„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Anne Ullenbaum
Tel.: 0202 / 7495 - 214
Fax: 0202 / 7495 - 228
anne.ullenbaum@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termine
19.-20.03.2018 - Wuppertal 28.-29.06.2018 - Wuppertal

Vertrauen aufbauen – Ziele erreichen

Das BEM Gespräch

  • Erfolgreiche Gespräche gestalten
  • Leistungspotenziale erkennen, sichern, nutzen und entwickeln
  • Wichtige Informationen zur Verbesserung der Arbeitsbedin­gungen gewinnen
  • Schwierige Gesprächssituationen vermeiden und ggfs. entschärfen
  • Die Wiedereingliederung nach Krankheit nachhaltig und erfolgreich gestalten

Anmelde-Nr.: 55011112W7

Ort:

Wuppertal

Termin:

Mo, 27.11.2017 bis Di, 28.11.2017,
jeweils 9.00 bis 16.30 Uhr

Gebühr:

EUR 1095,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Das BEM Gespräch

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) soll die Betroffenen bei der Wiederherstellung ihrer Arbeitsfähigkeit und dem Erhalt ihres Arbeitsplatzes unterstützen. Wichtig für diesen Prozess ist die Mitwirkung des Mitarbeiters. In einem BEM Gespräch mit dem BEM-Team muss er/sie auch über sehr persönliche Themen sprechen.
Aufgabe des Teams ist es, eine Gesprächsatmosphäre herzu­stellen, in der das möglich ist. Gleichzeitig gilt es aber auch, im BEM Gespräch bestimmte Ziele zu erreichen. Zusätzliche Heraus­for­derungen ergeben sich für das Team dadurch, dass es im BEM Gespräch schnell auch zu belastenden Situationen kommen kann, die es zu lösen gilt.
In diesem Training lernen sie, BEM-Gespräche sensibel und ziel­führend zu gestalten, damit der Prozess für alle Beteiligten ein Erfolg wird – auch langfristig! Als Übungssituationen werden neben Fallbeispielen auch die individuellen Situationen der Teil­nehmer gewählt. Dadurch ist eine möglichst hohe Authentizität und Realitätsnähe möglich.

Seminarinhalt:

Das BEM Gespräch

  1. Gespräche im Rahmen des Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM)
    • Bedingungsgefüge der beruflichen Wiedereingliederung nach Krankheit:
      • Person
      • Arbeitsbedingungen
      • Erwartungen
    • Relevante Kompetenzfaktoren für die berufliche Wiedereingliederung nach Krankheit
    • Qualitätskriterien und Herausforderungen im BEM-Gespräch
    • Die salutogenetische Perspektive
  2. Grundlagen einer bedachtsamen Kommunikation
    • Schaffen einer vertrauensvollen Atmosphäre
    • Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen
    • Aufbau von Vertrauen und Sympathie
    • Das „Gesprächshaus“ – emotionale Situationen entschärfen
  3. Erfolgreiche Wiedereingliederungsgespräche
    • Struktur eines Wiedereingliederungsgesprächs
    • Zielsetzungen aus Sicht des Unternehmens
    • Arbeitsfähigkeit und Potenziale klären
    • Unterstützungsbedarf klären
    • Handlungsoptionen entwickeln
    • Motivation im Gespräch fördern
    • Tragfähige Vereinbarungen treffen
  4. Umgang mit der eigenen Betroffenheit
    • Die drei Engel auf der Schulter des BEM-Teams nicht zu Teufeln werden lassen
    • Mit der eigenen Betroffenheit umgehen und sich abgrenzen

Diese Veranstaltung ist mit 14 Stunden für die CDMP Weiterbildung anerkannt.

Teilnehmerkreis (m/w):

  • Führungskräfte aller Branchen
  • Betriebs- und Personalräte
  • Geschäftsführer
  • Vertrauenspersonen, Beauftragte der Arbeitgeber und sonstige in der Personalvertretung tätige Personen
  • BEM Beauftragte

Seminarleitung:

Dr. Dipl. Päd. Frank Stöpel,
Personalentwickler, Coach,
Studium der Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt beruflicher Rehabilitation und der Psychologie, Promotion in Psychologie über den Zusammenhang von Arbeitsbedingungen und Entwicklung der Gesundheit, seit über 20 Jahren tätig in der Beratung und im Training, sowohl in der Privatwirtschaft als auch im öffentlichen Dienst.

Art der Präsentation:

Durch einen vielfältigen Methodenmix wird ein effizientes, abwechslungsreiches und nachhaltiges Lernen möglich gemacht. Unter anderem werden mit Trainerinput, Einzel- und Klein­grup­pen­arbeit, Praxissimulationen, kollegiales Coaching und Feed­back­runden gearbeitet. Grundsätzlich steht immer der Praxis­bezug im Vordergrund.

Lesetipp:

Sie möchten mehr erfahren? Unter www.taw.de/afpu/fachartikel finden Sie einen Artikel des Referenten zum Thema - mit praxisnahen Anregungen und Hinweisen!

Teilnahmebescheinigung:

Zum Ab­schluss der Ver­an­stal­tung er­hal­ten Sie ei­ne qu­a­li­fi­zier­te Teilnahmebescheinigung der TAW mit de­tail­lier­ter Auf­lis­tung der ver­mit­tel­ten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!