„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Fritz-Bauer-Str. 13
90518 Altdorf b. Nürnberg

Tel.: 09187 / 931 - 0
Fax: 09187 / 931 - 200
taw-altdorf@taw.de


Anreise
TAW Altdorf
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termine
12.-13.03.2019 - Wuppertal 01.-02.07.2019 - Altdorf bei Nürnberg 08.-09.10.2019 - Wuppertal

Planung und Organisation der Instandhaltung

Die erfolgreiche Instandhaltungsorganisation

Bedarfsgerechte Organisationsstrukturen und Instandhaltungsprozesse

Zielorientierte Planungs- und Arbeitsabläufe

Optimierungspotenziale identifizieren und bewerten

Effizienzmaßnahmen nachhaltig umsetzen

Steigerung der Gesamt­anlagen­effizienz (OEE)

Anmelde-Nr.: 81112006C9

Ort:

Altdorf bei Nürnberg

Termin:

Mo, 1.7.2019 bis Di, 2.7.2019
1. Tag: 9.15 bis 17.00 Uhr
2. Tag: 8.30 bis 16.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1150,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Planung und Organisation der Instandhaltung

Die Suche nach Verbes­serungspotenzialen in der Instand­hal­tungs­organisation gehört mittler­weile zum Alltag. Restruk­tu­rierung, Einbindung von Partnerfirmen, Sourcing-Strategien aber Konzepte wie Reli­ability-Centered Maintenance (RCM) oder Total Productive Maintenance (TPM) sowie Instandhaltung 4.0 sind Beispiele für diese viel­fältigen Potenziale.
Grundlage für eine aussage­kräftige Potenzialanalyse ist die syste­ma­tische Identi­fi­kation und Gewichtung von Ver­besserungs­potenzialen in Ihrer Instand­haltungsorganisation.
So lassen sich Handlungs­schwer­punkte für die nachhaltige Steigerung der Leistungs­fä­higkeit Ihrer Instand­haltungs­organisation ableiten und umsetzen.
In diesem Seminar werden Ihnen Möglichkeiten zur Effizienz­steigerung in der Instandhaltung aufgezeigt und deren Umsetzung anhand von Beispielen praxisnah erläutert.
Sie lernen Einsparungspotenziale für Ihre Instandhaltung zu identifizieren, zu bewerten und Maßnahmen zur Verbesserung der Aufbau- und Ablauforganisation zu formulieren. Ihnen werden praxisnahe Methoden zur Schwachstellenanalyse vorgestellt und die Vorgehensweise zur Umsetzung der Verbesserungsmaßnahmen exemplarisch im Projekt erarbeitet.
Sie erfahren wie Instandhaltungssoftware und moderne Kommunikationstechnologien erfolgreich eingesetzt werden und Sie bei der Anlagenüberwachung unterstützen.

Seminarinhalt:

Planung und Organisation der Instandhaltung

Aufbau effizienter Organisationen in der Instandhaltung
Aktuelle Situation der betrieblichen Instandhaltung
Instandhaltung als Werttreiber
Problemstellungen zur Identifikation von Schwachstellen
Bewertung von betrieblichen Instandhaltungs­organisationen
Aufgaben- und Funktionsbeschreibungen in der Aufbauorganisation von Instandhaltungen
Prinzipien der Leistungserbringung
Erforderliche Qualifikation der Instandhaltungsmitarbeiter
Kompetenzen und Verantwortung der IH-Mitarbeiter
Erfolgreiche Planung in der Instandhaltung – Rahmenbedingungen und Planungsabläufe
Daten- und Dokumentenbasis
Auftragsbewirtschaftung, Auftragsabwicklung, Auftragsprozess
Kapazitäts- und Terminplanung
Standardarbeitspläne
Einbindung neuer Kommunikationstechnologien
(RFID, NFC, Smart Devices)
Kennzahlen und Controlling in der Instandhaltung
Basiselemente für das Berichtswesen
Anlagenverfügbarkeitsübersicht
Kosten– und Budgetübersicht
Soll/Ist-Vergleich, Umgang mit Abweichungen
Methoden der Schwachstellenanalyse
Schwachstellen kennen – Ursachen identifizieren
Praxisnahe Methode für die kontinuierliche Verbesserung (KVP)
Gesicherte Verfügbarkeiten als Basis für die Qualitätssicherung
Übung: Verbessungspotenziale identifizieren, bewerten, umsetzen
Einsatz und Nutzen von Instandhaltungssoftware (IPS)
Was muss eine Instandhaltungsplanungs- und steuer­ungs­software leisten? Anforderung und Beschaffung
Integration im ERP-System (Enterprise resource planning)
Einsatz Anlagenüberwachung z.B. OEE Gesamtanlagen­effektivität
Was bietet Total Productive Maintenance (TPM) und Reliability Centered Maintenance (RCM)?
Ausblick Industrie 4.0 – Herausforderungen, Chancen und Potenziale für die Instandhaltung

Teilnehmerkreis (m/w):

Team-, Gruppenleiter sowie Mitarbeiter der Instandhaltung, Entscheidungsträger und Mitarbeiter der Anlagenwirtschaft, Organisatoren, Mitarbeiter der technischen Betriebs­wirtschaft

Ihr Seminarleiter:

Lutz Reimann,
Dipl.-Logistiker und Niederlassungsleiter der
Xpuls business solutions gmbh, Hamburg.
Langjährige, internationale Erfahrung in produzierenden Unter­nehmen der Branchen Auto­mobil, Chemie und Anlagen­bau. Consulting in der Instand­haltungs­optimierung von der Einzel­fertigung (Anlagenbau) bis zur Serienfertigung auf schnell­laufenden Anlagen.

Art der Präsentation:

Vortrag, Diskussion, Praxisbeispiele, Seminarunterlagen

Teilnahmebescheinigung:

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine quali­fizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!