„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartner
Marc Manz
Tel.: 0202 / 7495 - 251
Fax: 0202 / 7495 - 218
marc.manz@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
26.-26.04.2018 - Wuppertal

Betrieb hochspannungs­beeinflusster Rohrleitungen in der Praxis

Praxisorientiertes Aufbauseminar

Anmelde-Nr.: 51122145W7

Ort:

Wuppertal

Termin:

Do, 11.5.2017, 9.00 bis 16.30 Uhr

Gebühr:

EUR 660,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Betrieb hochspannungsbeeinflusster Rohrleitungen in der Praxis

Die Schwerpunkte legt das Seminar auf die Vo­rstellung prakti­kabler Möglich­keiten zur Er­fassung und Re­du­zierung von Be­ein­flussungs­wechsel­spannungen beim Bau und Betrieb von Stahl­rohr­leitungen - auch unter dem Gesichts­punkt des Be­triebes und Nach­weises des katho­dischen Korrosions­schutzes.
Des weiteren werden Möglichkeiten zur Er­fassung und Be­geg­nung einer Wechsel­strom­korrosions­gefährdung vorgestellt.
Vorteilhaft sind Grund­kenntnisse zur Hoch­spannungs­be­ein­flussung wie sie z.B. im Seminar "Beeinflussung von Rohr­lei­tungen durch Hoch­spannungs­anlagen" vermittelt werden.

Seminarinhalt:

Betrieb hochspannungsbeeinflusster Rohrleitungen in der Praxis

  1. Grundlegende Aspekte für den Betrieb hochspannungsbeeinflusster Rohrleitungen
    • Gültigkeit von Beeinflussungskonzepten / Einfluss möglicher Parameteränderungen
    • Stromweg- und einwirkdauerabhängige Berührungsschutzgrenzwerte und Maßnahmen
    • Auswirkung zwischenzeitlich erfolgter Veränderungen von Grenzabständen auf Bestandsleitungen
  2. Maßnahmen beim Bau von Rohrleitungen
    • Gefährdungsmöglichkeiten durch Hochspannungs­beeinflussung
    • Hinweise in AfK-3 / TE-7 / GW 22
    • Schutzmaßnahmen "Baukonzept"
  3. Standortisolierung
    • Stand der Möglichkeiten zur Einrichtung einer stationä­ren oder temporären Standortisolierung bei KKS-Messun­gen, bei Arbeiten an Armaturen und im Trassenverlauf
  4. Einrichtung von Rohrleitungs-Erdanlagen
    • Nutzungsmöglichkeiten vorhandener, erdfühliger Einrichtungen (Mantelrohre / Brückenkonstruktionen)
    • Gefährdungspotenziale Dritter in Siedlungsräumen (Schritt- und Berührungsspannung) Erderbauformen und Materialien
    • Erderverlegung innerhalb und außerhalb des Leitungs­schutz­streifens
  5. Abgrenzeinheiten von Rohrleitungserderanlagen
    • Polarisationszellen, Kondensator-, Dioden- und Thyristor-Abgrenzeinheiten, Schwingkreise und Trenn­funken­strecken
    • Wirkungsprinzip
    • Eignung für Dauer- und Kurzzeitbeeinflussung und WSK-bedingte Spannungsreduzierung
    • Anforderungen der AfK-3 / GW 22
    • Erfüllung der Anforderungen nach DIN EN 12954 Teil 10.3.3 (Inspektionsrichtlinien) Vorführung / Messungen unter Laborbedingungen
  6. Abgrenzeinheiten II – Auswirkung auf den KKS
    • Auswirkung der verschiedenen Abgrenzeinheiten auf Betrieb und Nachweis des KKS
  7. (Wechselspannungs-) Beeinflussungsmessungen
    • Zielvorgabe / Nutzen
    • Messungen zum Berührungsschutz und zur Wechsel­stromkorrosion (Umfang / Zeitrahmen)
    • Beispiele für geeignete Mess- und Registriergeräte
    • Besondere Aspekte der Auswertung (praktische Beispiele)
  8. Wechselstromkorrosion
    • Möglichkeiten der Detektion und Vermeidung einer Wechselstromkorrosionsgefährdung
  9. Abschlussdiskussion

Teilnehmerkreis (m/w):

Ingenieure, Techniker und Meister in Unternehmen der Elektri­zitäts-, Gas- und Wasserversorgung, der Mineralöl-, der che­mischen Industrie, in Ingenieurbüros sowie Mitarbeiter von Behörden.

Referenten:

  • M. Rickert,
    Open Grid Europe GmbH, Essen
  • R. Watermann,
    Open Grid Europe GmbH, Essen

Art der Präsentation:

Vortrag, Praxisbeispiele, Diskussion, Seminarunterlagen, Experimente/ Messungen

Info:

Am Vortag findet das Seminar „Beeinflussung von Rohrleitungen durch Hochspannungsanlagen” statt. Buchen Sie beide Seminare gemeinsam, reduzieren wir den Gesamtpreis für Sie auf € 1.030,–. Bitte verwenden dann die folgende Anmelde-Nr. 5112202517

Teilnahmebescheinigung:

Zum Ab­schluss der Ver­an­stal­tung er­hal­ten Sie ei­ne qu­a­li­fi­zier­te Teilnahmebescheinigung der TAW mit de­tail­lier­ter Auf­lis­tung der ver­mit­tel­ten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!