„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termine
04.-05.10.2017 - Wuppertal 08.-09.03.2018 - Wuppertal

Kompaktseminar

Maschinensicherheit


Konzeption und Gestaltung von sicheren Maschinen und Fertigungssystemen

  • Sichere Maschinen gemäß Maschinenrichtlinie
  • Schutzziele der Niederspannungsrichtlinie
  • Anforderungen der EMV-Richtlinie
  • Risikobeurteilung nach DIN EN ISO 12100 und Risikominderungsmaßnahmen
  • Elektrische Ausrüstung und funktionale Sicherheit von Maschinensteuerungen
  • Maßnahmen zur Realisierung der EMV-Anforderungen

Anmelde-Nr.: 51212003H7

Ort:

Wuppertal

Termin:

Mi, 4.10.2017 bis Do, 5.10.2017,
jeweils 8.45 bis 16.45 Uhr

Gebühr:

EUR 1090,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Maschinensicherheit

Bei Konzeption, Entwicklung, Erstellung sowie Umbau von Maschinen und Fertigungssystemen sind umfangreiche Vorschriften und Normen zur Maschinensicherheit einzuhalten. Zur Umsetzung der Sicherheitsanforderungen leiten sich für die mechanische, konstruktive Gestaltung und die elektrische Ausrüstung entsprechende sicherheitsgerichtete Anforderungen ab. Im Mittelpunkt steht dabei auch die Risikobeurteilung und Risikobeherrschung durch entsprechende Sicherheitskonzepte.
Das Seminar legt den Schwerpunkt auf Konzeption und Bau von Maschinen, Sondermaschinen und den Betriebsmittelbau.
Es vermittelt Ihnen kompakt und praxisnah die notwendigen Kenntnisse, um aktuelle Vorschriften der Maschinensicherheit in technischen Lösungen umzusetzen und die Bereitstellung sicherer Maschinen auf dem Markt gewährleisten zu können.
Sie erhalten einen Überblick über Geltungsbereich, Verantwort­lichkeiten, Dokumentation und korrekte Anwendung der aktuel­len europäischen Richtlinien und Normen. Sie erfahren, wie Sie die in der Maschinenrichtlinie geforderte Risikobeur­teilung durch­führen und geeignete Maßnahmen zur Risiko­minderung definieren. Relevante Anforderungen der Nieder­spannungs­richtlinie, dem Regelwerk zur Funktionalen Sicherheit und Lösungen für die sichere elektrische Ausrüstung und Maschinen­steuerung werden behandelt. Ferner lernen Sie Maßnahmen, um die Störfestigkeit nach aktueller EMV-Richtlinie zu erfüllen, kennen. Sicherheitsrelevante Aspekte bei Umbau und Instand­setzung gebrauchter Maschinen werden angesprochen.

Seminarinhalt:

Maschinensicherheit

  1. Rechtsrahmen, Einsatzbereiche, Verantwortlichkeiten
    • Umsetzung relevanter EU-Richtlinien in nationales Recht
    • Auswirkungen des Produktsicherheitsgesetzes auf Maschinen und Fertigungssysteme
    • Wesentliche Anforderungen der Maschinenrichtlinie
    • Konformitäts- und Einbauerklärung; CE-Kennzeichnung
    • Projektierung von Fertigungsanlagen mit neuen und gebrauchten Maschinen
    • Bewertung der Gesamtheit von Maschinen
    • Bau, Umbau, Kauf oder Verkauf von Maschinen - Beurteilung nach Maschinenrichtlinie und BetrSichV
    • Handel, Einsatz & Bewertung von Gebrauchtmaschinen
    • „Wesentliche Änderungen an Maschinen“ (Interpreta­tion­spapiers BAuA), Handlungsspielraum/Konsequenzen
  2. Praktische Umsetzung der Anforderungen nach Maschinenrichtlinie
    • Risikobeurteilung gemäß DIN EN ISO 12100
    • Risikominderungsmaßnahmen (Konstruktive Sicherheits­aspekte, Auswahl, Dimensionierung und Anordnung von Schutzeinrichtungen, Hinweisende Sicherheitstechnik (Montage-, Betriebsanleitung, Warnschilder / -hinweise))
    • Bewertung des Manipulationsanreizes an Maschinen
    • Spezialthema: Sicherheitskonzepte an kollaborierenden Robotern (EN ISO 10218 Teil 2)
Übungen Risikobeurteilung: Grenzen der Maschine, Gefährdungen identifizieren, Risiken qualifizieren/quantfizieren, Maßnahmen zur Risikominderung, Dokumentationsvorlagen
  1. Sichere elektrische Ausrüstung und Maschinen­steuerungen
Anwendungsbereich/Anforderungen nach Niederspannungs­richtlinie 2014/35/EG und Verbindung zur Maschinenrichtlinie
    • Maßnahmen gegen elektrische Gefährdungen (DIN EN 60204-1)
    • Stopp-Funktionen, Stillsetzen/Notfall (DIN EN ISO 13850)
    • Vermeidung von unerwartetem Anlauf ( DIN EN 1037)
    • Verriegelungseinrichtungen nach DIN EN ISO 14119
    • Umsetzung der Anforderung funktionale Sicherheit von Maschinensteuerungen (DIN EN ISO 13849-1)
    • Ermittlung relevanter Sicherheitsfunktionen, erforder­licher Performance Level und Realisierungsmöglichkeiten
  1. Maßnahmen zur Realisierung der Anforderungen an die elektromagnetische Verträglichkeit von Betriebsmitteln (Umsetzung des EMVG )
    • Mindestanforderungen nach EMVG
    • Was ist beim Einkauf von Komponenten zu beachten?
    • Erhöhte Störfestigkeitsanforderungen bei sicherheitsrelevanten Funktionen
    • Relevante Fachgrundnormen
    • Entstehung und Wirkmechanismen von Störgrößen
    • Fehlverhalten durch elektromagnetische Einflüsse (Demo)
    • Hinweise zur korrekten Kabelführung und Abschirmung
    • Sonderregelungen für gebrauchte Maschinen

Teilnehmerkreis (m/w):

Ingenieure, Techniker, Meister aus Entwicklung, Konstruktion, Projektierung, Produktion und Inbetriebnahme; Importeure von Maschinen, Gebraucht­maschinen und Anlagen­komponenten, Einkaufsleiter, Sicherheitsfachkräfte, Sachverständige.

Ihre Seminarleiter:

Dipl.-Ing. Georg Ackermann,
Dipl.-Ing. Malte Gomolka,
Dipl.-Ing. Stefan Stommel (Leitung),
alle Referenten von der BG ETEM, Köln

Teilnahmebescheinigung:

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine quali­fizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!