„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de



Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termine
13.-14.05.2020 - Wuppertal 11.-12.11.2020 - Wuppertal

Form- und Lagetoleranzen nach GPS-Standards definieren und berechnen

  • Toleranzmanagement aufbauen

  • Form- und Lagetoleranzen funktionsgerecht vergeben

  • Funktionserfüllung bei niedrigen Produktionskosten

  • Toleranzrechnung und Toleranzketten

  • Arithmetische und statistische Toleranzanalyse mit Excel

Anmelde-Nr.: 51211008C9

Ort:

Wuppertal

Termin:

Do, 28.11.2019 bis Fr, 29.11.2019
1. Tag: 9.15 bis 17.00 Uhr
2. Tag: 8.30 bis 16.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1190,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Form- und Lagetoleranzen nach GPS-Standards definieren und berechnen

Produkte müssen bei niedrigen Kosten sicher funkti­o­nieren, verlässlich montierbar sein und definierte Quali­täts­vor­gaben einhalten. Ein wesentlicher Baustein, um dieses Ziel zu erreichen, ist der souveräne Umgang mit Form und Lagetoleranzen.
Die Methoden des Toleranzmanagements erlauben Bauteil­toleranzen so zu definieren, dass bei einer sicheren Passge­nauigkeit und Erfüllung der Funktion, die Kosten niedrig ge­halten werden. Dieser Toleranzmanagementprozess beginnt in der Produkt­entstehung und Konstruktion und reicht in der Umsetzung in die Fertigung, das Prüfwesen und die Quali­täts­sich­erung.
Toleranzmanagement wird heute immer wichtiger, denn die globale Fertigung und wechselnde Fertigungsstätten erfordern eine vollständige robuste Produktbeschreibung. Nach der grund­le­genden Änderung der Normen für die Form- und Lage­toleranzen (DIN EN ISO 1101 und DIN EN ISO 14405) mit dem gültigen GPS-Normensystem (DIN EN ISO 14638) sichert dieses Wissens-Update der involvierten Bereiche die Prozesssicherheit Ihrer Fertigung.
Das Seminar vermittelt Ihnen praxisnah die Kompetenz zur Tolerierung, zur Fertigung und zur Messung nach dem GPS-Normensystem und den F&L-Toleranzen. Sie lernen ein durch­gängiges Toleranz­manage­mentsystem aufzu­bauen, um Produk­tions- und Fehlerkosten zu reduzieren und die Kunden­zu­frie­denheit zu erhöhen. Ihnen werden wichtige Werk­zeuge wie die arith­me­tische und statistische Toleranz­analyse mit Excel und Computer Aided Tolerancing (CAT) – Software für die Toleranz­rechnung vorge­stellt.

Seminarinhalt:

Form- und Lagetoleranzen nach GPS-Standards definieren und berechnen

  • Einführung in die geometrische Form- und Lagetolerierung
    • Die eindeutige und vollständige Zeichnung und die Entstehung von Abweichungen
    • Einführung in die Normung für die geometrischen Produktspezifikationen (GPS)
    • Tolerierungsprinzipien und Zeichnungskonventionen
    • Das Unabhängigkeitsprinzip als Kostenvorteil
    • GPS-Normensystem und dessen Grundsätze nach
      DIN EN ISO 8015:2011-09
    • GPS-Normen in Konstruktion, Fertigung und Prüfung (Qualitätswesen) für ein durchgängiges Toleranz­management
  • Form- und Lagetoleranzen funktionsgerecht und gezielt vergeben
    • Funktionen identifizieren und strukturieren
    • Bezugssysteme nach DIN EN ISO 5459 einheitlich definieren
    • Referenzpunkt-System (RPS) und 321-Regel zur eindeutigen Lagedefinition
    • Form- und Lagetoleranzen nach DIN EN ISO 1101 und lineare Größenmaße nach DIN EN ISO 14405
    • Nutzung von Lehren nach der Maximum-Material- (M), Minimum-Material- (L) und Reziprozitätsbedingung (R) nach dem Taylor'schen Prüfgrundsatz
    • Metall-Formteile (ISO 8062) und nicht-formstabile Teile (ISO 10579)
    • Abnahmebedingungen, Allgemeintoleranzen und zulässige Toleranzen nach DIN ISO 2768 Teil 1 und 2, Toleranzen für Kunststoffformteile DIN 16742
  • Form- und Lagetoleranzen prüfen, messen und berechnen
    • Aufspann- und Prüfkonzepte / Koordinatenmess­maschine versus Lehrenprüfung
    • Einsatz der Fehler-Möglichkeits-Einfluss-Analyse (FMEA) zur Identifikation signifikanter und kritischer Merkmale
    • Grundlagen der arithmetischen und statistischen Toleranzanalyse und die Toleranzsimulation
    • Berechnung Toleranzketten, Schließmaße mit MS Excel
    • Übersicht Toleranzanalysesoftware und die Möglichkeiten des Computer aided Tolerancing (CAT)
    • Toleranzanalysen mit statischen / dynamischen Lasten und starren und elastischen Bauteilen
    • Kennzahlen (Cp und Cpk, Cpr) für fähige, beherrschte und robuste Prozesse ermitteln und nutzen
  • Klärung offener Fragen und Abschlussdiskussion

Teilnehmerkreis (m/w):

Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Konstruktion / Entwicklung, Fertigung, Qualitäts- und Prüfwesen

Ihr Referent:

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Peter Gust,
Lehrstuhl Konstruktion im Maschinenbau, stellv. Leiter Institut für Produkt-Innovationen, Bergischen Universität Wuppertal.Mehrjährige Erfahrung als Bereichsleiter Entwicklung & Projek­tierung in Automobil­zulieferindustrie, Kunststoffverarbeitung.

Art der Präsentation:

Referat, Diskussion, Seminarunterlagen, Rechenübungen und Lösung von Fallbeispielen in Gruppenarbeit.

Info:

Bitte einen PC mit MS-Excel mitbringen!

Ähnliche Veranstaltungsthemen:

  • Form- und Lagetoleranzen - Geometrische Produktspezifikation (GPS) in der Praxis > Info

  • Normgerechte Technische Zeichnungen erstellen > Info

  • Funktionale und wirtschaftliche Tolerierung von Kunststoffbauteilen > Info

Teilnahmebescheinigung:

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!