„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Kim Charlin Schattauer
Tel.: 03375 / 50 50 - 13
Fax: 03375 / 50 50 - 16
kim.schattauer@taw.de


Veranstaltungsort
Studienzentrum Leipzig der TAW
Löhrstr. 17
04105 Leipzig

Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


7-semestriges berufsbegleitendes Hochschulstudium in Kooperation mit der Steinbeis-Hochschule Berlin

Bachelor of Arts Business Administration, Schwerpunkt Business Management


Zusatzmodule parallel zum VWA-Studium

Anmelde-Nr.: B3230142W8

Ort:

Leipzig

Termin:

Mo, 3.9.2018 bis Mo, 28.2.2022

Gebühr:

EUR 4092,00
(mehrwertsteuerfrei)

Zum Studium

Bachelor of Arts Business Administration, Schwerpunkt Business Management

Basis für eine erfolgreiche Zukunft
Das B.A.-Studium qualifiziert Spezialisten zu Generalisten, indem
Fachwissen mit betriebswirtschaftlichen Kompetenzen
verknüpft wird. Um auch langfristig den veränderlichen Herausforderungen des beruflichen Alltags erfolgreich entgegen
treten zu können, setzt das Studienkonzept darauf, das
unternehmerische Know-how in seine rechtlichen und volkswirtschaftlichen Rahmenbedingungen einzubetten. Bei der
Dozentenauswahl achten wir – abhängig von der gewählten
Vertiefungsrichtung – auf eine ausgewogene Mischung aus
Wirtschaftsexperten, Hochschulprofessoren und erfahrenen
Praktikern. Der B.A. bietet als anerkannter akademischer Abschluss den Absolventen beste Perspektiven für eine erfolgreiche Zukunft.

Studieninhalt:

Bachelor of Arts Business Administration, Schwerpunkt Business Management

Die Grundlagenphase erfolgt unter Anrechnung der in der VWA erbrachten Leistungen. Die erweiterte Grundlagenphase umfasst
neben dem Seminar Wissenschaftliches Arbeiten die Transferdokumentation (TDR´s) der Grundlagenfächer, außer in
Wirtschaftsrecht.
In der Vertiefungsphase werden die studiengangsspezifischen
Fachspezialisierungen angeboten, welche das Studium
durch spezifisches Know-how ergänzt und das grundständige
betriebswirtschaftliche Wissen umrahmen.
Die studienbegleitende Projektarbeit sichert den notwendigen
Transfer zwischen wissenschaftlichen Inhalten und der
beruflichen Praxis im Betrieb und wird zusammen mit der
Studienarbeit angefertigt.
Sie absolvieren die Grundlagen- und Vertiefungsphase in praxisnahen Präsenzseminaren. Leistungsnachweise erbringen
Sie in Form von unternehmens- und projektbezogenen Hausarbeiten (Reports), Präsentationen und Klausuren.
Die Projektarbeit ist ein wesentlicher Bestandteil des Vertiefungsstudiums. Aus der wissenschaftlichen Bearbeitung Ihres Projektes und der Dokumentation der Umsetzung erstellen
Sie Ihre Bachelor Thesis. In der Abschlussprüfung präsentieren
und verteidigen Sie Ihr Projekt.

Zielgruppe:

Der Bachelor of Arts (B.A.) ist breit ausgerichtet und wendet
sich an Fach- und Führungskräfte aus verschiedensten
Wirtschaftszweigen und Unternehmensbereichen, u.a. aus
Handel, Industrie, Banken und Versicherungen.

Zulassungsvoraussetzungen:

Zum Einschreiben in den B.A.-Studiengang müssen neben
dem erfolgreichen Bestehen eines Assessments (persönlicher
Kompetenztest) folgende nachstehende Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden:

• Abitur, allgemeine Fachhochschulreife oder fachgebundene
Hochschulreife und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung
(Ausbildung kann angerechnet werden)
ODER
• Realschulabschluss sowie abgeschlossene Berufsausbildung
und drei Jahre Berufserfahrung
ODER
• Meister, Techniker, Betriebswirt (z.B. IHK, VWA), eine
Aufstiegsfortbildung für Berufe im Gesundheitswesen
sowie im sozialpflegerischen oder pädagogischen
Bereich oder eine vergleichbare Fachschulausbildung
UND
• Projektgeber für die Projektarbeit
(in der Regel der Arbeitgeber)
Gern stehen wir Ihnen hier beratend zur Seite.

Bewerbungsverfahren
• Zusendung des Studienvertrags sowie des
Bewerbungsbogens mit den aufgeführten Unterlagen
• Teilnahme am Bewerbertag (i.d.R. im 1. Semester)

Präsenztage:

Die Vorlesungen finden in den jeweiligen Studienzentren
vorwiegend zwei Mal wöchentlich von 17.45 bis 21.00 Uhr
bzw. in Ausnahmefällen an einem Samstag im Monat statt.