„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Fritz-Bauer-Str. 13
90518 Altdorf b. Nürnberg

Tel.: 09187 / 931 - 0
Fax: 09187 / 931 - 200
taw-altdorf@taw.de


Anreise
TAW Altdorf
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
07.-08.12.2017 - Altdorf bei Nürnberg

Kompaktseminar:

Korrosionsschutz durch Einsatz hochlegierter, nichtrostender Stähle

  • Anwendungsgerechte Materialauswahl und Einsatzgrenzen

  • Werkstoffgerechte Konstruktion und Verarbeitung von hoch­legiertem Edelstahl

  • Was, wenn Edelstahl rostet? Typische Schadensbilder aus der Praxis

Anmelde-Nr.: 81021002H7

Ort:

Altdorf bei Nürnberg

Termin:

Do, 7.12.2017 bis Fr, 8.12.2017,
jeweils 9.00 bis 16.30 Uhr

Gebühr:

EUR 1190,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Korrosionsschutz durch Einsatz hochlegierter, nichtrostender Stähle

Hochlegierte, nichtrostende Stähle (Edelstahl, Chrom-Nickel-­Stähle) sind als Struktur- und Kon­struktionswerkstoffe aus der modernen Tech­nik nicht mehr wegzudenken. Anwendungsgebiete sind neben dem klassischen Maschinenbau zum Beispiel der Anlagen- und Apparatebau, die Energie- und Umwelt­technik sowie das Bauwesen und die maritime Technik.
Spezielle, zum Teil extreme Anforderungen verlangen den Einsatz hoch entwickelter Stahl­sorten - Funktionssicherheit, Lebens­dauer und Qualität, aber auch Hochtemperatur- und Säure­bestän­dig­keit sind die ent­scheidenden Merkmale.
Im Seminar „Korrosionsschutz durch Einsatz hochlegierter, nicht­rostender Stähle“ erhalten Sie einen umfassenden Über­blick über die techni­schen Eigen­schaften und das Vorgehen bei der Materialauswahl nichtrostender Stähle für verschiedene Anwen­dungs­fälle.
Sie lernen, wie die Stähle sachge­recht bearbeitet und verar­beitet werden und wie Verbindungen und Kontaktflächen zu anderen Materialien auszuführen sind, um Korrosion und damit struk­tu­relles Versagen des Bauelement zu verhindern. Und wenn der Edelstahl trotz sorgfältiger Auswahl rostet? Anhand von Schadensbilder lernen Sie typische Korrosionsarten kennen und können den Einfluss spezifischer Beanspru­chung, bzw. unsach­gemäßen Einsatzes oder Verar­beitung abschätzen.

Seminarinhalt:

Korrosionsschutz durch Einsatz hochlegierter, nichtrostender Stähle

  1. Mechanisch-technologische Eigenschaften der nichtrostenden Stähle
    • Aufbau und Gefüge der nichtrostenden Stähle
    • Einteilung der nichtrostenden Stähle
    • Ferritische Stähle
    • Martensitische und
      weichmartensitische Stähle
    • Austenitische Stähle
    • Duplexstähle: Austenitisch-ferritische Stähle
    • „Super nichtrostende Stähle”:
      Superaustenite/Superduplex

  2. Korrosionsarten und -erscheinungen
    • Loch- und Spaltkorrosion
    • Selektive (interkristalline) Korrosion
    • Spannungs- und Schwingungsrisskorrosion
    • Bimetallkorrosion

  3. Verarbeitung der nichtrostenden Stähle
    • Schweißen von nichtrostenden Stählen:
      Schweißverfahren, Zusatzwerkstoffe, schweißtechnische Besonderheiten
    • Mechanische Bearbeitung und Korrosion:
      Umformverhalten, Schneidstoffe für die spanende Bear­beitung, Beanspruchung durch reduzierende, oxidierende Säuren, Meer­wasser, chloridhaltige Abwässer
    • Technische Oberflächen:
      Oberflächengüte, Sauberkeit bei der Bearbeitung, Beizen und Passivieren
    • Schadensfälle aus der Praxis

  4. Korrosionsschutz durch Einsatz nichtrostender Stähle
    • Anwendungsbeispiele:
      in der chemischen Industrie, der Bautechnik, der Meerestechnik, in der Energie- und Umwelttechnik

Zielgruppe:

Fach- und Führungs­kräfte aus dem Maschinen- und Anlagen­bau aus folgenden Bereichen: Konstruktion und Produkt­ent­wicklung, Planung / AV, Projek­tierung, Fertigung sowie Sachver­ständige und Ingenieure, die für den Einsatz nichtrostender Stähle verant­wortlich sind

Ihr Seminarleiter:

Prof. Dr. Wolfgang Prechtl, FH Ingolstadt
Labor für Werkstofftechnik

Art der Präsentation:

Referate, Diskussion, Praxisfälle, Video, Seminar­unterlagen

Teilnahmebescheinigung:

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!