„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartner
Aleksandar Vasic
Tel.: 0202 / 7495 - 335
Fax: 0202 / 7495 - 333
aleksandar.vasic@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Betriebliche/r Gesundheitsmanager/in (IHK)

Anmelde-Nr.: 51460101W9

Ort:

Wuppertal

Termin:


Workshop 1
Freitag, 08.03.2019 bis
Samstag, 09.03.2019

Workshop 2
Freitag, 05.04.2019 bis
Samstag, 06.04.2019

Workshop 3
Freitag, 10.05.2019 bis
Samstag, 11.05.2019

Dauer der 2-tägigen Präsenzphasen:
freitags, 09.00 - ca. 18.00 Uhr
samstags, 09.00 - ca. 16.00 Uhr

Gebühr:

EUR 2150,00
(für den gesamten Lehrgang, mehrwertsteuerfrei, einschließlich Pausengetränken und Mittagessen während der Präsenzphasen)

Zum Lehrgang

Betriebliche/r Gesundheitsmanager/in (IHK)

Der IHK- Zertifikats-Lehrgang Betrieblicher Gesundheitsmanager vermittelt Ihnen die Instrumente und Methoden für die professionelle Gesundheitsförderung im Unternehmen. Sie erfahren bei uns, wie Sie Gesundheitsmanagement im Betrieb aktiv, innovativ, kostengünstig und effizient umsetzen und ausbauen können.
Durch unseren Lehrgang werden Sie in die Lage versetzt, potenzielle Gesundheitsgefahren und –risiken für die Belegschaft frühzeitig zu erkennen und verschaffen sich einen besseren Überblick, welche adäquaten Mittel Ihnen zur Verfügung stehen. Erhalten Sie darüber hinaus viele Ideen und Anregungen, wie Sie Entscheider und Institutionen geschickt einbinden können, um das Gesundheitsmanagement erfolgreich voran zu bringen.
Als Betrieblicher Gesundheitsmanager leisten Sie durch das erfolgreiche Management von nachhaltigen Gesundheitsprojekten einen wichtigen wirtschaftlichen Beitrag zum Unternehmenserfolg und sorgen für Kostensenkungen. Zugleich erbringen Sie einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge der Belegschaft und zur positiven Unternehmenskultur. Unser Lehrgang unterstützt Sie dabei, alle diese Ziele besser zu verwirklichen.

Inhalte:

Betriebliche/r Gesundheitsmanager/in (IHK)

  1. Grundlagen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM)
    • Nutzen und Rechtsgrundlagen des BGM
    • Aktuelle Entwicklung
    • Aufbau, Struktur und Funktionen des BGM
    • Analyse der Ist-Situation
    • BGM-Prozesse und Beteiligte
    • Die Rolle des Betrieblichen Gesundheitsmanagers
    • Zieldefinition und Planung eines ganzheitlichen BGM
    • Ressourcenplanung
    • Betriebswirtschaftliche Kennzahlen
  2. Betriebliche Gesundheitsförderung
    • Klassische Handlungsfelder der BGF: Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung und Entspannung, Sucht
    • Entwicklung konkreter verhältnis- und verhaltensorientierter Maßnahmen
    • Gesundheitsförderliche Arbeitsgestaltung und Gesundheitskompetenz
    • Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben (Work-Life-Balance)
  3. Organisation und Kommunikation
    • Rolle der Führungskräfte im BGM - Commitment erzielen
    • Einbindung und Sensibilisierung von Führungskräften in das Thema "Gesunde Führung"
    • Selbstreflexion, Kommunikations- und Informationsstrategien
    • Risikofaktoren gefährdeter Mitarbeiter erkennen und Handlungsstrategien entwickeln
    • Projektmanagement und Marketing im BGM
    • Gesundheitstage planen und durchführen
    • Präsentation und Transfer von Inhalten in Workshops und Gesprächen
  4. Betriebliches Eingliederungsmanagement und Kooperation
    • Einbindung des BEM in Betriebsvereinbarungen
    • Kooperation mit Betriebsärzten, externe Hilfenetzwerke und Fördermöglichkeiten
    • Ganzheitliche Strategie und Umsetzungsleitfaden entwickeln
    • Eingliederungsmanagement und Krankenrückkehrgespräche
  5. Evaluation und Controlling
    • Kontinuierliche Evaluation und Optimierung
    • Betriebswirtschaftliches Controlling
    • Beitrag des BGM zum Unternehmenserfolg

Teilnehmerkreis:

  1. Mitarbeiter/innen der Personalabteilung,
  2. Personalentwickler/innen,
  3. Geschäftsführer/innen von kleinen und mittelständischen Unternehmen
  4. Betriebsräte
  5. Führungskräfte mit Mitarbeiterverantwortung
  6. Nachwuchsführungskräfte

Lehr-/Lernmethoden:

Der berufsbegleitende Zertifikats-Lehrgang mit Präsenz­phasen und vorbe­rei­tenden Selbst­lern­ma­te­ri­alien ist auf die beson­deren Belange Berufs­tä­tiger ausge­richtet.

Präsenz­phasen
Drei Präsenz­phasen mit Workshop-Charakter, die durch ein Selbst­studium vorbereitet werden, bilden den Mittel­punkt des Zertifikats-Lehrgangs und dienen der praxis­o­ri­en­tierten Umsetzung und Vertiefung der in den vorbe­rei­tenden Selbst­lern­ma­te­ri­alien gelegten Grund­lagen. Die Bearbeitung konkreter Praxis­pro­bleme, die Diskussion und der Erfah­rungs­aus­tausch der Teilnehmer stellen den unmit­tel­baren Bezug zur beruf­lichen Praxis her. Außerdem können offene Fragen oder konkrete Problem­stel­lungen hier gemeinsam bearbeitet werden.
Zusätz­liche Teilneh­mer­un­ter­lagen unter­stützen die schnelle und effektive Umsetzung in der Praxis.
Methoden:
Vortrag, Diskussion, Erfah­rungs­aus­tausch, Gruppen­arbeit, praktische Übungen.


Lehrbriefe und Selbst­lern­ma­te­ri­alien
Die vorab zugesendeten Lehr­briefe/Selbst­lern­ma­te­ri­a­li­en erleichtern den Einstieg in das jeweilige The­men­ge­biet. So kann die Vor­be­rei­tung auf die Präsenzphasen durch frei­e Zeit­ein­tei­lung in­di­vi­du­ell ge­stal­tet wer­den.
Mit Hil­fe der Selbstlernmaterialien wird auch bei einem he­te­ro­ge­nen Teil­neh­merfeld mit unterschiedlichen Vor­kenntnissen eine ein­heit­li­che Aus­gangs­basis hergestellt. Durch diese vorbereitende Struk­tu­rie­rung wird die Ef­fi­zi­enz und Ef­fek­ti­vi­tät der Prä­senz-Work­shops weiter erhöht. Die Lehr­briefe können zudem als Nach­schla­ge­werk wäh­rend der ge­sam­ten Maß­nah­me und da­r­ü­ber hi­n­aus genutzt werden.
Die Be­ar­bei­tungs­zeit für die Lehrbriefe ist in­di­vi­du­ell ver­schie­den und ab­hän­gig von den jeweiligen fachbezogenen Vor­kennt­nis­sen der Teil­neh­mer. Pro Work­shop ist mit einer Vorbereitungszeit von ca. 8 U.-Stun­den à 45 Min. vorgesehen.












Dozent:

  1. Birgit Schweidler
Trainerin mit den Themenschwerpunkten Betriebliches Gesundheitsmanagement, Stressbewältigung, Burn-out, Führung, Kommunikation und Personalentwicklung,Inhaberin BS Seminare
  1. Dr. Volker Tantow
Geschäftsführer der Unternehmensberatung Business Dialog, Projektleiter und Senior Consultant. Themenschwerpunkte sind u.a. Betriebliches Gesundheitsmanagement, Führungskräfteentwicklung, Projektmanagement, Entscheidungsmanagement, Gesprächsführung und Soft Skills

Präsenzphasen / Workshops:

Workshopinhalte:
  1. Praxisbezogene Umsetzung und Vertiefung der in den vorbereitenden Selbstlernmaterialien gelegten Grundlagen
      • Diskussion und Erfahrungsaustausch
      • Fallstudienbearbeitung
      • Praktische Übungen
  2. Gruppenarbeit
  3. Feedbackrunden

Ziel:

  1. Ziele, Strategien, Methoden und Instrumente des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) kennen lernen
  2. Handlungsfelder des BGM aufzeigen
  3. Bestandsaufnahme und Analyse bestehender BGM-Maßnahmen und -Prozesse
  4. Entwicklung und Einführung eines individuellen Betrieblichen Gesundheitsmanagements im Unternehmen
  5. Integration des BGM in die Unternehmensorganisation
  6. Initiierung, Umsetzung und Steuerung konkreter Maßnahmen und Projekte im BGM
  7. Gesundheitsschutz und -förderung ganzheitlich koordinieren
  8. Vorteile und ökonomischen Nutzen einzelner Maßnahmen aufzeigen
  9. Moderation und Präsentation von Projektergebnissen
  10. Qualitätssicherung und Evaluation im BGM
  11. Ansätze zum Aufbau eines Controlling-Systems aufzeigen

Teilnahmebescheinigung / Zertifikat:

Bei mindestens 80%iger Anwesenheit während der Präsenzzeiten und nach erfolgreich abgelegter Zertifikats-Prüfung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat "Betrieblicher Gesundheitsmanager/in (IHK)".
Die mündliche und schriftliche Teilprüfung findet in den Räumen der TAW während der geplanten Päsenzzeiten statt.