz und Effek­ti­vi­tät der Prä­senz-Work­shops erhöht wer­den. Die Lehrbriefe die­nen eben­falls als Nach­schla­ge­werk wäh­rend der gesam­ten Maß­nahme und dar­ü­ber hin­aus.
Die Bear­bei­tungs­zeit für die Lehrbriefe ist indi­vi­du­ell ver­schie­den und abhän­gig von den jewei­ligen fachbezogenen Vor­kennt­nis­sen der Teil­neh­mer. Pro Work­shop ist eine Vor­be­rei­tungszeit von ca. 8 U.-Stunden à 45 Min. vor­ge­se­hen. Übungs­auf­ga­ben ermög­lichen eine Selbst­kon­t­rolle des Lernfortschritts.













Ihre Referenten:

  • Prof. Dr. Peter Mühlemeyer,
    Hochschule Worms, Fachgebiet Allgemeine Betriebswirtschaft, insbesondere Personal- und Unternehmensführung
  • Prof. Dr. Frank Thielemann,
    Fachhochschule Aachen, Fachgebiet Allgemeine Betriebswirtschaft, insbesondere Rechnungswesen und Controlling

Präsenzphasen / Workshops:

Workshopinhalte:
  • Praxisbezogene Umsetzung und Vertiefung der in den vorbereitenden Lehrbriefen gelegten Grundlagen
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch
  • Gruppenarbeit
  • Praxis-Beispiele
  • Erarbeitung konkreter Instrumente und Hilfsmittel zur Umsetzung in der Praxis

Bitte bringen Sie zu den Präsenzphasen einen Taschenrechner mit.

Workshop 1
  • Betriebswirtschaftliche Grundbegriffe
  • Kosten- und Leistungsrechnung

Workshop 2
  • Controlling und Kosten-Management

Workshop 3
  • Management und Führungstechniken

Teilnahmebescheinigung / Zertifikat:

Nach Abschluss des Lehrgangs erhalten die Teilnehmer ein Teilnahmezertifikat mit detaillierter Auflistung der vermittelten Sachgebiete.