„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Dirk Böttcher
Tel.: 0202 / 74 95 370
Fax: 0202 / 74 95 228
dirk.boettcher@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
19.-20.02.2019 - Wuppertal

Aufgaben und Kompetenzen der Elektrofachkraft und der verantwortlichen Elektrofachkraft (VEFK)

Theoretische Grundlagen und praktische Umsetzung

Anmelde-Nr.: 51122040C9

Ort:

Wuppertal

Termin:

Di, 19.2.2019 bis Mi, 20.2.2019
1. Tag: 9.00 bis 18.00 Uhr
2. Tag: 8.00 bis 15.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1195,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Aufgaben und Kompetenzen der Elektrofachkraft und der verantwortlichen Elektrofachkraft (VEFK)

In der betrieb­lichen Praxis vieler Unter­nehmen ist es sehr häufig so, dass der Unter­nehmer bzw. die Führungskräfte selbst keine Elektrofachkräfte sind und deshalb die Fach­ver­ant­wor­tung in diesem Bereich nicht übernehmen können. Die in diesem Fall zu be­nen­nende „verant­wort­liche Elektro­fachkraft“ (VEFK) bzw. der Anlagenbetreiber Elektrotechnik über­nimmt dann für das Gebiet der Elektrotechnik die Aufgabe vom Unternehmer bzw. den im Betrieb zuständigen Führungskräften.
Das Seminar erläutert vor diesem Hinter­grund auch die Grund­lagen der not­wendigen be­trieb­lichen Orga­nisation, der zu treffenden Personal-Auswahl und der erforderlichen Aufsicht, Kontrolle und Dokumentation.

Seminarinhalt:

Aufgaben und Kompetenzen der Elektrofachkraft und der verantwortlichen Elektrofachkraft (VEFK)

  • Die rechtlichen Rahmenbedingungen
    • EU-Rahmenrichtlinie, ArbSchG, DGUV V1 / V3
      VDE 0105-100, VDE 1000-10, TRBS
  • Übertragung von Unternehmerpflichten
    • Aufgaben und Pflichten des Unternehmens nach
      DGUV Vorschrift 1, ArbSchG, BetrSichV,
      Bürgerlichen Gesetzbuch, Ordnungswidrigkeitengesetz und DIN VDE 0105-100 sowie DIN VDE 1000-10
    • Ordnungswidriges/fahrlässiges Verhalten, Haftung, Rechtsfolgen in den verschiedenen Rechtsbereichen
  • Grundlagen der betrieblichen Organisation
    • Beachtung unternehmensbedingt unterschiedlicher Anforderungen (produzierende Unternehmen, dienstleistende Unternehmen, etc.)
    • Aufbau einer rechtssicheren Unternehmensorganisation mit verantwortlicher Elektrofachkraft bzw. verantwortlichen Elektrofachkräften, Elektrofachkräften und Nicht-Fachkräften
    • Organisationsmöglichkeiten im elektrotechnischen Betriebsteil: funktionale, territoriale und gemischte Organisationsform sowie Matrix-Organisation
    • Praktische Umsetzung im Unternehmen (beispielsweise bezüglich der erforderlichen Dokumente wie Bestellungen, Vertretungsregelungen, Dokumentationen)
    • Abgrenzung der Funktionen „verantwortliche Elektrofachkraft“ und „Anlagenbetreiber Elektrotechnik“ sowie Auslegung der beiden im Elektrobereich sehr wichtigen Rollen
  • Anforderungsprofile und Auswahlkriterien für in der Elektrotechnik tätige Personen
  • Unterweisung und Ausbildung im Elektrobereich
    • Mitarbeiter-Qualifikationsdatenbank
    • Auswahl unter Beachtung fachlicher und persönlicher Eignung
  • Praktische Einarbeitung und Bestellung von Mitarbeitern im Elektrobereich
    • Einarbeitungspläne für neue Mitarbeiter
    • Inhalt und Form des vollständigen schriftlichen Bestellvorgangs am Beispiel der verantwortlichen Elektro­fachkraft und der elektrotechnisch unterwiesenen Person
  • Betriebs- und Arbeitsanweisungen
  • Prüfungen von elektrischen Anlagen, Maschinen und Betriebsmitteln
    • Elektrische Anlagen: Umfang, Fristen und Dokumenta­tionen von Erst- und Wiederholungsprüfungen nach DGUV Vorschrift 3, VDE 0100-600 und VDE 0105-100
    • Elektrische Geräte: Prüfung ortsveränderlicher Betriebsmittel nach BetrSichV, DGUV Vorschrift 3, DIN VDE 0701-0702
  • Arbeiten unter Spannung (AuS) im Niederspannungsbereich
    • Anforderungen nach DIN VDE 0105-100 Abschnitt 6.3 und der DGUV Regel 103-011 (ehemals BGR A3):
  • Schutz gegen unabsichtliches direktes Berühren gefährlicher Aktiver Teile ("Teilweiser Berührungsschutz")

Teilnehmerkreis (m/w):

Personen, die Be­stellungen aussprechen bzw. unternehmerische Aufgaben auf Mitarbeiter übertragen. Elektrofachkräfte, verantwortliche Elektrofachkräfte, Anlagenverantwortliche, Anlagen­be­trei­ber, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsingenieure.

Ihre Seminarleiter:

Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Ralf Ensmann, VDE, VDI
ist Sachverständiger für Unternehmensorganisation

Art der Präsentation:

Vortrag, Diskussion, ausführliche Praxisbeispiele, aktuelle und anschauliche Seminarunter­la­ge, VDE-Fachbuch "Anlagenbetreiber Elektrotechnik und verantwortliche Elektrofachkraft" (LVP 32,-- €, in der Seminar­ge­bühr enthalten).

Teilnahmebescheinigung:

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!