„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Katrin Wirz
Tel.: 0202 / 74 95 - 616
Fax: 0202 / 74 95 - 228
katrin.wirz@taw.de



Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
12.-13.11.2020 - Altdorf bei Nürnberg

Fertigungsaufträge planen, umsetzen und steuern

Optimieren Sie die Prozesse
in der Fertigung vom Auftragseingang bis zur Auslieferung an den Kunden

Anmelde-Nr.: 51111108W0

Ort:

Wuppertal

Termin:

Mo, 25.5.2020 bis Di, 26.5.2020
1. Tag: 9.15 bis 17.00 Uhr
2. Tag: 8.30 bis 16.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1250,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Fertigungsaufträge planen, umsetzen und steuern

Globa­li­sierung und Digita­li­sierung steigern den Wettbe­werbs­druck in der herstellenden Industrie. Moderne Techno­logien, wie 3D-Druck und intel­li­gente Sensorik, ermög­lichen es, Varian­ten­vielfalt und Prozesskomplexität bei hoher Qualität zu gewähr­leisten.

Dement­spre­chend indivi­duell entwi­ckeln sich die Kunden­an­for­de­rungen. Kleinste Mengen oder Losgröße 1 sollen zum Preis einer Serien­fer­tigung angeboten werden und Großserien in kürzester Zeit ohne Lieferengpässe.

Dies erfordert eine hohe Flexi­bi­lität und Stabi­lität der internen Prozesse. Einflussgrößen wie Kapazi­täts­aus­lastung, Fertigungs­struktur, Produktionslogistik, Transportwege, Materi­al­be­schaffung, Personal etc., beein­flussen das Verhältnis zwischen SOLL- und IST-Situation.

Eine zentrale Produktionsplanung und –steuerung (PPS) versucht alle diese Faktoren zu berück­sich­tigen und damit den Ferti­gungs­prozess zu optimieren. Ungeplanter Personalmangel, Maschinenausfälle, Sonderaufträge oder geplante oder unge­plante Musterungen stören jedoch häufig nachhaltig diesen Prozess und oftmals fehlen sogar in einem ERP-System die nötigen Tools um Störungen dieser Art zu managen.

Ziel einer Fertigungsteuerung ist es, die Prozesse entlang der Wertschöp­fungs­kette so flexibel aufei­n­ander abzustimmen, dass hohe Qualität bei kurzen Auftrags- und Lieferzeiten garan­tiert wird. Vom Vertriebsauftrag über Auftrags­ma­na­gement, Arbeits­vor­ber­eitung, supply chain bis Produktion und Liefer­freigabe, müssen Skaleneffekte und Synergien erkannt und genutzt werden.

In diesem Seminar werden Sie die Anfor­de­rungen an die unter­schied­lichen Abtei­lungen und Arbeitsschritte entlang der Wert­schöp­fungs­kette analy­sieren und Ideen zur Optimierung der Prozesse kennen­lernen. Tools wie ABC-Analysen, Los­größen­bestimmung etc. werden erklärt und disku­tiert. Dabei wird auf die indivi­duelle Situation im Unter­nehmen der Teilnehmer einge­gangen, um zu zeigen, dass es oft keine Standard­lösung gibt. Produkt- und unter­nehmens­spe­zi­fische Eigen­schaften müssen bei der Planung berück­sichtigt werden. Darüber hinaus wir darge­stellt, wie ein PPS- und ein MES-System an ein beste­hendes ERP System anknüpfen.

Seminarinhalt:

Fertigungsaufträge planen, umsetzen und steuern

  1. Grundlagen
    • Definitionen und Begriffe
    • Bedarfsermittlung und Beschaffung
    • Vom Kundenauftrag zum Fertigungsauftrag
  2. Moderne Fertigungskonzepte
    • Kurze Liefer- und Durchlaufzeiten bei niedrigen Beständen
    • Prozesse für Material und Information
  3. Materialflusses (Supply-Chain-Management) und Produktionslogistik
    • Lean-Management in Beschaffung und Logistik
    • Integration der Teilefertigung in die Montage.
      Ja oder nein?
  4. Planung von Mengen, Terminen und Kapazitäten
    • Kapazitätsabgleich und Kapazitätsanpassung
    • Auftragseinlastung in Überlastsituationen
    • Feinplanung und -steuerung
  5. Standardlösungen PPS
    • Möglichkeiten und Grenzen
    • Kleinserien und Losgröße 1
  6. Aufgaben der Feinplanung und Feinsteuerung
    • Auftragsmanagement und-verteilung
    • Priorisierung
  7. Stärken / Schwächen von ERP- und PPS Systemen
    • ERP-Systeme und ihre Möglichkeiten
    • PPS-Systeme in der Anwendung
  8. Produktionsdaten verarbeiten in MES Systemen
    • Datenauswertung für Optimierung Materialfluss und Vorgabezeiten / Kontinuierlicher Verbesserungsprozess KVP
    • Kurzfristplanung mit aktuellen Produktionsdaten
  9. Arbeitsvorbereitung und Industrie 4.0

Teilnehmerkreis (m/w/d):

Fach- und Führungskräfte aus Produktion, Produktionsplanung und -steuerung, sowie Arbeitsvorbereitung

Ihr Seminarleiter:

Volker Jung, JUNG prod.tec-Beratung,
Technischer Berater, langjährige Berufserfahrung in leitender Funktion als Verantwortlicher für Produktion und Prozess­optimierung.

Art der Präsentation:

Vorträge, ausführliche Seminarunterlagen, Diskussion.
Bitte bringen Sie ein Fallbeispiel aus Ihrem Arbeitsfeld mit.

Teilnahmebescheinigung:

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!