Wir sind vor Ort, Online oder im Hybridformat für Sie da. Details zum Schutz Ihrer Gesundheit lesen Sie hier.

„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de



Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Fritz-Bauer-Str. 13
90518 Altdorf b. Nürnberg

Tel.: 09187 / 931 - 0
Fax: 09187 / 931 - 200
taw-altdorf@taw.de


Anreise
TAW Altdorf
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termine
28.-29.04.2021 - Wuppertal 01.-02.12.2021 - Altdorf bei Nürnberg

Steckkontakte von Steckverbindern

Steckverbinderkontakte in der Elektrotechnik und Elektronik

  • Hoch- und Niederstromkontakte

  • Mehrfachsteckverbinder

  • Anschlussarten

  • applikationsgerechte Steckverbinder­auswahl

Anmelde-Nr.: 81121015H0

Ort:

Altdorf bei Nürnberg

Termin:

Mi, 2.12.2020 bis Do, 3.12.2020
1. Tag: 9.00 bis 18.30 Uhr
2. Tag: 8.30 bis 15.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1100,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Steckkontakte von Steckverbindern

Steckverbinderkontakte werden in der Elektrotechnik/Elektronik als mechanisch lösbare elektrische Verbindung eingesetzt, wobei die Hauptanwendungsgebiete im Bereich der Niederspannungs­technik liegen. Das Seminar konzentriert sich deshalb auf diesen Anwendungsbereich.
Applikationen im Automobilbereich, mit zum Teil extremen Einsatzbedingungen und hohen Zuverlässigkeitsanforderungen, prägen aktuell die Ent­wicklung auf dem Steckersektor.
Ausgehend vom Funktionsprinzip des Steckverbinders und den verschiedenen Anforderungen hinsichtlich der elektrischen und mecha­nischen Funktion werden Ihnen im Seminar die hierfür relevanten material-, design- und anwendungsspezifischen Einflussfaktoren vorgestellt. Als Anwender von Steckverbindern erwerben Sie wichtiges Kenntnisse um, für die jeweilige Anforderungn einer speziellen Applikation eine bestmöglichst geeigente und kosten­gerechte Lösung aus­wählen zu können.

Seminarinhalt:

Steckkontakte von Steckverbindern

  • Grundlagen des Steckverbinderkontaktes und funktionelle Anforderungen:
    Funktionsprinzip, Kontaktwiderstand, Engewiderstand, Fremdschichtwiderstand, Stromtragfähigkeit, Steck- und Ziehkräfte, Verschleißverhalten, Korrosionsverhalten, Lebensdauer
  • Werkstoffe für Kontakte von Steckverbindern:
    Werkstoffanforderungen, elektrische und thermische Leit­fähigkeit, Relaxaktionsverhalten, mechanische Festigkeit, elastisches Verhalten, Umformbarkeit, Kriterien für die Werkstoffauswahl, Eigenschaften verschiedener Kupfer­legierungen, Kostenvergleich
  • Beschichtungswerkstoffe für Steckverbinderkontakte:
    Anforderungen an die Beschichtung der Kontaktober­flächen, Zinn, Nickel, Silber, Palladium, Gold und deren Legierungen als Kontaktbeschichtung, Beschichtungs­verfahren, material­spe­zi­fisches Kontaktwiderstands-, Korrosions- und Ver­schleiß­ver­halten, Frettingverhalten, materialspezifische An­forderun­gen an das Kontaktprinzip, Kriterien für die Schicht­auswahl, Kostenvergleich
  • Kunststoffe für Steckverbindergehäuse:
    Anforderungen an die Kunststoffe, Eigenschaften verschie­dener Kunststofftypen, Kriterien für die Kunst­stoffauswahl
  • Ausführungsformen von mehrpoligen Steckverbindern:
    Rundsysteme, Flachsysteme, Nullkraftsteckverbinder, Steck­ver­bin­der mit Einrast-Kontakten (Snap-in), wasser­dichte Steckverbinder
  • Anschlusstechnik für Steckverbinder:
    Lötanschlüsse, Crimptechnik für Drähte und Folien, Schneid­klemmverbindung, Einpresstechnik
  • Eigenschaften und Verhalten von Steckverbindern:
    Mechanisch: Einflussgrößen und Maßnahmen zur Mini­mie­rung der Steck- und Ziehkräfte, Verschleißverhalten und maximale Steckhäufigkeit, Einflussgrößen für das Fretting-verhalten von Steckverbindern und Abstell­maßnahmen, Elektrisch-thermisch: Einfluss der Beschichtung und des Grund­werkstoffes auf Kontakt­widerstand und Strom­er­wär­mung, Maximale stationäre Strombelastbarkeit in Abhän­gig­keit von der Umgebungs­temperatur, Impuls-Strombelast­barkeit
  • Prüfung von Steckverbindern:
    Problematik der Zuverlässigkeitsangabe bei Steck­verbindern, Simulation der Einsatzbedingungen: Temperaturwechsel, Feuchte, Schadgas, Vibration, Spezielle Testsequenzen, Sta­tis­tische Methoden
  • Hinweise zur applikationsgerechten Steckverbinder­auswahl:
    Kontakttyp und Größe, Kontaktbeschichtung, Basiswerkstoff

Teilnehmerkreis (m/w):

Ingenieure, Konstrukteure, Techniker aus Fertigung, Qualitäts­wesen, Forschung und Entwicklung sowie Anwendungstechnik von Herstellern und Anwendern elektronischer Bauteile und Baugruppen, KfZ-Verbin­dungstechnik und Elektronik

Ihre Referenten:

  • Dr. Isabell Buresch
    TE Connectivity Bensheim
  • Dipl. Ing. Piet van DijK
    Hertogenbosch, Niederlande
  • Dipl. Ing. Thomas Fili
    TE Connectivity Bensheim
  • Dipl. Ing. Franz Janson
    TE Connectivity Bensheim
  • Dr. Jochen Horn (Leitung)
    Nossen

Art der Präsentation:

Vortrag, Diskussion, Praxisbeispiele, Seminarunterlagen

Teilnahmebescheinigung:

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

In schwierigen Zeiten auch an Weiterbildung denken
Sie haben ihren Schulungsbedarf geplant, können diesen aktuell jedoch nicht umsetzen? Erwerben Sie einen Wertgutschein und bleiben Sie flexibel in der zukünftigen Veranstaltungswahl. Sichern Sie sich den Zugriff auf das umfangreiche TAW-Angebot - zielgenau für Ihren Weiterbildungsbedarf.
Zu den Details...