Aktuelle Information: Stufenweiser Start der Präsenzveranstaltungen ab dem 16. Mai. Details lesen Sie hier.

„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de



Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Normgerechte Zeichnungen für die moderne Fertigung

  1. vollständige Technologie­beschreibung

  2. richtige Fertigungsunterlagen

  3. normgerechte Bemaßung und Tolerierung

  4. nach neuem ISO/GPS-Normenstand

Anmelde-Nr.: 51211002H0

Ort:

Wuppertal

Termin:

Di, 16.6.2020 bis Mi, 17.6.2020,
jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1240,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Normgerechte Zeichnungen für die moderne Fertigung

Bereits im frühen Stadium der Zeichnungserstellung werden Funktion, Kosten und Ausführungsqualität von Bauteilen fest­gelegt. Alle späteren Änderungen führen in den nachgelagerten Realisierungsstufen zu Zusatzaufwand und verteuern die Bau­teile somit unnötig.
Eine der wichtigsten Regeln in der Konstruktion ist es daher, Zeich­nungen nicht nur richtig und vollständig, sondern auch normge­recht, prüfgerecht und fertigungsgerecht zu erstellen. Dies setzt voraus, dass der neueste Normen­stand berück­sichtigt wird, da dieser den Stand der Technik erfasst und moderne Fertigungstechnologien unter­stützt.
So ist es ist eine Erfahrungstatsache, dass 80 % aller Fertigungs- und Montageprobleme ursächlich auf fehlerhafte Konstruktions­zeichnungen zurückzuführen sind, weil diese in der Umsetzung unterschiedlich verstanden werden
Hier sind alle Mitar­beiter in den Bereichen Entwicklung und Konstruktion, Fertigung, Prüfung und Quali­täts­sich­erung ge­fordert, ihr Wissen bezüglich Zeichnungserstellung, Technologie­beschreibung sowie in der Bemaßung und Tolerierung auf den aktuellen Stand zu halten.
Das Seminar vermittelt Ihnen, wie Sie Zeichnungen nach neustem Normenstand erstellen. Sie lernen wie Zeichnungs­eintragungen von der Werkstoffspezifizierung bis hin zur Ober­flächenbeschreibung korrekt dargestellt werden und wie das Prinzip der geometrischen Produktspezifikation (GPS) an­ge­wendet wird.
Sie erfahren, wie aktuelle Tolerierungs­grund­sätze wie z. B. das System der dimensionellen Bemaßung und Tolerierung sowie der Tolerierung mit Form- und Lage­toleranzen (ISO 1101:2017)umgesetzt werden. Nach dem Seminar wissen Sie, was die aktuellen Anfor­derungen an korrekte, normgerechte Fertigungsunterlagen sind.

Seminarinhalt:

Normgerechte Zeichnungen für die moderne Fertigung

  1. Bedeutung der ISO-Normung für Konstruktion,
    Quali­täts­sich­erung und Fertigung
  2. Die technische Zeichnung als Know-how-Träger, Relevanz von 2D-Fertigungszeichnungen und 3D-CAD-Modellen
  3. Normgerechter Zeichnungsaufbau nach ISO 128 und ISO 129 mit Maß- und Toleranzangaben, Form- und Lagetoleranzen, Oberflächenspezifizierung, Werkstoffangaben, vollstän­diges Schriftfeld
  4. Das ISO/GPS-Prinzip zur Bauteilbeschreibung und Abnahmebedingungen für Bauteile
  5. Erstellung digitaler Fertigungsunterlagen mit
    2D- und 3D-CAD, Anfor­de­rungen an die Modelle und besondere Bemaßungsregeln
  6. Bedeutung des neuen Allgemeintoleranz-Konzeptes nach ISO 22081 und der Toleranzregel für die Abnahme von Bauteilen
  7. Inter­pre­tation der Hüllbedingung für Paarungen und Passungen
  8. Normgerechte Werkstoffspezifizierung
  9. Linienhafte und flächige Oberflächenbeschreibung
    für CAD
  10. Symbolik für Wärme­be­hand­lungen, Beschichtungen, Fügetechniken und Quali­täts­sich­erung
  11. Unter­schiede zwischen Hüll- und Unabhängig­keits­prinzip nach ISO 8015 und ISO 14405, messtechnischer Nachweis nach DIN 7150
  12. System der dimensionellen Bemaßung und Tolerierung mit Form- und Lagetoleranzen
  13. Charak­te­ri­sierung aller Form- und Lage­toleranzen, Spezi­fi­zierung von Toleranzzonen, Bezüge und Positions-/Mustertolerierung, Beschreibung von Frei­form­geometrien
  14. Messtechnischer Nachweis mit Koordinaten­messgeräten (KMG) und Protokollinterpretation
  15. Erstellung eines Erstmusterprüfberichtes
    (EMPB nach VDA bzw. PPAP)

Teilnehmerkreis (m/w/d):

  1. Mitarbeiter aus den Bereichen:
    Entwicklung & Konstruktion, Fertigungsplanung, Produktion, Werksnormung und Qualitätssicherung.
  2. aus den Branchen: Maschinenbau, Mechatronik, Feinwerk­technik, Geräte und Apparatebau, Fahrzeug-/Verkehrstechnik

Ihr Seminarleiter:

Prof. Dr.-Ing. Bernd Klein,
beratender Ingenieur, Calden b. Kassel

Art der Präsentation:

Vortrag, Beispieldiskussion, Fallstudienbearbeitung, Muster­tolerierungen

Ähnliche Veranstaltungsthemen:

  1. Normgerechte Technische Zeichnungen erstellen > Info

  2. CAD-Bemaßung und Tolerierung nach neuen ISO-Normen > Info

  3. Form- und Lagetoleranzen nach GPS-Standards definieren und berechnen - Toleranzmanagement aufbauen > Info

Teilnahmebescheinigung:

Zum Ab­schluss der Ver­an­stal­tung er­hal­ten Sie ei­ne qu­a­li­fi­zier­te Teilnahmebescheinigung der TAW mit de­tail­lier­ter Auf­lis­tung der ver­mit­tel­ten Seminarinhalte.

In schwierigen Zeiten auch an Weiterbildung denken
Sie haben ihren Schulungsbedarf geplant, können diesen aktuell jedoch nicht umsetzen? Erwerben Sie einen Wertgutschein und bleiben Sie flexibel in der zukünftigen Veranstaltungswahl. Sichern Sie sich den Zugriff auf das umfangreiche TAW-Angebot - zielgenau für Ihren Weiterbildungsbedarf.
Zu den Details...