„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Damaris Stiefel
Tel.: 09187 / 931 - 211
Fax: 09187 / 931 - 200
damaris.stiefel@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Fritz-Bauer-Str. 13
90518 Altdorf b. Nürnberg

Tel.: 09187 / 931 - 0
Fax: 09187 / 931 - 200
taw-altdorf@taw.de


Anreise
TAW Altdorf
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Bund – Berlin – Neue Bundesländer

Aktuelles zum neuen Beihilferecht des Bundes

Grundsätze und Zweifelsfragen

Anmelde-Nr.: 80515107W7

Ort:

Altdorf bei Nürnberg

Termin:

Mi, 6.12.2017, 9.15 bis 16.45 Uhr

Gebühr:

EUR 450,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Aktuelles zum neuen Beihilferecht des Bundes

Das Gesund­heits­wesen unterliegt einem stetigen Wandel bzw. einer Weiter­ent­wicklung. Eine sachge­rechte Gewährung von Leistungen im Krankheitsfall erfordert deshalb eine stetige Fortent­wicklung des beamten­recht­lichen Krankfürsorgesystems der Beihilfe. Gleiches gilt für den Bereich der Pflege.

Die Weiter­ent­wicklung der Pflege­ver­si­cherung durch das Zweite und Dritte Pflege­stärkungs­gesetz - PSG II und III, die in den aus beihil­fe­recht­licher Sicht bedeutsamen Teilen weitge-hend zum 01.01.2017 in Kraft getreten sind, hat bzw. wird ebenfalls wieder zu Folgeänderungen des Beihilfe­rechts führen, zum einen durch die Siebte Verordnung zur Änderung der Bundes­bei­hil­fe­ver­ordnung (PSG III) zum andern durch eine beihilferechtlichen Vorgriffsregelung, die in Form eines Rundschreibens bekanntgegeben wird (PSG III).

Sonstige Neuerungen, z.B. aufgrund von gerichtlichen Entschei­dungen werden ebenfalls Einfluss auf die tägliche Festsetzung haben.

Mit diesem Seminar erhalten Sie das erforderliche Rüstzeug für die Anwendung des geänderten Rechts in der täglichen Praxis.

Seminarinhalt:

Aktuelles zum neuen Beihilferecht des Bundes

  1. Erläuterungen der anlässlich des Inkrafttretens des PSG II und III bedeutsamen Änderungen des SGB XI und deren Auswirkungen auf das Beihilferecht des Bundes
  2. Klärung von Einzelfragen aus der täglichen Festsetzungspraxis
  3. Aktuelle Fragen und Tendenzen

Eine nähere Darstellung des Seminarinhalts ist aus Gründen der Aktualität derzeit noch nicht möglich. Das Seminar wird jedoch in bewährter Weise auf aktuelle Entwicklungen und sonstige Neuerungen eingehen.

Teilnehmerkreis (m/w):

Beihilfesachbearbeiter bzw. -festsetzer, Arbeits­grup­pen­leiter, Sachge­biets­leiter sowie vergleichbare Personengruppen, die mit der Beihil­fe­fest­setzung befasst sind,
  • insbe­sondere bei staatlichen und kommunalen Ämtern,
  • bei Institutionen, die aufgrund der Gewährung von staatlichen Zuschüssen an die Beihilfevorschriften gebunden sind,
  • Mitarbeiter von (privaten) Versicherungsträgern, die aus der Sache heraus das neue Recht kennen müssen.

Ihr Seminarleiter:

Wolfgang Weigel,
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, München

Art der Präsentation:

Vortrag, Seminarunterlagen, Diskussion, Übungen, Erläuterung aktueller Tendenzen, Erfahrungsaustausch
Es wird empfohlen, eine aktuelle Fassung
  • die BBhV
  • die Verwaltungsvorschriften hierzu (BBhVwV)
mitzubringen.

Teilnahmebescheinigung:

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!